UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Enges Duell zwischen Salzburg und Basel

Der FC Basel hat im Achtelfinal-Hinspiel die Siegesserie des FC Salzburg in der UEFA Europa League gestoppt, doch das Rückspiel in Österreich wird dadurch nicht einfacher für die Schweizer.

Salzburgs Dušan Švento im Zweikampf mit Basels Philipp Degen
Salzburgs Dušan Švento im Zweikampf mit Basels Philipp Degen ©AFP/Getty Images

Der FC Salzburg hat bislang alle Heimspiele in der laufenden UEFA Europa League gewonnen und will diese Serie gegen den FC Basel 1893 fortsetzen, nachdem beide Teams im Achtelfinal-Hinspiel ohne Treffer geblieben sind.

• Das 0:0 in der Schweiz war das einzige torlose Hinspiel im Achtelfinale. Für Salzburg endete damit eine Serie von zehn Siegen in Folge seit Beginn der Play-offs.

Bisherige Begegnungen
• Die beiden Teams standen sich am neunten Spieltag zum ersten Mal in einem UEFA-Wettbewerb gegenüber.

• Salzburg hat in UEFA-Wettbewerben bislang fünf Spiele gegen Klubs aus der Schweiz absolviert, die Bilanz steht bei zwei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen (zu Hause gab es die beiden Siege). Beide Male konnten die Mozartstädter die Duelle nach Hin- und Rückspiel gegen Schweizer Gegner für sich entscheiden, sie benötigten dabei weder Verlängerung, noch Auswärtstorregel oder Elfmeterschießen.

• Basels fünf Europapokalspiele gegen österreichische Klubs brachten drei Siege, ein Remis und eine Niederlage (zwei Siege in Österreich). Seit vier Partien gegen österreichische Klubs ist Basel ungeschlagen (drei Siege, ein Unentschieden), nachdem es zuvor im September 1977 eine 1:3-Heimniederlage gegen SSW Innsbruck (heute FC Wacker Innsbruck) gegeben hatte.

• Schweizer Klubs haben in 25 UEFA-Partien gegen österreichische Kontrahenten die bessere Bilanz, sie verbuchten zehn Siege, neun Unentschieden und sechs Niederlagen (drei Siege, fünf Remis und vier Pleiten in Österreich).

Hintergrund
• Mit dem Heimsieg gegen den AFC Ajax im Rückspiel der Runde der letzten 32 hat Salzburg einen neuen Rekord für die UEFA Europa League aufgestellt und es als erste Mannschaft geschafft, die ersten acht Spiele zu gewinnen - alle sechs Gruppenspiele sowie beide Partien in der Runde der letzten 32. Die Salzburger sind im Europapokal seit sieben Heimspielen ungeschlagen (sechs Siege, ein Unentschieden), unter anderem konnten sie alle fünf Heimspiele der laufenden UEFA Europa League gewinnen.

• Basel verpasste das Achtelfinale der UEFA Champions League durch eine 0:2-Niederlage beim FC Schalke 04 am sechsten Spieltag, qualifizierte sich jedoch für die UEFA Europa League und setzte sich dort in der Runde der letzten 32 nach Hin- und Rückspiel mit 3:0 gegen Maccabi Tel-Aviv FC durch.

• Basel wartet im Europapokal seit drei Auswärtsspielen auf einen Sieg (zwei Remis, eine Niederlage), seit dem überraschenden 2:1-Erfolg bei Chelsea FC zum Auftakt der Gruppenphase der UEFA Champions League 2013/14.

• Basel erreichte in der vergangenen Saison das Halbfinale der UEFA Europa League – ihr größter Erfolg in einem großen UEFA-Vereinswettbewerb, auch wenn sie 2001 in einem der Finals des UEFA Intertoto Cups standen.

Rund um die Teams
• Salzburgs Verteidiger Franz Schiemer feiert am Tag nach dem Spiel seinen 28. Geburtstag.

