Die offizielle Website des europäischen Fußballs

England und Rooney sorgen für neue Rekorde

Veröffentlicht: Sonntag, 7. September 2003, 0.51MEZ
EJR Mazedonien - England 1:2
Wayne Rooney - nun der jüngste Torschütze seines Landes - und David Beckham schießen England zum Sieg.
Veröffentlicht: Sonntag, 7. September 2003, 0.51MEZ

England und Rooney sorgen für neue Rekorde

EJR Mazedonien - England 1:2
Wayne Rooney - nun der jüngste Torschütze seines Landes - und David Beckham schießen England zum Sieg.

Dank der Treffer von Wayne Rooney - mit 17 Jahren nun jüngster Torschütze in der Geschichte seines Landes - und David Beckham gewann England in Skopje mit 2:1 gegen die EJR Mazedonien und bleibt damit in der UEFA EURO 2004™-Qualifikationsgruppe 7 ungeschlagen.

Englischer Kampfgeist
Dabei sah es in der ersten Halbzeit für die Gäste düster aus, denn Georgi Hristov hatte die Hausherren in Führung geschossen. Doch England zeigte einmal mehr großen Kampfgeist und braucht nun - einen Sieg gegen Liechtenstein am Mittwoch vorausgesetzt - nächsten Monat in der Türkei nur ein Unentschieden, um sich für die Endrunde in Portugal zu qualifizieren.

Beckham fit
Wie erwartet, war Kapitän Beckham nach seiner Leistenverletzung, die er sich am Dienstag im Trikot von Real Madrid CF zugezogen hatte, fit. In Abwesenheit der verletzten Steven Gerrard und Paul Scholes rückten Frank Lampard und Owen Hargreaves ins Mittelfeld, John Terry bildete zusammen mit Sol Campbell die Innenverteidigung. Bei den Hausherren war Artim Sakiri, der sein Geld in England verdient, dabei.

Sakiri zeigt seine Klasse
Der Angreifer von West Bromwich Albion FC war in den ersten 45 Minuten, in denen sich England keine nennenswerten Chancen erarbeiten konnte, einer der auffälligsten Spieler. Gleich von Beginn an ging es hart zur Sache, Ilco Naumoski sah bereits in der zweiten Minute nach einem Foul an Nicky Butt die Gelbe Karte. Doch die Hausherren kämpften nicht nur, sie zeigten auch spielerische Klasse und erspielten sich durch intelligenten Fußball die klareren Chancen.

Interessantes Duell
In der 14. Minute schliefen die Engländer, und Sakiri lief nach Doppelpass mit Hristov alleine auf das Tor zu, doch die Abseitsfahne des Schiedsrichterassistenten war oben. Einer der Höhepunkte der ersten Halbzeit war das Duell zwischen Hristov und Campbell. Der englische Verteidiger ging aus den meisten Zweikämpfen als Sieger hervor, doch innerhalb von vier Minuten sah er nach einem Foul an Hristov die Gelbe Karte und der Stürmer erzielte ein Tor.

Führungstreffer durch Hristov
Campbell war am Führungstreffer in der 28. Minute beteiligt, als er eine Flanke von Vlatko Grozdanovski unterlief, und Goran Pandev somit aufs Tor schießen konnte. Terry konnte den Schuss zwar abblocken, doch der Ball landete bei Hristov, der durch die Beine von David James ins Tor traf. Beckham sah nach einem Trikotzupfer gegen Hristov die Gelbe Karte, ein Zeichen für den Frust der Engländer. Nach der Pause sollte der Kapitän dann aber für die Wende sorgen.

Rooney trifft
Sven-Göran Eriksson ersetzte Lampard durch Emile Heskey, und dieser bereitete in der 52. Minute Rooneys historischen Treffer vor. Der Liverpool FC-Stürmer, auf internationaler Bühne oftmals geschmäht, köpfte eine tolle Beckham-Flanke in den Lauf des Everton FC-Angreifers, der vom Strafraumrand aus an Milosevski vorbei schoss.

Siegtor durch Elfmeter
Elf Minuten später ging England in Führung. Terry dribbelte durch den mazedonischen Strafraum und wurde dort vom eingewechselten Braga zu Fall gebracht. Beckham verwandelte den fälligen Elfmeter sicher, so dass England seinen siebten Sieg in Folge feiern konnte - eine neue Bestmarke nach dem Zweiten Weltkrieg, die vor der Reise nach Istanbul gegen Liechtenstein ausgebaut werden sollte.

Letzte Aktualisierung: 07.09.03 0.37MEZ

http://de.uefa.com/uefaeuro/season=2004/matches/round=1579/match=69370/postmatch/report/index.html#england+rooney+sorgen+neue+rekorde