Weiteren Teams winkt K.-o.-Runde

Nach Helsingborg und Panathinaikos können es in dieser Woche weitere Mannschaften im UEFA-Pokal in die Runde der letzten 32 schaffen.

Panathinaikos FC zog in der vergangenen Woche kampflos in die UEFA-Pokal-Runde der letzten 32 ein, während es Helsingborg IF am dritten von fünf Spieltagen aus eigener Kraft in diese Runde schaffte. uefa.com fasst die Situation in den einzelnen Gruppen vor den Begegnungen am 5./6. Dezember zusammen. Aus jeder Gruppe schaffen es die besten drei Teams in die K.-o.-Phase.

Gruppe A
Everton FC war am dritten Spieltag nicht im Einsatz, doch nach sechs Punkten aus zwei Spielen stehen die Engländer an der Tabellenspitze. Der FC Zenit St. Petersburg liegt einen Zähler dahinter, nach dem 2:2-Unentschieden gegen den 1. FC Nürnberg. Die Franken haben dabei ihren ersten Punkt geholt. Der AZ Alkmaar steht nach dem 1:0-Erfolg über Larissa FC bei einem Sieg und einem Unentschieden. Die Griechen sind nach dieser Niederlage ausgeschieden. Am Mittwoch stehen sich Everton und Zenit gegenüber, der Sieger steht in der nächsten Runde. Sollte der AZ in Nürnberg gewinnen, würden die derzeit besten drei Teams auch in der nächsten Runde stehen, unabhängig vom Ausgang im Goodison Park.

Gruppe B
Panathinaikos hat nach zwei Siegen am dritten Spieltag den Einzug in die nächste Runde perfekt gemacht, obwohl die Griechen gar nicht im Einsatz waren. Die 0:2-Niederlage von Aberdeen FC beim Club Atlético de Madrid und der 1:0-Sieg des FC København beim FC Lokomotiv Moskva haben dafür gesorgt. Die Dänen treffen am Mittwoch auf Atlético, der Sieger dieser Partie steht in der K.-o.-Runde. Lokomotiv muss bei Panathinaikos gewinnen, ansonsten müssen sich die Russen verabschieden.

Gruppe C
ACF Fiorentina liegt nach dem 1:1-Unentschieden bei AEK Athen FC einen Punkt vor Villarreal CF. FK Mladá Boleslav konnte mit dem 3:1-Sieg bei IF Elfsborg das Tabellenende verlassen. Mladá Boleslav wäre mit einem Heimsieg gegen AEK am Mittwoch eine Runde weiter. Villarreal muss dazu gegen Elfsborg ebenfalls gewinnen.

Gruppe D
Der Hamburger SV steht nach dem zweiten Sieg, einem 3:0 gegen Stade Rennais FC, mit zwei Punkten Vorsprung vor dem FC Basel 1893 und SK Brann an der Tabellenspitze. Brann hat jedoch bereits ein Spiel mehr absolviert, am vergangenen Donnerstag gab es einen Sieg gegen NK Dinamo Zagreb. Hamburg ist am Mittwoch bei Dinamo zu Gast und braucht dort nur noch einen Zähler. Sollte der HSV gewinnen, würde Basel und Brann bereits ein Remis für die nächste Runde reichen.

Gruppe E
Nach dem 2:0-Erfolg über Toulouse FC steht der FC Zürich zwei Punkte vor dem FC Spartak Moskva und dem AC Sparta Praha, die sich in der Tschechischen Republik mit einem torlosen Remis trennten. Zürich genügt am Donnerstag bei Spartak bereits ein Punkt; Sparta wäre mit einem Sieg bei Bayer 04 Leverkusen weiter. Toulouse ist bereits ausgeschieden.

Gruppe F
Der FC Bayern München kam zum zweiten Mal in Folge nicht über ein Unentschieden hinaus, beim SC Braga gab es ein 1:1. Trotzdem liegen die Bayern weiter an der Tabellenspitze, weil Bolton Wanderers FC gegen Aris Thessaloniki FC kurz vor dem Ende noch zum Ausgleich kam. Die Griechen können mit einem Heimsieg gegen Braga am Donnerstag in die nächste Runde einziehen. Sollten sie es schaffen, könnte Bolton mit einem Sieg bei FK Crvena Zvezda (Roter Stern Belgrad) nachziehen.

Gruppe G
Tottenham Hotspur FC konnte nach einem 0:2-Rückstand noch mit 3:2 gegen Aalborg BK gewinnen, damit liegen die Spurs mit zwei Zählern Vorsprung vor dem RSC Anderlecht an der Tabellenspitze. Getafe CF verlor zu Hause mit 1:2 gegen Hapoel Tel-Aviv FC, diese beiden Teams haben bereits drei Punkte Rückstand auf die Spurs. Mit einem Unentschieden am Donnerstag bei Anderlecht wäre Tottenham weiter, die Belgier bräuchten dazu einen Sieg. Außerdem trifft AaB auf Getafe.

Gruppe H
Helsingborg konnte sich am letzten Donnerstag als einzige Mannschaft den Einzug in die nächste Runde durch einen 3:0-Sieg gegen FK Austria Wien selbst erkämpfen. Galatasaray AS konnte sich durch den Sieg bei Panionios GSS auf den dritten Rang nach vorne schieben. Der FC Girondins de Bordeaux benötigt am Donnerstag einen Punkt gegen Helsingborg, während sich die Schweden mit einem Dreier den Gruppensieg sichern könnten. Beim Duell zwischen der Austria und Panionos wollen beide Mannschaften die ersten drei Punkte einfahren.