UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Italien - England: UEFA EURO 2020 Hintergrund, Zahlen & Fakten

Italien greift nach dem ersten EM-Titel seit 1968, England hofft auf die Premiere: Statistiken rund um das Finale im Wembley.

Riccardo Montolivo verwandelt im Viertelfinale 2012 einen Elfmeter gegen England
Riccardo Montolivo verwandelt im Viertelfinale 2012 einen Elfmeter gegen England Getty Images

Im Endspiel der UEFA EURO 2020 in Wembley treffen die Italiener, die nach 53 Jahren ihren zweiten europäischen Titel einfahren wollen, auf England, das zum allerersten Mal triumphieren kann.

• Seit dem Triumph in Rom 1968 hat Italien zwei Endspiele verloren, während England nach den Halbfinal-Pleiten 1968 – in Italien – und als Gastgeber 1996 erstmals überhaupt in ein Finale eingezogen ist.

• Beide Nationen mussten in ihren Halbfinals bei der UEFA EURO 2020 ebenfalls in Wembley in die Verlängerung. Italien siegte nach einem 1:1 im Elfmeterschießen gegen Spanien, England setzte sich in der Verlängerung gegen Dänemark durch.

• Nur drei Nationen haben die UEFA-Europameisterschaft auf heimischem Boden gewonnen: Spanien (1964), Italien (1968) und Frankreich (1984). Die Gastgeber Portugal (2004) und Frankreich (2016) verloren dagegen im Endspiel.

Final-Erfahrung

Rückblick: England - Italien bei der EM 1980
Rückblick: England - Italien bei der EM 1980

Italien
• Italiens Bilanz in EURO-Endspielen steht bei 1S 2N:
1968 S 2:0 gegen Jugoslawien (Rom)
2000 N 1:2 gegen Frankreich, nach Golden Goal (Rotterdam)
2012 N 0:4 gegen Spanien (Kiew)

• Während Italien zwei Endspiele verlor, mussten sich die Sowjetunion und Deutschland schon dreimal geschlagen geben.

• Die Azzurri stehen jetzt wie Spanien und die Sowjetunion bei vier Finalteilnahmen; nur Deutschland (sechs) war öfter in einem Endspiel.

• Mit einem Sieg in Wembley wäre Italien die vierte Nation mit mehr als einem EURO-Triumph, nach Deutschland und Spanien (je drei Titel) und Frankreich (zwei).

• Italiens Niederlage 2012 gegen Spanien war die bislang höchste in einem EURO-Finale.

• Leonardo Bonucci und Giorgio Chiellini standen vor neun Jahren in Kiew im Finale in der italienischen Startelf, doch letztgenannter musste Mitte des ersten Durchgangs verletzt ausgewechselt werden. Das Duo könnte sich zu 38 weiteren Spielern gesellen, die in zwei EURO-Endspielen auf dem Platz gestanden hatten.

• Jorginho könnte der zehnte Spieler werden, der in derselben Saison eine EURO und den Pokal der europäischen Meistervereine bzw. die UEFA Champions League gewinnt, nachdem er mit Chelsea im Mai im Endspiel der Königsklasse gegen Manchester City triumphiert hatte. Er könnte auf Luis Suárez (1964, Internazionale Milano und Spanien), Hans van Breukelen, Ronald Koeman, Berry van Aerle, Gerald Vanenburg (alle 1988, PSV Eindhoven und Niederlande), Fernando Torres, Juan Mata (2012, Chelsea und Spanien) und Cristiano Ronaldo, Pepe (2016, Real Madrid und Portugal) folgen.

So feierte England den Sieg gegen Dänemark
So feierte England den Sieg gegen Dänemark

England
• Für England ist es erst das zweite Endspiel bei einem großen Turnier. Auch das bisher einzige Finale - ein 4:2-Sieg gegen BR Deutschland bei der FIFA-Weltmeisterschaft 1966 - gab es vor eigenem Publikum im Wembley.

• England ist die 13. Nation, die je ein EURO-Endspiel erreicht hat. Seit Griechenland und Portugal im Jahr 2004 hatte es keinen Neuling mehr im Finale gegeben. Jugoslawien (1960, 1968) und Belgien sind die einzige beiden Länder, die zwar ein Finale erreichen konnten, aber noch nie den Titel holten.

• Es gab bisher zehn unterschiedliche Sieger der UEFA-Europameisterschaft. England könnte der zweite erstmalige Titelträger in Folge werden, nachdem Portugal 2016 Premiere feierte.

