Standard die Mannschaft der Stunde

Gruppe B: R. Standard de Liège ist zwar Außenseiter in dieser Gruppe, derzeit aber in Top-Form.

Vor Beginn der UEFA-Pokal-Gruppenphase am 21. Oktober nimmt uefa.com die Form der Teilnehmer der Gruppe B unter die Lupe.

* PARMA FC

Nachdem man in der letzten Saison trotz enormer finanzieller Probleme noch den fünften Platz in der Serie A erreichen konnte, wartet Parma Anfang Oktober noch immer auf den ersten Sieg in der Liga. Der neue Trainer Silvio Baldini setzt auf das gleiche 4-2-3-1-System wie sein Vorgänger Cesare Prandelli in der letzten Saison, obwohl die beiden jungen Verteidiger Cesare Bovo und Damiano Ferronetti die routinierteren Matteo Ferrari und Marcello Castellini ersetzt haben. Im Mittelfeld sollen der Brasilianer Simplicio und der Australier Vincenzo Grella die Lücke schließen, die der Abgang von Simone Barone hinterlassen hat.

Parma ist es aber gelungen, einige Schlüsselspieler zu halten, darunter Sebastian Frey, Daniele Bonera und Stürmer Alberto Gilardino, der in der letzten Saison 24 Mal erfolgreich war und die italienische Juniorennationalmannschaft zum Triumph bei der UEFA-U21-Europameisterschaft schoss. Doch nach einem hektischen Sommer mit dem Auftritt beim Olympischen Fußballturnier läuft Gilardino in dieser Saison in der Serie A seiner Form hinterher und traf bislang erst einmal. Sein Sturmkollege Massimo Maccarone, der von Middlesbrough FC kam, zog sich eine Meniskusverletzung zu und muss noch rund einen Monat pausieren.

Nicht einsatzfähig ist derzeit auch Flügelspieler Mark Bresciano aufgrund einer leichteren Muskelzerrung, mit ihm darf aber rechtzeitig zum ersten Spiel bei Athletic Club Bilbao wieder gerechnet werden. Für die Gruppenphase qualifiziert hatte sich Parma durch einen 3:2-Gesamtsieg gegen NK Maribor.

* BESIKTAS JK

Mit nur sechs Punkten aus den ersten acht Spielen in der türkischen Superleague erlebte Besiktas JK den schlechtesten Saisonstart seiner Geschichte. Einziger Trost dieses bislang völlig verkorksten Herbstes war die Qualifikation für die UEFA-Pokal-Gruppenphase durch einen Erfolg gegen den norwegischen Vertreter FK Bodø/Glimt. Momentan liegt das Team aus Istanbul auf dem 14. Tabellenplatz, 16 Punkte hinter Tabellenführer Fenerbahçe SK.

Stellvertretend für die Krise von Besiktas war das erste Wochenende im Oktober, als die beiden Innenverteidiger Ibrahim Toraman und Çagdas Atan bei der Niederlage gegen Trabzonspor vom Platz gestellt wurden. Mit Ronaldo Guiaro steht ein weiterer Verteidiger Trainer Vicente Del Bosque derzeit aufgrund einer Verletzung nicht zur Verfügung. Kleiner Hoffnungsschimmer für Besikats dürfte da sein, dass man am ersten Spieltag spielfrei hat und erst am 4. November ins Geschehen eingreifen muss.

* ATHLETIC CLUB BILBAO

Ein 2:1-Sieg gegen Real Madrid CF und die Länderspiel-Berufungen für Francisco Yeste und Asier Del Horno haben Athletic nach einem schwierigen Saisonstart zuletzt Auftrieb gegeben.

Der Triumph gegen Real war der erste Saisonsieg in der Primera División für Bilbao, das nach dem 1:3 gegen Getafe CF am 3. Oktober allerdings wieder auf den 15. Platz zurückfiel. Größtes Problem der Basken ist die brüchige Abwehr, die in den bisherigen sechs Spielen elf Gegentore hinnehmen musste.

Weiter vorne dagegen brillierten Del Horno, Yeste, Santiago Ezquerro und Carlos Gurpegui. Sie alle waren mit ihren Toren dafür verantwortlich, dass sich Athletic in der ersten UEFA-Pokal-Runde gegen Trabzonspor mit 4:3 nach zwei Spielen durchsetzen konnte. Im Hinspiel lag die Mannschaft von Trainer Ernesto Valverde schon mit 0:3 im Rückstand, ehe noch zwei Treffer gelangen. Das Rückspiel gewann Bilbao dann mit 2:0.

Prominentestes Mitglied auf der Verletztenliste ist Ezquerro, der mit Oberschenkelproblemen noch zwei bis drei Wochen pausieren muss. Ismael Urzaiz und Javi González zogen sich im Training jeweils eine Knieverletzung zu, sollten aber demnächst wieder einsatzbereit sein.

* FC STEAUA BUCURESTI

Drei Tage nach dem Erreichen der UEFA-Pokal-Gruppenphase musste der Steaua Bucuresti die erste Heimniederlage in der Liga seit November 2002 hinnehmen.

Vor diesem 3. Oktober lag CS Politehnica Iasi am Tabellenende, die sensationelle 0:1-Niederlage gegen den krassen Außenseiter ließ Steaua auf Rang drei zurückfallen, sechs Zähler hinter Tabellenführer FC National Bucuresti. Im UEFA-Pokal mussten die Rumänen hart kämpfen, ehe sie nach einem 4:2-Erfolg beim serbo-montenegrinischen Klub FK Zeleznik und einer 1:2-Heimniederlage in Bukarest den Sprung in die zweite Qualifikationsrunde schafften. Dort setzte sich Steaua dann gegen PFC CSKA Sofia mit einem Gesamtergebnis von 4:3 durch.

Auf der Verletztenliste steht derzeit Mirel Radoi, der nach einer Knieoperation allerdings bald wieder ins Training einsteigen dürfte. Wichtigste Spieler der Mannschaft von Trainer Walter Zenga sind bislang in dieser Saison die beiden Mittelfeldasse Sorin Paraschiv und Nicolae Dica.

* R. STANDARD DE LIÈGE

R. Standard de Liège hat sein Soll nach der überaus glücklichen Qualifikation für die Gruppenphase eigentlich schon erfüllt, der Treffer zum 1:1 des eingewechselten Winston Curbelo in der Nachspielzeit beim VfL Bochum 1848 katapultierte die Belgier in letzter Sekunde noch in die lukrative Gruppenphase und stürzte die Bochumer ins Tal der Tränen.

Auch Standards Ligaauftritte können sich derzeit sehen lassen, mit drei Siegen in Folge kletterte der Klub auf den fünften Tabellenplatz, sechs Punkte hinter dem ungeschlagenen Spitzenreiter Club Brugge KV. Die Mannschaft von Trainer Dominique D'Onofrio dürfte mit den Erfolgen gegen KSC Lokeren OV, RAA Louviéroise und R. Excelsior Mouscron genug Selbstvertrauen gesammelt haben, um zumindest eine Wiederholung des letztjährigen dritten Platzes ins Auge fassen zu können.

Bitter allerdings, dass sich Sergio Conceiçao, der Neuzugang vom UEFA Champions League-Sieger FC Porto, am 2. Oktober einer Knieoperation unterziehen musste. Er wird mindestens einen Monat ausfallen, damit fehlt er auch im ersten Gruppenspiel von Standard am 21. Oktober in Bukarest.