Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Die UEFA Youth League in Zahlen

UEFA.com präsentiert Ihnen die wichtigsten und kuriosesten Zahlen der Gruppenphase der UEFA Youth League.

Barcelona ist eine von fünf spanischen Mannschaften, die die nächste Runde erreicht hat
Barcelona ist eine von fünf spanischen Mannschaften, die die nächste Runde erreicht hat ©Pressball

0: Punkte trennten nach einer packenden Gruppenphase Dinamo Zagreb, Arsenal und Olympiacos in der Gruppe F, Olympiacos verpasste schließlich die Play-offs durch die schlechteste Bilanz im Dreier-Vergleich.

2: Niederlagen in der UEFA Youth League gab es für Benfica (24 Spiele), Barcelona (23) und Chelsea (24), seit dieser Wettbewerb 2013/14 aus der Taufe gehoben wurde.

3: Chelsea, Barcelona und Benfica beendeten die Gruppenphase ungeschlagen.

5: Fünf Spieler erzielten drei oder mehr Tore in einem Spiel:
Roberto Nuñez* (Astana - Atlético Madrid 0:9)
José Gomes (Galatasaray - Benfica 1:11)
Diogo Gonçalves (Benfica - Astana 8:0, Galatasaray - Benfica 1:11)
Sadiq Umar (Roma - Leverkusen 5:1)
Cristian Cedrés (Shakhtar Donetsk - Real Madrid 2:6)

*4 Tore

5: Alle fünf spanischen Vertreter – Atlético, Barcelona, Real Madrid, Sevilla und Valencia – erreichten die nächste Runde, dasselbe gelang den Spaniern schon 2013/14. Villarreal scheiterte diesmal jedoch in der ersten Runde des nationalen Meisterwegs.

9: Atléticos Roberto Nuñez beendete die Gruppenphase mit neun Treffern als bester Torschütze, alleine gegen Astana gelangen dem 19-Jährigen sechs Tore.

29: Tore erzielte Benfica in sechs Spielen der Gruppe C, am meisten beim 11:1 gegen Galatasaray.

-34: Die negative Tordifferenz von Astana, das gegen Benfica 0:8 verlor und gegen Atlético 0:9.

315: Zahl der Tore in der Gruppenphase, 42 weniger als letzte Saison.

Oben