• Die Chelsea-Spieler Ben Chilwell, Reece James und Mason Mount könnten sich zu den bisher neun Akteuren gesellen, die in einer Saison sowohl das EM-Finale als auch das Endspiel der Königsklasse bestritten.

• Vier Spieler haben nach einer Niederlage im Endspiel der Königsklasse einen Triumph bei der EURO gefeiert: Ignacio Zoco und Amancio Amaro (1964, Real Madrid und Spanien) sowie Manfred Kaltz und Horst Hrubesch (1980, Hamburg und BR Deutschland). Englands Kyle Walker, John Stones, Phil Foden und Raheem Sterling (Manchester City) könnten diesem Klub ebenfalls beitreten.

• Nur zwei Spieler haben bisher beide Endspiele hintereinander verloren. Zuerst war dies Michael Ballack im Jahr 2008. Er unterlag mit Chelsea im Finale der UEFA Champions League und verlor mit Deutschland das Finale bei der EURO. Antoine Griezmann "erwischte" es 2016 mit Atlético de Madrid und Frankreich.

Highlights der EURO 2012: England - Italien: Elfmeterschießen in voller Länge
Highlights der EURO 2012: England - Italien: Elfmeterschießen in voller Länge

Frühere Begegnungen

• Ein eindeutiger Trend in Duellen der beiden Teams hat sich bisher nicht abgezeichnet. Italien hat zehn der bisher 27 Spiele gewonnen, England war acht Mal siegreich. Allerdings erzielten die Three Lions dabei 33 Tore und damit zwei Treffer mehr als die Azzurri.

• Das letzte Duell war ein Testspiel im Wembley im Mai 2018. Jamie Vardy hatte England in der 26. Minute in Führung gebracht, doch Italien kam durch einen verwandelten Elfmeter von Lorenzo Insigne in der 87. Minute zum 1:1-Ausgleich. Kyle Walker, Kieran Trippier, John Stones, Raheem Sterling sowie die eingewechselten Jordan Henderson und Marcus Rashford kamen für England zum Einsatz, bei Italien standen Gianluigi Donnarumma, Bonucci, Jorginho, Ciro Immobile sowie die eingewechselten Federico Chiesa und Andrea Belotti auf dem Platz. Southgate war schon damals englischer Nationaltrainer, bei Italien war letztmals Luigi Di Biagio als Interimstrainer verantwortlich, ehe Mancini seinen Amtsantritt hatte.

• Das letzte Pflichtspiel dieser Teams gab es bei der Weltmeisterschaft 2014. Italien setzte sich in der Gruppenphase in Manaus mit 2:1 durch. Henderson und Sterling kamen für England zum Einsatz, bei Italien waren Salvatore Sirigu, Chiellini und Marco Verratti dabei, außerdem wurde Immobile eingewechselt.

• Bei der EURO gab es das Duell letztmals im Viertelfinale der UEFA EURO 2012 in Kiew. Italien gewann nach 120 torlosen Minuten mit 4:2 im Elfmeterschießen. Der eingewechselte Henderson ist Englands einziger Akteur, der schon damals dabei war, für Italien stand Bonucci die gesamten 120 Minuten auf dem Rasen.

• Italien setzte sich auch in der ersten EM-Begegnung der beiden durch. Marco Tardelli erzielte am 2. Spieltag der EURO 1980 das einzige Tor im Stadio Comunale in Turin.

• England hat die letzten sechs Pflichtspiele gegen Italien nicht gewinnen können (2U, 4N). Zuletzt gab es in der Qualifikation zur WM 1978 einen 2:0-Sieg im Wembley. Es ist der einzige Erfolg in acht Pflichtspielen gegen die Azzurri.

• Jener Sieg im November 1977, bei dem Kevin Keegan und Trevor Brooking die Tore erzielten, ist Englands einziger Erfolg in den sechs Duellen der beiden Teams, die es bisher im Wembley gab (3U, 2N).

• Southgates Bilanz gegen Italien als Nationalspieler: 1S, 1U, 2N. Er war 1997 beim 2:0-Sieg in Nantes mit dabei und qualifizierte sich mit einem torlosen Remis in Rom für die WM im folgenden Jahr, allerdings kassierte er auch Niederlagen bei Testspielen in Turin (0:1 im November 2000) und Leeds (1:2 im März 2002).

