UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Kroatien - Schottland 3:1: Modrić führt Kroaten ins Achtelfinale

Kroatien feiert im letzten Gruppenspiel gegen Schottland seinen ersten Sieg und zieht ins Achtelfinale ein.

Wir zeigen euch die Höhepunkte aus dem Hampden Park, wo Luka Modrić seine Kroaten mit einem Traumtor ins Achtelfinale führte.
Highlights: Kroatien - Schottland 3:1

Dank eines Traumtores von Luka Modrić und Ivan Perišić gewinnt Kroatien gegen Schottland und macht als Gruppenzweiter den Einzug ins Achtelfinale perfekt. Für Schottland ist die UEFA EURO 2020 dagegen beendet.

Kroatien - Schottland: So lief das Spiel

Spiel in Kürze

Nachdem die Schotten in der ersten Viertelstunde etwas gefährlicher gewirkt hatten, gingen die Kroaten nach 17 Minuten aus heiterem Himmel in Führung: Nach Kopfballvorarbeit von Perišić war Nikola Vlašić zur Stelle und schoss aus elf Metern ins linke untere Eck ein. In der 42. Minute kamen die Hausherren zum Ausgleich, als der Ball vor der Strafraumgrenze bei Callum McGregor landete, der ins linke untere Eck einschoss.

Callum McGregor traf zum Ausgleich für die Schotten
Callum McGregor traf zum Ausgleich für die SchottenPOOL/AFP via Getty Images

Nach Chancen für Perišić (56.) und John McGinn (59.) auf der Gegenseite war es dem Kapitän der Kroaten vorbehalten, in Glasgow mit einem Traumtor für die neuerliche Führung zu sorgen: Modrić jagte den Ball in der 62. Minute aus 16 Metern mit dem rechten Außenrist in den linken Winkel. Für die Entscheidung sorgte Perišić in der 77. Minute, als er eine Ecke von Modrić einköpfte.

Star des Spiels: Nikola Vlašić (Kroatien)

"Brachte Kroatien mit dem wichtigen ersten Tor auf den Weg. Seine Bewegungsabläufe in der Spitze waren hervorragend, und er bereitete dem Gegner große Probleme. Immer gefährlich, wenn er den Ball bekam, und immer darauf bedacht, Nadelstiche zu setzen."
Packie Bonner, Technischer Beobachter der UEFA

Jeder Heineken Star des Spiels bei der UEFA EURO 2020

Reaktionen

Nikola Vlašić, Mittelfeldspieler Kroatien: "Es war ein hervorragendes Spiel. Wir wussten, dass wir so spielen können. Nach dem Ausgleich haben wir die Ruhe bewahrt und wussten, dass wir die bessere Mannschaft sind und mehr Chancen kreieren können. Am Ende haben wir überzeugend gewonnen, und ich denke, das ist das Kroatien, das wir alle sehen wollen."

Nikola Vlašić mit seiner Auszeichnung
Nikola Vlašić mit seiner AuszeichnungUEFA via Getty Images

Luka Modrić, Kapitän Kroatien: "Wir sind glücklich, weil wir ein großes Spiel gespielt und uns für die nächste Runde qualifiziert haben. Wir waren mit den Leistungen in den ersten beiden Spielen nicht zufrieden und wir wussten, dass wir besser sein können. Wenn wir so spielen, sind wir für jeden gefährlich."

Steve Clarke, Trainer Schottland: "Ich bin traurig für die Spieler. Wir haben lange darauf gewartet, zu einem Turnier zu kommen, und es war eine gute Gruppe von Spielern, die uns hierher gebracht hat. Im Laufe der Gruppenphase gab es viele gute Sachen, aber letztlich nicht die Punkte, die wir gebraucht haben."

Wichtige Statistiken

  • Kroatien hat zum dritten Mal drei Tore bei einem EURO-Spiel erzielt, nach dem 3:0 gegen Dänemark (EURO '96) und dem 3:1 gegen die Republik Irland (EURO 2012).
  • Luka Modrić ist jetzt der jüngste und der älteste kroatische Torschütze bei einer EURO-Endrunde: 22 Jahre und 273 Tage bei einem 1:0 gegen Österreich 2008 sowie 35 Jahre und 286 Tage gegen Schottland.
  • Kroatien hat in den letzten elf EURO-Endrunden-Spielen nur einmal kein Gegentor kassiert.

Aufstellungen

Kroatien: Livaković - Juranović, Lovren, Vida, Gvardiol (71. Barišić) - Kovačić, Brozović - Perišić (81. Rebić), Modrić, Vlašić (76. Ivanušec) - Petković (70. Kramarić)

Schottland: Marshall - McTominay, Hanley (33. McKenna), Tierney - O'Donnell (84. Patterson), McGinn, Robertson - Armstrong (70. Fraser), McGregor - Dykes, Adams (84. Nisbet)

Nächstes Spiel

Kroatien trifft im Achtelfinale am 28. Juni in Kopenhagen auf den Zweiten der Gruppe E.