UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Russland - Dänemark 1:4: Traumtor-Gala in Kopenhagen

Dank eines überzeugenden Auftritts gegen Russland schafft Dänemark doch noch den Sprung ins Achtelfinale.

So schaffte Dänemark in Kopenhagen den Einzug ins Achtelfinale.
Highlights: Russland - Dänemark 1:4

Nach zwei Niederlagen zum Auftakt bei der UEFA EURO 2020 hat Dänemark nach einem deutlichen Sieg gegen Russland doch noch das Achtelfinale erreicht, weil Finnland gleichzeitig gegen Gruppensieger Belgien verlor.

Russland - Dänemark: So lief das Spiel

Spiel in Kürze

Zu Beginn war in Kopenhagen Abtasten angesagt, ehe die Russen nach 18 Minuten die erste große Chance hatten. Alexander Golovin marschierte über das halbe Feld und ließ mehrere Gegenspieler stehen, ehe er aus acht Metern an Keeper Kasper Schmeichel scheiterte. Besser machte es auf der Gegenseite Mikkel Damsgaard, der in der 38. Minute aus knapp 20 Metern in den rechten Winkel traf – Traumtor!

Yussuf Poulsen freut sich über seinen Treffer
Yussuf Poulsen freut sich über seinen TrefferGetty Images

Nach der Pause taten die Russen etwas mehr in der Offensive, doch in der 59. Minute kassierten sie den nächsten Rückschlag: Nach einem Rückpass von Roman Zobnin spritzte Yussuf Poulsen dazwischen und schob zum 2:0 ein. Als Artem Dzyuba in der 70. Minute einen Foulelfmeter verwandelte, durften die Russen wieder hoffen, doch Dänemark hatte noch lange nicht genug.

In der 79. Minute landete ein Gewaltschuss von Andreas Christensen aus gut 20 Metern zum 3:1 im Netz, ehe Joakim Maehle drei Minuten später für den Endstand sorgte.

Star des Spiels: Andreas Christensen (Dänemark)

"Gute Arbeit in der Abwehr. Außerdem erzielte er ein wichtiges sowie exzellentes Tor."
Peter Rudbæk, Technischer Beobachter der UEFA

Andreas Christensens Gewaltschuss in der 79. Minute
Andreas Christensens Gewaltschuss in der 79. MinuteAFP via Getty Images

Jeder Heineken Star des Spiels bei der UEFA EURO 2020

Reaktionen

Mikkel Damsgaard, Stürmer Dänemark: "Es ist Wahnsinn, dass wir weiter sind - dieses Team, alle Spieler. Es ist fantastisch, ein Teil davon zu sein. Ich hätte mir nie träumen lassen, Teil von etwas so Großem zu sein. Es ist ein tolles Gefühl."

Stanislav Cherchesov, Trainer Russland: "Ich habe mich bei den Jungs bedankt für das, was sie geleistet haben. Sie waren bereit für dieses Spiel, aber es lief einfach nicht nach unseren Vorstellungen. Wir hätten unsere Chancen in der ersten Halbzeit nutzen können, haben es aber nicht getan, dann ein Tor aus einer Halbchance kassiert und fanden nicht mehr zurück ins Spiel. Wir müssen über all das nachdenken und nach vorne schauen."

Dänemark feiert sein Weiterkommen
Dänemark feiert sein WeiterkommenGetty Images

Artem Dzyuba, Kapitän Russland: "Das erste Tor kam aus heiterem Himmel. Es hat alles gepasst, aber wir haben aus guten Chancen kein Tor gemacht - und das wird auf diesem Niveau bestraft."

Aleksandr Sobolev, Stürmer Russland: "Es hätte alles anders kommen können, wenn wir in der ersten Halbzeit ein Tor geschossen hätten. Aber das haben wir nicht, und sie haben ihre Chancen genutzt - das ist der Unterschied. Wir sind alle schuld: Es war die Mannschaft, die verloren hat, nicht einzelne Spieler."

Wichtige Statistiken

  • Damsgaard ist im Alter von 20 Jahren und 353 Tagen der jüngste dänische Spieler, der je bei einer EURO getroffen hat
  • Damsgaard kommt jetzt auf drei Tore in fünf Länderspielen
  • Russland hat in den letzten elf EURO-Endrunden-Partien nur einmal kein Gegentor kassiert

Aufstellungen

Russland: Safonov - Mário Fernandes, Diveev, Dzhikiya, Kudryashov (67. Karavaev), Kuzyayev (67. Mukhin) - Ozdoev (62. Zhemaletdinov), Zobnin - Aleksei Miranchuk (61. Sobolev), Golovin - Dzyuba

Dänemark: Schmeichel - Christensen, Kjær, Vestergaard - Wass (60. Stryger Larsen), Hojbjerg, Delaney (86. Jensen), Mæhle - Braithwaite (85. Cornelius), Poulsen (60. Dolberg), Damsgaard (72. Nörgaard)Nächstes Spiel

Nächstes Spiel

Dänemark trifft am 26. Juni in Amsterdam auf Wales