EURO-Fakten: Italien

Tolle Tore aus Duellen zwischen englischen und italienischen Teams
Tolle Tore aus Duellen zwischen englischen und italienischen Teams

• Italien nimmt zum zehnten Mal an einer EURO-Endrunde teil. Es ist auch die siebte Qualifikation in Folge, seit das Turnier 1992 in Schweden verpasst wurde. Nur zweimal haben die Azzurri es nicht aus der Gruppenphase geschafft: 1996 und 2004; bei der UEFA EURO 2016 schafften sie es bis ins Viertelfinale.

• Dieses Mal gewann die Mannschaft von Roberto Mancini alle zehn Qualifikationsspiele und wurde Erster in Gruppe J. Damit wurde Italien das achte Land, das mit einer perfekten Bilanz zur Endrunde gefahren ist.

• Das 3:0 in Bosnien und Herzegowina im vorletzten Qualifikationsspiel war Italiens 10. Länderspielsieg in Folge. Es war das erste Mal, dass die Azzurri dies geschafft hatten.

• Die Italiener fuhren beim 9:1-Heimsieg gegen Armenien daraufhin den 11. Sieg in Folge ein. Es war das erste Mal seit August 1948, dass sie neun Tore erzielten. Sieben verschiedene Spieler trafen – ein neuer nationaler Rekord.

• Nachdem sie vor diesem Turnier nie zuvor drei Tore in einem EURO-Endrunden-Spiel erzielt hatten, schaffte es Italien gleich zweimal in den ersten beiden Partien, als sie gegen die Türkei und die Schweiz im Olimpico in Rom mit jeweils 3:0 gewannen. Mit einem 1:0-Sieg gegen Wales im dritten Gruppenspiel wurde der Triumph in Gruppe A perfekt gemacht.

• Im Achtelfinale in London setzte sich Italien gegen Österreich mit 2:1 nach Verlängerung durch. Die eingewechselten Federico Chiesa (95.) und Matteo Pessina (105.) führten die Azzurri ins vierte EURO-Viertelfinale in Folge.

• Im Viertelfinale gegen Belgien trafen Nicolò Barella (31.) und Lorenzo Insigne (44.) beim 2:1-Sieg gegen Belgien in der Fußball Arena München. Damit baute Italien seinen Lauf auf 15 EURO-Siege in Folge aus und beendete Belgiens Serie von 14 Siegen hintereinander.

• Italiens Siegesserie wurde beim 1:1-Remis im Halbfinale gegen Spanien beendet. Chiesa gelang erneut ein Tor und die Azzurri setzten sich im Elfmeterschießen mit 4:2 durch. Den entscheidenden Versuch verwandelte Jorginho.

• Damit steht Italiens Bilanz in K.-o.-Duellen bei EURO-Endrunden bei 10S 6N.

• Das Spiel gegen Österreich im Achtelfinale war einer von drei italienischen Siegen in acht Auftritten im Wembley. Die ersten sechs Spiele hatte es allesamt gegen England gegeben.

• Italiens Gesamtbilanz in England steht bei 8S 7U 11N. Bei der EURO '96 absolvierten sie ihre ersten beiden Gruppenspiele in Anfield in Liverpool: 2:1 gegen Russland vor einem 1:2 gegen die Tschechische Republik. Das Ausscheiden folgte nach einem torlosen Remis gegen den späteren Champion Deutschland in Manchesters Old Trafford.

• Bei der Weltmeisterschaft 1966 gewannen die Azzurri zum Auftakt mit 2:0 gegen Chile in Sunderlands Roker Park, verloren dort jedoch das zweite Gruppenspiel mit 0:1 gegen die Sowjetunion, ehe sie nach einer 0:1-Niederlage gegen Nordkorea im Ayresome Park in Middlesbrough ausschieden.

EURO-Fakten: England

Tolle Tore aus EURO-Endspielen
Tolle Tore aus EURO-Endspielen

• England nimmt zum zehnten Mal an einer UEFA-Europameisterschaft teil; 1968 wurde man Dritter, 1996 erreichten sie bei der Heim-EURO ebenfalls das Halbfinale.

• England scheiterte in der Qualifikation zur Endrunde 2008 – zum ersten Mal seit 1984, als die Three Lions ebenfalls nicht bei der Endrunde dabei waren.

• Unter Trainer Roy Hodgson gewannen die Engländer alle zehn Qualifikationsspiele zur UEFA EURO 2016. Dort wurde man mit fünf Punkten Gruppenzweiter hinter Wales und scheiterte im Achtelfinale mit 1:2 an Island.

