Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Wiltord kehrt zu Rennes zurück

Der französische Nationalspieler Sylvain Wiltord wird seine erfolgreiche Karriere dort beenden, wo er sie vor vielen Jahren gestartet hat.

Der französische Nationalspieler Sylvain Wiltord wird seine erfolgreiche Karriere dort beenden, wo er sie vor vielen Jahren gestartet hat und wechselt von Olympique Lyonnais zu Stade Rennais FC.

Trainer-Job
Der 33-jährige Stürmer, der in 92 Länderspielen 26 Mal erfolgreich war, wollte diesen Wechsel schon letzten Monat vollziehen, blies ihn dann aber aus persönlichen Gründen wieder ab. Nachdem nun alle Probleme gelöst sind, kehrt Wiltord für zwei Jahre ins Stade de la Route-de-Lorient zurück, mit der Option noch einmal für zwölf weitere Monate zu verlängern. Nach seiner aktiven Laufbahn soll er in den Trainerstab des Klubs eingebunden werden.

Große Erfolge
"Sylvain ist fit und in Topform. Er wird ab Donnerstagmorgen mit seinen neuen Teamkollegen trainieren", erklärte Rennes-Präsident Frédéric de Saint-Sernin. "Wir haben für ihn eine Ablöse von 1,5 Millionen Euro bezahlt." Wiltord trug schon ab 1991 das Trikot von Rennes und erzielte damals in 126 Ligaspielen 31 Tore, ehe er in der Saison 1997/98 zum FC Girondins de Bordeaux ging. Als die Les Marine et Blanc 1999 die Meisterschaft gewannen, war er mit 22 Treffern Torschützenkönig der Liga. Zwei weitere Meisterschaften gewann er mit Arsenal FC, drei kamen noch in Lyon hinzu. Rennes steigt in der ersten Runde in den UEFA-Pokal ein, Lyon nimmt an der UEFA Champions League teil.

Oben