UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

U17 EURO 2023/24: Auslosung der Qualifikationsrunde

Bei der Auslosung am 8. Dezember wurden die 13 Vierergruppen festgelegt, die am Anfang des Weges nach Zypern liegen.

Der Pokal der U17-EM
Der Pokal der U17-EM UEFA

Die Auslosung der Qualifikationsrunde für die UEFA-U17-Europameisterschaft 2023/24 ergab 13 Vierergruppen, die zwischen dem 1. Juli und dem 21. November 2023 in Mini-Turnieren ausgespielt werden.

Insgesamt waren 52 Nationen an der Auslosung beteiligt: Alle 54 Teilnehmer mit Ausnahme von Gastgeber Zypern (der direkt für die Endrunde qualifiziert ist) und der topgesetzten Niederlande (die erst in der Eliterunde einsteigen).

Die beiden besten Teams jeder Gruppe ziehen in die Eliterunde ein, ebenso wie die fünf Drittplatzierten mit den besten Ergebnissen gegen die beiden besten Mannschaften ihrer Gruppe.

Qualifikationsgruppen

Gruppe 1 (11.-17. Oktober): Dänemark, Österreich, Georgien (Gastgeber), Litauen

Gruppe 2 (27. September - 3. Oktober): Schweden, Polen, Lettland, Moldau (Gastgeber)

Gruppe 3 (15.-21. Oktober): Deutschland, Ukraine, Finnland, Liechtenstein (Gastgeber)

Gruppe 4 (21.-27. Oktober): Serbien (Gastgeber), Slowenien, Luxemburg, Aserbaidschan

Gruppe 5 (15.-21. November): Portugal (Gastgeber), Tschechien, Montenegro, Albanien

Gruppe 6 (15.-21. November): Frankreich, Norwegen, Rumänien (Gastgeber), Estland

Gruppe 7 (21.-27. Oktober): Türkei (Gastgeber), Schottland, Belarus, Kasachstan

Gruppe 8 (25.-31. Oktober): Spanien, Slowakei, Nordmazedonien, Malta (Gastgeber)

Gruppe 9 (3.-9. November): England, Kroatien (Gastgeber), Kosovo, Färöer-Inseln

Gruppe 10 (11.-17. Oktober): Republik Irland (Gastgeber), Schweiz, Island, Armenien

Gruppe 11 (25.-31. Oktober): Italien (Gastgeber), Griechenland, Nordirland, San Marino

Gruppe 12 (11.-17. Oktober): Belgien, Israel (Gastgeber), Wales, Gibraltar

Gruppe 13 (25.-31. Oktober): Ungarn (Gastgeber), Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Andorra