• In der Qualifikation zur UEFA EURO 2020 gewannen die Engländer ihre Gruppe, in acht Spielen gab es sieben Siege für das Team von Southgate (eine Niederlage). Sechs Punkte dahinter qualifizierte sich die Tschechische Republik ebenfalls für die Endrunde. Die einzige Niederlage kassierten die Engländer mit 1:2 in Prag.

• In der Gruppenphase verbuchte England zwei 1:0-Siege gegen Kroatien und die Tschechische Republik sowie dazwischen ein 0:0 gegen Schottland. Alle drei Partien fanden in Wembley statt.

• Daraufhin setzte sich England im Achtelfinale mit 2:0 gegen Deutschland durch; die Torschützen waren Raheem Sterling und Harry Kane in der zweiten Halbzeit. Es war der erste Sieg in einem K.-o.-Spiel bei einer EURO seit dem Viertelfinale der EURO '96, als man im Elfmeterschießen – ebenfalls in Wembley – gegen Spanien gewann. Der einzige andere EURO-Sieg außerhalb der Gruppenphase war ein 2:0 gegen die Sowjetunion im Spiel um den dritten Platz 1968.

• England feierte dann im Viertelfinale den höchsten Sieg bei einer EURO-Endrunde: Kane (2), Maguire und Jordan Henderson sicherten einen 4:0-Sieg gegen die Ukraine im Olimpico in Rom. Für das Halbfinale kehrte man ins Wembley zurück und setzte sich mit 2:1 nach Verlängerung gegen Dänemark durch.

• Kane beendete die Qualifikation mit zwölf Treffern als bester Torschütze, er traf in jedem Spiel mindestens einmal. Zudem lieferte er fünf Torvorlagen. Der Treffer gegen Deutschland war sein erstes EURO-Endrundentor. Auch in den Partien gegen die Ukraine und Dänemark gehörte er zu den Torschützen.

• Sterling war an 15 der 37 Tore der Engländer in der Qualifikation beteiligt (acht Tore, sieben Assists), er erzielte auch den Siegtreffer gegen Kroatien und die Tschechische Republik, bevor er das erste Tor gegen Deutschland schoss.

• Die Niederlage im Achtelfinale der UEFA EURO 2016 gegen Island ist die einzige, die England in seinen letzten 16 Spielen bei einer EURO-Endrunde kassiert hat (9 Siege, 6 Unentschieden). Das Aus im Elfmeterschießen gegen Italien (2012) und Portugal (2004) wird als Remis gewertet.

• England blieb zehn EURO-Spiele (Qualifikation und Endrunde) im Wembley ohne Gegentreffer, bis Mikkel Damsgaard im Halbfinale einen Freistoß versenkte und diese Serie beendete. Ihr zuvor letzter Gegentreffer in diesem Wettbewerb dort war im November 2014 beim 3:1-Sieg gegen Slowenien ein Eigentor von Henderson. Insgesamt blieben die Three Lions bis zum Spiel gegen Dänemark 962 Minuten ohne Gegentor (England erzielte in diesem Zeitraum 31 eigene Treffer). Der letzte gegnerische Spieler, der vor Damsgaard in einem EURO-Spiel in Wembley gegen England getroffen hatte, war der Schweizer Tranquillo Barnetta, der beim 2:2 in der Qualifikation am 4. Juni 2011 doppelt erfolgreich war.

• Nach den vier Siegen und dem Remis bei der UEFA EURO 2020 steht Englands Bilanz in Wembley jetzt bei 187S 73U 39N. Von den letzten 15 Partien in diesem Stadion wurden 13 gewonnen, darunter auch die Qualifikationsspiele zur UEFA EURO 2020 gegen die Tschechische Republik (5:0), Bulgarien (4:0) und Montenegro (7:0); sie verloren nur zwei der letzten 27 Partien in Wembley (20S 5U), zuletzt in der UEFA Nations League gegen Dänemark im Oktober 2020 (0:1).

• England hat noch kein einziges Spiel bei einem großen Turnier in Wembley verloren (10 Siege, 5 Unentschieden), das Halbfinale der EURO 1996 gegen Deutschland wurde als Unentschieden gewertet.

