UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Wettbewerbsformat

Die UEFA-U21-Europameisterschaft wird alle zwei Jahre ausgetragen. Sie umfasst eine Qualifikations-Gruppenphase, Play-offs und ab 2021 eine Endrunde mit 16 Teilnehmern.

Spanien holte 2019 in Udine den Titel
Spanien holte 2019 in Udine den Titel Getty Images

Die Qualifikation ist offen für alle Mitgliedsverbände der UEFA. Zunächst bestreiten die Mannschaften eine Qualifikations-Gruppenphase, die neun Gruppensieger und der beste Gruppenzweite qualifizieren sich neben den Gastgebern Ungarn und Slowenien automatisch für die Endrunde. Die anderen acht Gruppenzweiten bestreiten Play-offs, die vier Sieger erreichen ebenfalls die Endrunde.

Die Endrunde, die aufgestockt wurde und ab 2021 erstmals mit 16 Teams ausgetragen wird, besteht aus vier Vierergruppen. In einer Gruppe spielt jeder gegen jeden, die vier Gruppensieger und - zweiten erreichen das Viertelfinale. Ab dann geht es mit dem üblichen K.-o.-Modus weiter. Für die Endrunde 2021 mussten Gruppenphase (März) und K.-o.-Runde (Mai/Juni) aufgrund der COVID-19-Pandemie geteilt werden.

Reglement
Das Reglement für die UEFA-U21-Europameisterschaft wird zunächst von der UEFA-Verwaltung erstellt, ehe es der UEFA-Kommission für Nationalmannschaftswettbewerbe vorgelegt werden. Nachdem diese Kommission die Regularien genehmigt hat, werden sie vom UEFA-Exekutivkomitee ratifiziert.

Spielberechtigt bei der UEFA-U21-Europameisterschaft 2021 sind alle Spieler, die am oder nach dem 1. Januar 1998 geboren wurden.