Mbappé über den U19-Triumph

Seitdem er im vergangenen Sommer Frankreich zum U19-Titel geschossen hat, ging es für Kylian Mbappé in Europa nur bergauf. Der Meister mit Monaco schaut auf die Zeit in Deutschland zurück.

Kylian Mbappé schoss 2016 beim französischen Titelgewinn fünf Tore
©Sportsfile

Die Franzosen können ihren Titel bei der U19-EM in diesem Sommer nicht verteidigen, da sie nicht mit dabei sind. Die Nachwirkungen des letztjährigen Triumphes sind aber immer noch zu spüren. Sieht man sich beispielsweise Kylian Mbappé an, der letztes Jahr zum Zeitpunkt der Europameisterschaft seine Karriere als Profi gerade erst begann. Heute ist er ein hervorragender Spieler und machte in der vergangenen Saison in der UEFA Champions League mit sensationellen Leistungen auf sich aufmerksam.

Mbappé und Jean-Kévin Augustin bildeten gemeinsam ein brandgefährliches Duo bei der UEFA-U19-Europameisterschaft 2016. Zusammen erzielten die beiden im Turnierverlauf elf Tore und legten dadurch den Grundstein für Frankreichs Titelgewinn. Mbappé, der fünf der elf Tore schoss, kam kaum zu einer Verschnaufpause in der grandiosen letzten Saison für Monaco in der UEFA Champions League und der französischen Ligue 1.

"Es war mein erstes internationales Turnier", sagt Mbappé. "Es war sehr wichtig für mich, weil ich mein Land vertreten habe, was unbezahlbar ist. Du zeigst auf diese Weise die Liebe zu deinem Heimatland. Und als wir den Wettbewerb gewonnen hatten, waren wir sehr stolz. Wir hatten eine anspruchsvolle Gruppe mit viel Qualität und ich denke wir haben uns den Titel verdient.

Daran gab es keinen Zweifel nach dem 4:0-Rekordsieg der Franzosen im Finale gegen Italien. Wenn das schon ein Grund zum Feiern war, war es Mbappés erstes A-Länderspiel im März gegen Spanien erst recht.

Ebenfalls denkwürdig waren die sechs Tore in der UEFA Champions League vergangene Saison, die den AS Monaco beinahe ins Finale geführt hätten. Für Frankreichs junge Spieler ist die U19-EM schon seit langem ein Sprungbrett an die Spitze. Viele der größten französischen Talente konnten bereits in der Vergangenheit vom Turnier profitieren und sich für höhere Aufgaben empfehlen.

Mbappé mit einem tollen Tor für Monaco
Mbappé mit einem tollen Tor für Monaco

Hugo Lloris war bereits 2005 beim Europameistertitel Teil der Mannschaft. Antoine Griezmann und Alexandre Lacazette führten Frankreich 2010 zum Titel, bevor letzten Sommer ein neuer Star namens Mbappé erschien. 

Mbappé, der immer mit einem Lächeln im Gesicht spielt, denkt mit Genuss an die Saison 2016/17 zurück. "Es ist eine große Freude, morgens zum Training zu kommen", sagte er. "Die Zeit ist wie im Flug vergangen zwischen der Europameisterschaft und jetzt. Es war eine grandiose Saison."

Dieses Interview erscheint im offiziellenTurnierprogramm,  laden Sie es hier herunter.

Oben