UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Arsenal Kyiv: Niederlage wegen Regelbruch

Aufgrund des Einsatzes eines nicht spielberechtigten Akteurs im Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League gegen ND Mura 05 ist die Partie mit 0:3 gegen FC Arsenal Kyiv gewertet worden.

Arsenal Kyiv: Niederlage wegen Regelbruch
Arsenal Kyiv: Niederlage wegen Regelbruch ©FC Arsenal Kyiv

Das Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League zwischen dem FC Arsenal Kyiv und ND Mura 05 und ist mit 3:0 für die Gäste gewertet worden, da die Ukrainer einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt haben.

Die Partie am Donnerstag endete eigentlich mit einem 3:0-Erfolg für die Hausherren, doch die Kontroll- und Disziplinarkammer der UEFA hat das Spiel mit 3:0 für Mura gewertet, da Eric Matoukou von Arsenal Kyiv, der das dritte Tor erzielt hatte, eigentlich gesperrt war.

Matouko hatte im Einsatz für KRC Genk im Qualifikationsspiel zur UEFA Europa League am 19. August 2010 gegen den FC Porto die Rote Karte gesehen und war daraufhin für zwei Spiele gesperrt worden.

Der Nationalspieler aus Kamerun hatte allerdings nur das damalige Rückspiel nicht mitgemacht und war von Genk 2010/11 nicht für UEFA-Wettbewerbe gemeldet, so dass noch eine Partie seiner Sperre ausstand, ehe er letzte Woche auf den Platz kam.

Mura geht also mit einem 3:0-Vorsprung in das Rückspiel, welches am Donnerstag in Slowenien stattfinden wird. Matoukou wurde zudem für zwei Spiele gesperrt, die erste Partie davon ist das bevorstehende Rückspiel. Innerhalb von drei Tagen nach Eingang der schriftlichen Entscheidung kann gegen das Urteil Einspruch eingelegt werden.