Interne Duelle in der UEFA Women's Champions League

Es ist wenig überraschend, dass das Halbfinalduell in der UEFA Women's Champions League zwischen dem 1. FFC Turbine Potsdam und dem VfL Wolfsburg nicht das erste rein deutsche Duell in der Königsklasse ist.

Potsdams Jennifer Zietz 2011 gegen Duisburg
Potsdams Jennifer Zietz 2011 gegen Duisburg ©FCR 2001 Duisburg

Es ist wenig überraschend, dass das Halbfinalduell in der UEFA Women's Champions League zwischen dem 1. FFC Turbine Potsdam und dem VfL Wolfsburg nicht das erste rein deutsche Duell in der Königsklasse ist.

Für Potsdam ist es das dritte Aufeinandertreffen mit einem Team aus der Frauen Bundesliga innerhalb der letzten sechs Jahre. 2009/10 warf man den damaligen Titelverteidiger FCR 2001 Duisburg raus, zwölf Monate später setzte sich Turbine, selbst Titelverteidiger, erneut gegen die Duisburgerinnen durch. 2005/06 stand Potsdam allerdings auf der Verliererseite, als man in zwei Endspielen gegen den 1. FFC Frankfurt klar den Kürzeren zog.

2008/09 schließlich besiegte Duisburg Frankfurt im Viertelfinale und holte sich später den Titel. Nur vier andere Länder haben überhaupt ein "internes" Duell in der UEFA Women's Champions League zustande gebracht. 2004/05 unterlag Titelverteidiger Umeå IK gegen Djurgården IF im Viertelfinale.

2011/12 siegte Russlands WFC Rossiyanka im Achtelfinale gegen die Landsfrauen vom FC Energy Vorenzh. Olympique Lyonnais setzte sich in der folgenden Spielzeit im Halbfinale mühelos gegen FCF Juvisy Essonne durch.

Ein englisches Duell gab es letzten Monat, als Arsenal LFC überraschend in beiden Spielen gegen Birmingham City LFC den Kürzeren zog.

Oben