Spartak verpflichtet Özbiliz

Der FC Kuban Krasnodar hat den armenischen Nationalspieler Aras Özbiliz zum FC Spartak Moskva ziehen lassen, nachdem dieser eine erfolgreiche erste Saison in Russland erlebt hat.

Aras Özbiliz in Aktion für Armenien
Aras Özbiliz in Aktion für Armenien ©AFP/Getty Images

Der armenische Nationalspieler Aras Özbiliz hat den FC Kuban Krasnodar verlassen, um künftig beim FC Spartak Moskva, der ebenfalls in der UEFA Europa League startet, sein Geld zu verdienen. Dort unterschrieb er einen Vertrag bis 2018.

Der 23-Jährige könnte bereits an diesem Wochenende in der Liga gegen den FC Dinamo Moskva antreten - neben den anderen Spartak-Neuverpflichtungen Denis Glushakov, russischer Nationalspieler, und Tino Costa, ehemaliger Spielmacher von Valencia CF.

Geboren in Istanbul als Spross einer armenischen Familie, wuchs Özbiliz in den Niederlanden auf, wo er in der Jugendakademie des AFC Ajax ausgebildet wurde. Mit Ajax wurde er zweimal Meister, ehe er im vergangenen Sommer nach Krasnodar wechselte. Der zehnmalige armenische Nationalspieler half Kuban, sich dank des fünften Platzes in der Meisterschaft für die UEFA Europa League zu qualifizieren. In der neuen Saison erzielte er in zwei Spielen zwei Tore.

Sein neuer Klub steigt in den Play-offs in die UEFA Europa League ein, während Kuban in der dritten Qualifikationsrunde am 1. und 8. August auf Motherwell FC trifft.