• Salzburg ist mit 21 Toren die treffsicherste Mannschaft im laufenden Wettbewerb und hat zwei Tore mehr geschossen als Tottenham Hotspur FC. Die Salzburger haben zudem mehr Schüsse auf das Tor (68) und neben das Tor (60) abgegeben als jede andere Mannschaft in der UEFA Europa League 2013/14.

• Salzburgs Torhüter Pétér Gulácsi ist einer von nur drei Spielern im laufenden Wettbewerb, die seit Beginn der Gruppenphase in allen 810 Minuten für ihre Mannschaft auf dem Platz standen. Die anderen sind AZ-Mittelfeldspieler Nemanja Gudelj und Ludogorets-Rechtsverteidiger Júnior Caiçara.

• Mit sieben Treffern ist Salzburgs Jonatan Soriano der beste Torschütze in der laufenden UEFA Europa League, er trifft im Schnitt alle 70 Minuten.

• Seine Teamkollegen Kevin Kampl und Alan haben von den verbliebenen Spielern in diesem Wettbewerb die meisten Tore vorbereitet (jeweils vier), außerdem hat Alan die meisten Schüsse auf das Tor (13) abgegeben.

• Salzburgs Sadio Mané stand öfter im Abseits als jeder andere Spieler im laufenden Wettbewerb (zwölf Mal), zudem wurde kein anderer Spieler öfter gefoult als er (30 Mal). Am sechsten Spieltag erzielte Mané das insgesamt 2 500. Tor in der UEFA Europa League, als er beim 3:0-Heimsieg gegen Esbjerg fB den Endstand herstellte.

• Salzburg hat mit Rechtsverteidiger Christian Schwegler einen Schweizer in seinen Reihen. Vor seinem Wechsel nach Österreich im Jahr 2009 spielte er für den FC Luzern und den BSC Young Boys.

• Basel ist einer von fünf nationalen Meistern im Achtelfinale, neben Juventus (Italien), Ludogorets (Bulgarien), dem FC Viktoria Plzeň (Tschechische Republik) und dem FC Porto (Portugal).

• Salzburg und Tottenham haben in der Gruppenphase der laufenden Saison alle Spiele gewonnen. Seit Einführung der UEFA Europa League hatten es zuvor drei andere Mannschaften geschafft, alle sechs Gruppenspiele zu gewinnen: Salzburg (2009/10), der FC Zenit (2010/11) und der RSC Anderlecht (2011/12).

Die Trainer
Salzburgs Trainer Roger Schmidt verlängerte seinen Vertrag im Dezember um zwei weitere Jahre und bleibt dem Klub damit bis Sommer 2016 erhalten. In seiner Heimat Deutschland war er als Spieler in unteren Ligen aktiv und absolvierte eine Berufsausbildung zum Werkzeugmechaniker, ehe er Maschinenbau studierte. Beim Delbrücker SC sammelte er erste Erfahrungen als Trainer, ehe er den SC Preußen Münster und den SC Paderborn 07 übernahm. 2012 ging er nach Salzburg.

• Murat Yakin, der 49 Länderspiele als Innenverteidiger für die Schweiz bestritt, wurde zwar in Basel geboren, begann seine aktive Karriere aber beim Grasshopper Club. Er spielte für den VfB Stuttgart und Fenerbahçe SK, doch seine Laufbahn beendete er in Basel – wo sein Bruder Hakan Yakin ebenfalls spielte. 2009 wurde er erstmals Trainer einer Profimannschaft – beim FC Thun. Danach ging er zum FC Luzern, ehe er bei Basel landete und mit dem Klub 2012/13 Schweizer Meister wurde – sein insgesamt sechster Meistertitel, nach seinen fünf Triumphen als Spieler.

Bilanz bei Elfmeterschießen
• Salzburg hat sein einziges Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben bislang gewonnen, mit 5:4 bei Eintracht Frankfurt im Viertelfinale des UEFA-Pokals 1993/94.

• Basel hat sein bislang einziges Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben gewonnen, mit 4:1 im Viertelfinale der UEFA Europa League 2012/13 gegen Tottenham Hotspur FC.