UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Nächstes Prestige-Duell für Deutschland

Nach dem umjubelten 3:0-Erfolg gegen Österreich am 3. Spieltag steht für die deutsche U19 nun das nächste Prestige-Duell im Kampf um ein WM-Ticket an.

Deutschland möchte auch gegen die Niederlande wieder feiern
Deutschland möchte auch gegen die Niederlande wieder feiern ©Sportsfile

Nach dem umjubelten 3:0-Erfolg gegen Österreich am 3. Spieltag der Gruppe A der UEFA-U19-EURO steht für die deutsche U19 nun das nächste Prestige-Duell im Kampf um Platz fünf an.

Am Donnerstagabend (19.00 Uhr, live auf Eurosport) trifft die Mannschaft von Guido Streichsbier auf die Niederlande, die sich ihrerseits mit einem ganz bitteren 1:5 gegen Frankreich aus der Gruppenphase verabschiedeten.

Im ohnehin wichtigen Spiel, immerhin kann sich nur der Sieger für die FIFA-U20-WM in Südkorea im kommenden Jahr qualifizieren, ist natürlich auch wegen der traditionellen Rivalität beider Fußball-Nationen für Spannung gesorgt - auch wenn die Akteure selbst diese Komponente natürlich nicht so hoch aufhängen möchten.

Video: Höhepunkte Deutschland - Österreich
Video: Höhepunkte Deutschland - Österreich

Trainer Streichsbier erklärt: "Wer jetzt der Gegner ist, ist nicht ganz so wichtig. Ich freue mich, dass meine Jungs gegen Österreich gezeigt haben, dass sie auch großem Druck standhalten können. Das wird uns sicher nun auch gegen die Niederländer helfen. Und für Motivation und Selbstvertrauen brauche ich eh nicht zu sorgen in diesem Spiel. Wir wollen natürlich zur U20-WM nächstes Jahr!"

Die Aufgabe wird schwer genug. In den ersten beiden Spielen gegen Kroatien (3:1) und England (1:2) konnten die Oranje-Akteure durchaus noch überzeugen. So erklärt Mittelfeldspieler Jari Schuurman: "Wir haben jetzt gegen Frankreich eine bittere Enttäuschung erlebt, aber wir haben genug Zeit, das Blatt wieder zu wenden und werden gegen Deutschland wieder unser gutes Gesicht zeigen."

Höhepunkte: Niederlande - Frankreich
Höhepunkte: Niederlande - Frankreich

Genug Talent und Potential ist in jedem Fall vorhanden bei Oranje. Vor allem Spielmacher Abdelhak Nouri (AFC AJAX), der unheimlich agile Steven Bergwijn und Torjäger Sam Lammers (beide PSV Eindhoven) überzeugten bisher im Turnier. Auch Trainer Aron Winter sagt wohl auch deshalb: "Ich bin zuversichtlich, dass wir die Deutschen schlagen können."

Da haben die DFB-Kicker aber naturgemäß einiges dagegen. Cedric Teuchert sagt: "Wir möchten mit aller Kraft am Donnerstag das Ticket für Südkorea lösen." Und auch sein Coach findet große Worte, wenn er verkündet: "Das wird unser eigenes, kleines Finale. Wer nächstes Jahr eine WM spielen will, der ist jetzt gefordert."