UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

DFB-Elf scheitert im Halbfinale

Deutschland - Spanien 1:2
Renat Dadashov brachte die DFB-Elf nach elf Minuten in Front, ehe Abel Ruiz und Brahim Díaz die Partie nach der Pause drehen konnten.

Hier gibt es alle Highlights des zweiten Halbfinal-Duells, in dem Deutschland den Spaniern trotz Führung mit 1:2 unterlag.
Semi-final highlights: Watch dramatic late Spain win
  • Spanien gewinnt 2:1 gegen Deutschland und trifft im Endspiel auf Portugal
  • Renat Dadashov bringt die DFB-Elf früh in Front
  • Spaniens Jordi Mboula setzt in der 56. Minute einen Elfmeter an den Pfosten
  • Abel Ruiz gelingt der Ausgleich für den zweimaligen Gewinner, ehe Brahim Díaz zum Sieg trifft
  • Das Endspiel steigt am Samstag ab 18.00 Uhr MEZ in Baku

Nach Rückstand zog Spanien bei der UEFA-U17-Europameisterschaft dank der späten Tore von Abel Ruiz und Brahim Díaz zum sechsten Mal ins Endspiel ein.

Nach dem Treffer von Renat Dadashov, der am Dienstag seinen 17. Geburtstag gefeiert hatte, brauchte La Roja ein wenig, um ins Spiel zu kommen. Erst nach der Pause gewannen die Spanier die Oberhand und kamen zu Chancen, doch Francisco García und Díaz scheiterten an Jan-Christoph Bartels und Jordi Mboula mit einem Handelfmeter am Pfosten.

Mit dem Ausgleich belohnt wurden die Spanier, als Ruiz das Leder nach Pass von Iván Martín nur noch über die Linie drücken musste. Diaz machte dann alles klar, nachdem sein Sturmkollege an Bartels gescheitert war. In der Nachspielzeit wurde darüber hinaus Bartels wegen einer Notbremse vom Platz gestellt.

Dadashov als trauriger Held
Bereits im Vorfeld der Partie enthüllten einige Fans ein Plakat, das an Stürmer Dadashov gerichtet war. Die deutsche Nummer 9 sorgte dann auch während des Spiels für Jubel bei seinen Fans, als er in der 11. Minute mit seinem dritten Turniertor zur Führung traf. Danach gelang dem deutschen Team in der Offensive allerdings nicht mehr viel.

©Sportsfile

Defensive Umstellung
In seinem ersten Spiel seit dem Unentschieden gegen die Ukraine vor 13 Tagen vertrat Mika Hanraths den gesperrten Florian Baak auf der Innenverteidiger-Position. Der Düsseldorfer zeigte eine hervorragende Leistung, bis er mit einem unerklärlichen Handspiel nach einer Flanke des quirligen Mboula einen Elfmeter verursachte.

Fast am Ziel
Die Spanier sind mit der Finalteilnahme, die ihnen vor der Partie wohl kaum jemand zugetraut hätte, fast am Ziel ihrer Träume. Das Endspiel gegen schier unbezwingbare Portugiesen ist für Spanien die erste Finalteilnahme seit 2010. Im Jahr 2007 und 2008 konnten die Spanier den Titel sogar gewinnen.

Reaktionen
Meikel Schönweitz, Trainer Deutschland
Wir wollten in der zweiten Hälfte so weitermachen, wie wir in der ersten gespielt hatten, aber wir haben es nicht richtig in den Griff bekommen. [Als Mboula den Elfmeter verschoss,] dachte ich, dass wir gewinnen würden, aber sie haben nicht lockergelassen und wir konnten das zweite Tor nicht machen, das das Spiel verändert hätte.

Santi Denia, Trainer Spanien
Wir sind natürlich sehr glücklich darüber, dass wir so ins Finale einziehen. Ich bin mit der Leistung meiner Spieler zufrieden, sie haben ihr Bestes gegeben und wurden mit dem Platz im Finale belohnt.

©Sportsfile
©Sportsfile
©Sportsfile
©Sportsfile
©Sportsfile
©Sportsfile