Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Wales rettet sich ins Ziel

Veröffentlicht: Montag, 13. Oktober 2014, 22.43MEZ
Wales - Zypern 2:1
Dank eines genialen Hackentricks von Gareth Bale kamen die Waliser zu drei hart umkämpften Punkten und führen die Gruppe B nun sogar an.
Wales rettet sich ins Ziel
Hal Robson-Kanu (links) und Gareth Bale (rechts) bejubeln das 2:0 ©AFP/Getty Images

Spielstatistiken

WalesZypern

Tore2
 
1
Ballbesitz (%)43
 
57
Versuche gesamt16
 
9
Versuche auf das Tor7
 
2
Versuche am Tor vorbei4
 
5
Abgeblockte Schüsse5
 
2
Aluminiumtreffer0
 
0
Ecken8
 
1
Abseits0
1
Gelbe Karten4
 
5
Rote Karten1
 
0
Begangene Fouls9
 
15
Erlittene Fouls15
 
8

Tabellen

SSI Err
Veröffentlicht: Montag, 13. Oktober 2014, 22.43MEZ

Wales rettet sich ins Ziel

Wales - Zypern 2:1
Dank eines genialen Hackentricks von Gareth Bale kamen die Waliser zu drei hart umkämpften Punkten und führen die Gruppe B nun sogar an.

Das noch ungeschlagene Wales führt nach dem Sieg die Gruppe B an
Nach Rot für Andy King spielen die Gastgeber 43 Minuten in Unterzahl
David Cotterrill und Hal Robson-Kanu bringen Wales 2:0 in Führung
Vincent Laban kann noch vor der Pause verkürzen
Nächste Spiele: Belgien - Wales, Zypern - Andorra (16. November)

Wales rettete gegen Zypern einen 2:1-Vorsprung über die Zeit, obwohl die Gastgeber 43 Minuten lang einen Mann weniger auf dem Platz hatten.

Die Mannschaft von Trainer Chris Coleman hatte die ersten beiden Gruppenspiele ungeschlagen überstanden und ging dementsprechend selbstbewusst in die Partie. Superstar Gareth Bale hatte die erste Möglichkeit des Spiels, scheiterte aber mit einem Freistoß an Torhüter Tasos Kissas.

Nach sieben Minuten ersetzte bei Wales David Cotterrill den angeschlagenen Simon Church und sechs Minuten später segelte eine eigentlich missglückte Flanke von ihm an Freund und Feind vorbei zum 1:0 für die Waliser ins Netz. In der 23. Minute bediente Bale mit einem genialen Hackentrick den heranstürmenden Hal Robson-Kanu, der aus kurzer Distanz wenig Mühe hatte, auf 2:0 zu erhöhen.

Endlich wachten die bis dahin schwachen Zyprer ein wenig auf und kamen durch einen Freistoßtreffer von Vincent Laban noch vor der Pause zum Anschlusstreffer - auch dieser Ball war wohl eher als Flanke denn als Torschuss gedacht gewesen. Eine furiose erste Hälfte endete mit einem Lattenkracher von Bale nach einem Freistoß und einem folgenden Kopfball von Joe Ledley, den ein zyprischer Abwehrspieler noch von der Linie schlagen konnte.

In der 47. Minute sah Andy King nach einem Foul an Constantinos Makridis die Rote Karte und ab diesem Moment standen die Waliser gegen wütend attackierende Gäste mit dem Rücken zur Wand. Dimitris Christofi hatte bei einem gleich zweifach abgefälschten Schuss viel Pech und George Efrem setzte einen Kopfball freistehend neben das Waliser Tor. Die Gastgeber setzten jetzt einzig auf die Schnelligkeit von Bale, der in der Tat bei einem Konter Pech hatte, dass sein Schuss aus spitzem Winkel die gesamte Torlinie entlang lief, ehe er geklärt werden konnte.

Efrem hatte per Kopf die letzte Chance des Spiels, verzog aber aus fünf Metern knapp, Wales rettete sich mit dem letzten Tropfen Sprit ins Ziel und liegt zumindest nach Punkten nun an der Tabellenspitze.

Letzte Aktualisierung: 03.06.15 2.58MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/season=2016/matches/round=2000446/match=2013879/postmatch/report/index.html#wales+rettet+sich+ziel