Spanien klettert in der U21-Rangliste nach oben

Spaniens Sieg in Dänemark macht die Iberer zum zweiterfolgreichsten Land in der Geschichte der UEFA-U21-Europameisterschaften, nun vor England, der UdSSR und den Niederlanden sowie hinter Italien.

Ander Herrera zielte das erste Tor für Spanien im Endspiel
Ander Herrera zielte das erste Tor für Spanien im Endspiel ©Getty Images

Spaniens 2:0-Sieg gegen die Schweiz reichte nicht nur zum Sieg bei der UEFA-U21-EM 2011, sondern machte die Iberer auch zur zweiterfolgreichsten Nation in der Geschichte des Wettbewerbs.

Die Spanier sicherten sich die dritte Trophäe in diesem Turnier, nachdem sie bereits 1986 und 1998 gewannen. Hätten sie die Endspiele 1984 und 1996 nicht verloren, hätten sie jetzt fünf Siege - so viele wir zurzeit Italien, die Nummer eins bei der U21. Die Azzurrini fügten ihrem Titel-Hattrick 1992, 1994 und 1996 in den Jahren 2000 und 2004 weitere Siege hinzu.

England, die UdSSR und die Niederlande haben je ein Mal gewonnen, während die Schweiz durch die Finalniederlage nicht wie Deutschland, die Tschechische Republik, Frankreich und Jugoslawien auf einen Sieg kommen konnte.

Europameister (Gastgeber)
2011 Spanien (Denmark)*
2009 Deutschland (Schweden)*
2007 Niederlande (Niederlande)*
2006 Niederlande (Portugal)*
2004 Italien (Deutschland)*
2002 Tschechische Republik (Schweiz)*
2000 Italien (Slowakei)
1998 Spain (Rumänien)
1996 Italien (Spanien)
1994 Italien (Frankreich)
1992 Italien
1990 UdSSR
1988 Frankreich
1986 Spanien
1984 England
1982 England
1980 UdSSR
1978 Jugoslawien

* Aktuelles Turnierformat

Oben