UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Russland überrascht Spanien

Spanien – Russland 1:3
Dmitri Barinov, Aleksei Gasilin und Ramil Sheydaev trafen das Tor, obwohl Russland, das wieder auf das Halbfinale hoffen darf, schon hinten lag.

Russland holte einen Rückstand auf und setzte sich gegen den sechsmaligen U19-Europameister Spanien durch.
Highlights: Spain 1-3 Russia

• Russland liegt zurück, kommt aber zu einem Sieg gegen den sechsfachen Turniersieger Spanien

• Borja Mayoral bringt den Favoriten früh in Führung, Dmitri Barinov sorgt für den Ausgleich
• In der zweiten Hälfte treffen Aleksei Gasilin und Ramil Sheydaev und sichern Russland den ersten Sieg
• Dzhamaldin Khodzhaniyazov muss nach seiner zweiten Gelben Karte vom Platz
• Die letzten Spiele der Gruppe B: Russland - Deutschland, Spanien - Niederlande (13. Juli)

Russlands trifft innerhalb von sechs Minuten der zweiten Hälfte zweimal gegen den sechsfachen Turniersieger und sorgt so nach Rückstand für den ersten Sieg in der Gruppe B der UEFA-U19-Europameisterschaft, sodass noch alles drin ist, was das Erreichen des Halbfinals anbelangt.

Spanien begann gewohnt schwungvoll und ging schon bald in Führung, als Mayoral, Stürmer von Real Madrid CF, von einem Fehler der Russen profitierte und das 1:0 erzielte. Russland aber gab nicht auf und traf durch Dmitri Barinov spät in der ersten Hälfte zum Ausgleich. Im zweiten Abschnitt legten Aleksei Gasilin und Ramil Sheydaev Tore nach, die den ersten Sieg bei dieser Endrunde bedeuteten.

Nachdem er gegen Deutschland schon per Elfmeter getroffen hatte, bewies Mayoral abermals seine Vollstreckerqualitäten, als er in der 13. Minute von einem vertändelten Ball profitierte, ehe er die Kugel unhaltbar mit dem rechten Fuß in den Kasten jagte. Die Nummer 10 hätte um ein Haar fast die Führung verdoppelt, denn Spanien machte weiter Druck, doch sein Distanzschuss in der 23. Minute strich am Pfosten vorbei.

Die Russen hatten das Auftaktspiel in Larissa mit 0:1 gegen die Niederlande verloren, doch auch nach dem Rückstand gegen Spanien zeigten sie sich nicht geschockt und beendeten die erste Hälfte mit einem Erfolgserlebnis. Aleksei Gasilin zwang zunächst Antonio Sivera zu einer schönen Parade, ehe Dmitri Barinov den Ausgleich schoss. Die Nummer 8 setzte sich gegen Mikel Merino durch, drang in den Strafraum ein und versenkte den Ball rechts oben im Winkel.

Das Team von Dmitri Khomukha brauchte nach Wiederbeginn nur drei Minuten, um sogar in Führung zu gehen. Nach einem schnellen Konter spielte Aleksandr den Ball auf Golovin, der ein paar Schritte ging und von der Strafraumgrenze aus die Kugel mit links ins lange Eck zirkelte.

Spanien drängte auf den Ausgleich, aber schon sechs Minuten später lagen sie noch weiter zurück. Ramil Sheydaev, bester Torschütze in der Qualifikation, war nach einer Flanke von Georgi Melkadze mit dem Kopf zur Stelle und besiegelte den Erfolg, obwohl in der 71. Minute Dzhamaldin Khodzhaniyazov Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde. Russland hat damit wieder alle Chancen, das Halbfinale zu erreichen.