UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Asensio schießt Spanien spät ins Finale

Frankreich - Spanien 0:2
Marco Asensio schoss kurz vor Schluss beide Tore in Katerini und brachte den sechsfachen Champion abermals ins Endspiel.

Wir zeigen Ihnen, wie Spanien durch einen späten Doppelpack von Marco Asensio ins Finale einzog.
Highlights: Spain 2-0 France

Spanien setzt sich in einem engen Halbfinale gegen Frankreich durch 
Zwei Minuten vor dem Ende bricht Marco Asensio mit seinem Tor den Bann
Asensio schießt spät in der Nachspielzeit ein zweites Tor 
Spanien spielt am Sonntag im Finale in Katerini gegen Russland

Der sechsmalige Europameister Spanien hat die Chance abermals einen Titel bei einer UEFA-U19-Europameisterschaft zu holen. Zu verdanken hat er dies Marco Asensio, dem ein später Doppelpack gelang.

Zum vierten Mal trafen beide Mannschaften in dieser Phase des Wettbewerbs aufeinander, wobei alle drei bisherigen Spiele in die Verlängerung gegangen waren, zwei davon wurden per Elfmeterschießen entschieden. Dies schien auch der Weg zu sein, den das Finale 2015 gehen würde, dann aber schoss Asensio zwei Minuten vor dem Ende ein Tor und stellte damit die Weichen für den Sieg. Der Spieler von Real Madrid legte in der letzten Sekunde der Partie noch einen zweiten Treffer nach.

Spanien hatte zu Beginn des Spiels mehr Ballbesitz, stellte jedoch die französische Defensive nicht wesentlich vor Problem. Die besten Chancen hatte Dani Ceballos mit zwei Freistößen; der erste landete in der Abwehrmauer, und der zweite am unteren Pfosten des von Florian Escales gehüteten Tores. Aber auch Frankreich war nicht sonderlich gefährlich, sieht man von der Aktion von Sherou Guirassy ab, der eine Flanke von Kingsley Coman ins Seitennetz verlängerte. Und kurz vor der Halbzeit wurde es bei einem Freistoß von Samed Kilic gefährlich.

Zu Beginn der zweiten Hälfte schaffte es Guirassy nicht, einen Kopfball von Abdou Diallo in den Kasten zu verlängern, während auf der anderen Seite Florian Escales gut reagierte, um den einschussbereiten Borja Mayoral am Treffer zu hindern.

Drei Minuten vor dem Ende leistete sich Abdou Diallo im Spielaufbau einen haarsträubenden Fehlpass, in den Ball sprintete Asensio hinein, der von der Strafraumkante aus den Ball flach in den Kasten jagte

Und weit in der Nachspielzeit machten die Spanier in der Sturm- und Drangperiode der Franzosen alles klar. Nach einem Solo über 25 Metern war es abermals Asensio, der kühlen Kopf bewahrte und die Kugel an Keeper Florian Escales vorbeischob.

Der Rekordeuropameister bekommt es nun im Endspiel am Sonntag mit Russland zu tun, das zuvor Gastgeber Griechenland beim 4:0 keine Chancen gelassen hatte.