Salzburg landet nächsten Coup

Der FC Salzburg steht sensationell im Endspiel der UEFA Youth League. Im Halbfinale gegen den FC Barcelona siegten die Österreicher dank der Tore von Hannes Wolf und Patson Daka mit 2:1.

Semi-final highlights: Barcelona v Salzburg

Der FC Salzburg steht sensationell im Endspiel der UEFA Youth League. Im Halbfinale gegen den FC Barcelona siegten die Österreicher mit 2:1.

Das erste Semifinale im schweizerischen Nyon begann äußerst flott, beide Teams legten sofort den Vorwärtsgang an, und schon nach zwei Minuten hatten die Salzburger, die mit Xaver Schlager auf einen ihrer besten Spieler verzichten mussten, die dicke Chance zur Führung, als Nicolas Meister nach einem Fehlpass der Spanier auf und davon war, aber Keeper Sergi Puig mit seinem Flachschuss vor keine allzu großen Probleme stellte.

Drei Minuten später hatten die Österreicher richtig Glück, als Alasana Manneh nach einer Flanke aus sieben Metern – sträflich alleingelassen – per Direktabnahme knapp links am Tor vorbeischoss. Nach 19 Minuten ging der Sieger von 2014 in Front: Jordi Mboula wurde auf der rechten Außenbahn angespielt, ließ auf dem Weg in den Strafraum drei Verteidiger aussteigen und schlenzte den Ball dann in den linken Winkel – ein absolutes Traumtor!

Highlights der Partie
Highlights der Partie

Salzburg war nach dem Gegentor aber alles andere als geschockt und spielte weiter munter drauf los, musste aber immer wieder auf die schnellen Konter von Barcelona aufpassen, so wie in der 26. Minute, als Abel Ruiz zu viel Platz bekam, aber aus 15 Metern hauchzart rechts am Gehäuse vorbeizielte. Sechs Minuten später hätte es auf der Gegenseite klingeln können, doch Meisters abgefälschter Schuss von der Strafraumgrenze verfehlte ganz knapp sein Ziel.

Zwei Minuten nach der Pause patzten die Katalanen erneut in der Hintermannschaft. Hannes Wolf spritzte im Spielaufbau dazwischen und zog aus 15 Metern ab – knapp rechts vorbei. Besser machten es die Österreicher nach 63 Minuten, nach einem weiteren kapitalen Fehler von Barcelona. Nach einem Rückpass auf Puig landete der Befreiungsschlag des Keepers bei Wolf, der aus 16 Metern nur noch einschieben musste – Ausgleich.

Auch in der Folgezeit war Salzburg das eindeutig bessere Team und vergab nach 71 Minuten die Riesenchance zur Führung. Mergim Berisha flankte von der linken Seite an den zweiten Pfosten, wo der eingewechselte Patson Daka reinrutschte, aber das leere Tor verfehlte. In der 84. Minute war es dann jedoch soweit: Wolf passte vors gegnerische Gehäuse, wo Daka vor Puig am Ball war und den Siegtreffer markierte.

Oben