UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Ochs: "Müssen als Sportler jetzt zurückkommen"

Die einen jubelten noch Minuten nach ihrem Sieg, die anderen waren am Boden zerstört. Das 3:4 von Deutschland gegen Portugal sorgte für extreme Stimmungslagen bei allen beteiligten Akteuren.

Im zweiten Gruppenspiel stand der Gastgeber mit dem Rücken zur Wand. Wie haben die Höhepunkte der Partie.
Highlights: Germany v Portugal
  • Streichsbier spricht von riesengroßer Enttäuschung
  • Dreifach-Torschütze Ochs will jetzt die WM-Quali erreichen
  • Peixe lobt den Zusammenhalt seines Teams

Die einen jubelten noch Minuten nach ihrem Sieg, die anderen waren am Boden zerstört. Die deutsche Mannschaft verlor am 2. Spieltag der UEFA-U19-EURO-Gruppe A mit 3:4 gegen Portugal und kann damit nicht mehr das Halbfinale der Heim-EM erreichen. Bei einem Sieg gegen Österreich winkt aber zumindest Platz drei, der für das Play-off-Spiel gegen den anderen Dritten um die Teilnahme an der FIFA-U20-WM nächstes Jahr in Südkorea ausreicht.

 

Guido Streichsbier, Trainer Deutschland
Wir haben gut begonnen und dann auch unsere erste Torchance gleich gut verwertet. Dann kam aber Portugal besser ins Spiel und hat das 1:1 gemacht. In dieser Situation hat sich gezeigt, dass uns ein wenig das Turnierglück fehlt. Danach wollten wir ruhig bleiben, lassen aber den Portugiesen beim 2:1 viel zu frei schießen - und dann wurde es natürlich schwer.

 

Wir haben dann toll reagiert und das 2:2 noch herausgearbeitet, doch danach fehlte uns dann das defensive Gewissen. Mein Team wollte offenbar zu viel und ist böse bestraft worden. Das 4:2 war dann natürlich zu hoch und ich mache meinem Team das Kompliment, dass es auch danach weiter gearbeitet und sich das 3:4 erspielt hat. Die Enttäuschung ist aber natürlich riesengroß, schon allein, weil wir den vielen, vielen Fans gerne das Halbfinale geschenkt hätten.

 

Phillipp Ochs, Sturm Deutschland und dreifacher Torschütze
Klare Gedanken sind nach einem solchen Spiel schwer. Wir haben ganz gut gespielt, aber am Ende wieder nicht das nötige Glück gehabt - wie gegen Italien. Jetzt müssen wir gegen Österreich zeigen, dass wir es doch noch können und dieses Spiel gewinnen. Wir wollen unbedingt die Qualifikation für die WM nächstes Jahr klarmachen.

 

Am Ende siehst du in einem solchen Spiel wie heute schlecht aus. Das zu verabeiten wird jetzt auch erst mal schwer, aber wir haben alle noch viel vor uns und müssen jetzt zeigen, dass wir als Sportler zurückkommen können.

 

Emilio Peixe, Trainer Portugal

Es war ein umkämpftes, sehr gutes Spiel zweier sehr starker Mannschaften. Man hat die große Qualität beider Teams zu jeder Zeit gesehen. Deutschland hat ein sehr starkes Team, aber seit dem Abpfiff des Spiels gegen Österreich [am 1. Spieltag] wussten wir, dass wir dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Zum Glück ist uns das heute gelungen - und ich denke es war auch verdient.

Wir haben heute von der ersten Minute an den unbändigen Siegeswillen gezeigt, gut und diszipliniert gespielt und uns dadurch den Sieg auch verdient.

Wir haben uns auf dieses Spiel wie auf jedes andere Spiel vorbereitet und das Spiel sehr intensiv analysiert. Wir haben geschaut, wo wir Löcher finden könnten. Aber vor allem die Einstellung unserer Spieler und die mannschaftliche Geschlossenheit hat den Unterschied gemacht.