UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Lima freut sich über "perfektes Finale"

André Lima, Trainer von SL Benfica , sprach nach dem 3:2 gegen Interviú Madrid von einem "perfekten Finale mit einem unglaublichen Publikum", während Jesús Candelas versuchte, die Niederlage seines Teams zu erklären.

André Lima mit dem Pokal und dem Vereinsmaskottchen
André Lima mit dem Pokal und dem Vereinsmaskottchen ©Sportsfile

Trainer André Lima war "enorm stolz", nachdem sein SL Benfica im Endspiel des UEFA-Futsal-Pokals im Lissaboner Pavilhão Atlântico vor 9 400 Zuschauern Interviú Madrid bezwungen hatte. Lima hatte 2004 in der Mannschaft von Benfica gestanden, die im Finale Interviú, das damals wie heute von Jesús Candelas betreut wurde, unterlag. Candelas bezeichnete den Sieg Benficas als verdient.

André Lima, Benfica-Trainer
Es war ein perfektes Finale mit einem unglaublichen Publikum in der Arena. Wir standen der besten Mannschaft der Welt gegenüber, außerdem mussten wir in die Verlängerung. Interviú hatte zeitweise ein wenig Glück, und ohne die vielen Rettungstaten von Luis Amado hätte es keine Verlängerung gebraucht. Wahrscheinlich benötigt man etwas Glück, wenn man ein Turnier wie dieses gewinnen will, aber wir haben gedrückt und gedrückt, um sicherzustellen, dass die Dinge so laufen, wie wir es wollten.

Momentan bin ich sehr stolz. Es gab viele Momente in meinem Leben, in denen ich zu Interviú Madrid hochgeschaut habe, aber jetzt kann ich sagen, dass sie zu uns hochschauen müssen. Ich habe enormen Respekt vor ihnen. Während des Duells waren wir das bessere Team, und deshalb ist unser Sieg verdient. Heute Abend haben wir das perfekte Spiel gemacht. Wir wollten schon so lange dieses Turnier gewinnen, und endlich haben wir unser Ziel erreicht.

Jesús Candelas, Interviú-Trainer
Zunächst möchte ich den Siegern gratulieren. Benfica ist Champion, und Champion kann immer nur der Sieger werden. Sie haben den Rhythmus des Spiels kontrolliert, während wir es mit einem Spiel zu tun bekamen, das uns nicht liegt. Bei uns hat der spezielle Nervenkitzel gefehlt und der zusätzliche Schritt. Zeitweise waren wir immer eine Sekunde zu spät dran.

Es wäre schön gewesen, wenn man diese konstante Unterstützung von den Fans bekommen hätte, die sie während des ganzen Spiels genießen konnten. Die Jungs in der Umkleidekabine sind momentan total am Boden zerstört. Es ist schwer für uns, weil wir immer nah dran waren, das Spiel war recht ausgeglichen. Unglücklicherweise waren die Erwartzungen, die vor diesem Spiel auf uns lasteten, so groß, dass diese Niederlage nun einen schweren Schlag darstellt.