Verschiedenes

Mancini trifft für Italien bei der EURO 88
Mancini trifft für Italien bei der EURO 88

• Haben in England gespielt:
Emerson (Chelsea 2018–)
Jorginho (Chelsea 2018–)

• Haben zusammen gespielt:
Emerson, Jorginho & Reece James, Mason Mount (Chelsea 2019–)
Emerson, Jorginho & Ben Chilwell (Chelsea 2020–)

• Italiens Trainer Mancini beendete seine aktive Karriere mit vier Premier-League-Spielen für Leicester im Jahr 2001. Zwischen 2009 und 2013 war er Trainer von Manchester City. Dort gewann er 2011 den FA Cup und ein Jahr später die Premier League.

• Kane erzielte beim 2:2 von Tottenham im Achtelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League 2017/18 bei Juventus das erste Tor für die Spurs. Giorgio Chiellini und Federico Bernardeschi kamen dabei für Juve zum Einsatz. Zudem war Chiellini mit von der Partie, als Juve das Rückspiel im Wembley mit 2.1 gewann.

• Immobile traf in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2020/21 in beiden Spielen (3:1 H und 1:1 A) gegen Borussia Dortmund mit Jude Bellingham und Jadon Sancho. Francesco Acerbi kam ebenfalls in beiden Partien für Lazio zum Einsatz.

• Sterling gelang in beiden Spielen (2:1 H und 4:2 A) ein Tor, als Manchester City in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2017/18 auf Napoli traf. Insigne und Jorginho markierten Napolis Treffer im Heimspiel.

• Sterling war ebenfalls in beiden Spielen (5:1 H und 1:1 A) von City gegen Rafael Tolóis Atalanta in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2019/20 erfolgreich. Im Heimspiel traf er innerhalb von zwölf Minuten drei Mal.

• Kyle Walker, John Stones und Phil Foden waren in beiden Halbfinals (2:1 A, 2:0 H) der UEFA Champions League 2020/21 gegen Paris Saint-Germain in der Startelf von Manchester City. Bei den Franzosen kamen Marco Verratti und Alessandro Florenzi zum Einsatz.

• Chiellini war im ersten offiziellen Spiel des Wembley-Neubaus dabei: Beim Testspiel zwischen den U21-Nationalmannschaften von England und Italien am 24. März 2007 gab es ein 3:3-Unentschieden.

Elfmeterschießen

Fans in Rom feiern Italiens entscheidenden Elfmeter
Fans in Rom feiern Italiens entscheidenden Elfmeter

• Italiens Bilanz in Pflichtspielen: 5S 7N
8:9 gegen die Tschechoslowakei, Spiel um Platz drei UEFA-Europameisterschaft 1980
3:4 gegen Argentinien, Halbfinale FIFA-Weltmeisterschaft 1990
2:3 gegen Brasilien, Finale FIFA-Weltmeisterschaft 1994
3:4 gegen Frankreich, Viertelfinale FIFA-Weltmeisterschaft 1998
3:1 gegen die Niederlande, Halbfinale UEFA EURO 2000
5:3 gegen Frankreich, Finale FIFA-Weltmeisterschaft 2006
2:4 gegen Spanien, Viertelfinale UEFA EURO 2008
4:2 gegen England, Viertelfinale UEFA EURO 2012
6:7 gegen Spanien, Halbfinale FIFA-Konföderationen-Pokal 2013
3:2 gegen Uruguay, Spiel um Platz drei FIFA-Konföderationen-Pokal 2013
5:6 gegen Deutschland, Viertelfinale UEFA EURO 2016
4:2 gegen Spanien, Halbfinale UEFA EURO 2020

• Italien war jetzt in den letzten vier EURO-Endrunden an einem Elfmeterschießen beteiligt. Auf eine Niederlage folgte immer ein Sieg.

• Englands Bilanz steht bei 3 Siegen und 6 Niederlagen:
3:4 gegen die Bundesrepublik Deutschland, Halbfinale der FIFA-WM 1990
4:2 gegen Spanien, Viertelfinale der EURO 1996
5:6 gegen Deutschland, Halbfinale der EURO 1996
3:4 gegen Argentinien, Achtelfinale der FIFA-WM 1998
5:6 gegen Portugal, Viertelfinale der UEFA EURO 2004
1:3 gegen Portugal, Viertelfinale der FIFA-WM 2006
2:4 gegen Italien, Viertelfinale der UEFA EURO 2012
4:3 gegen Kolumbien, Achtelfinale der FIFA-WM 2018
6:5 gegen die Schweiz, Spiel um Platz drei der UEFA Nations League 2019

• Keine Mannschaft hat bislang bei einer EURO zwei Elfmeterschießen gewonnen.

Download: EURO-App