UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Frankreich jubelt: Edouard lässt DFB-Titeltraum platzen

Frankreich - Deutschland 4:1
Odsonne Edouard avancierte beim Finale mit einem Dreierpack zum großen Helden für Frankreich.

Schauen Sie sich an, wie Frankreich 2015 den Titel holte.
Die Endspiel-Highlights

• Bis zum Endspiel hatte die DFB-Elf keinen Gegentreffer hinnehmen müssen, doch Frankreich erwies sich als eine Nummer zu groß.
• Durch einen 4:1-Triumph holte Frankreich den zweiten Titel nach 2004
• Odsonne Edouard gelang dabei ein Dreierpack, Deutschland hatte nach dem zwischenzeitlichen Anschluss durch Erdinc Karakas nur kurz Hoffnung geschöpft
• Trostpflaster für Deutschland: Die Teilnahme an der FIFA-U17-Weltmeisterschaft ist der Elf von Christian Wück dennoch sicher

Beide Teams versteckten sich zu Beginn nicht und belegten ihre Ambitionen mit temporeichen Angriffen, die auf beiden Seiten aber nicht präzise vorgetragen wurden. Frankreich stellte sich im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit als die gefährlichere Mannschaft heraus und verzeichnete eine erste Großchance, als Jeff Reine Adélaïde frei vor DFB-Keeper Constantin Frommann scheiterte.

Deutschland hatte bis dahin einige Halbchancen durch Johannes Eggestein, Niklas Schmidt und Felix Passlack verzeichnet, brachte insgesamt aber nicht genug Durchschlagskraft auf den Rasen. Ganz anders die Franzosen, die sich Sekunden vor dem Pausenpfiff mit der Führung belohnten. Nach Hereingabe von Alec Georgen verpasste Bilal Boutobba zwar den Abschluss, Edouard aber stand goldrichtig und schob ein.

Für die Wück-Truppe war es der erste Rückstand im Turnier überhaupt und nur sieben Minuten nach dem Seitenwechsel folgte der zweite Nackenschlag. Wieder war es Edouard, der Stürmer von Paris Saint-Germain, der diesmal an der Strafraumgrenze zu viel Platz hatte und mit einem trockenen Schuss das 2:0 besorgte.

Die Reaktion von Deutschland kam umgehend. Ein Freistoß von Schmidt landete auf dem Kopf von Eggestein, der Zidane damit vor große Probleme stellte. Karakas reagierte blitzschnell und köpfte zum Anschlusstreffer ein. Ein Happy End sollte es für die DFB-Elf aber nicht geben: Erst schloss der bärenstarke Edouard einen Konter zum 3:1 ab und zu allem Überfluss unterlief Gökhan Gül kurz vor Schluss ein Eigentor.