UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Svensson mit neuem Optimismus

Schwedens Anders Svensson erklärte, dass er auch mit seinen 35 Jahren noch nicht an einen Abschied aus der Nationalelf denkt. Nicht zuletzt seit dem "bitteren Sieg" gegen Frankreich hat er ein neues Ziel.

Schweden feiert
Schweden feiert ©Getty Images

Der schwedische Routinier Andres Svensson richtete den Blick nach dem 2:0-Sieg gegen Frankreich gleich wieder nach vorne. Der 35-jährige Routinier sah den Erfolg als neuen Ansporn für die anstehende Qualifikation zu FIFA-Weltmeisterschaft 2014. Er und sein Teamkollege Christian Wilhelmsson gaben aber auch zu, dass der Sieg gegen Frankreich einen "bitteren" Geschmack hinterließ.

Anders Svensson, Mittelfeldspieler Schweden
Die Enttäuschung darüber, ausgeschieden zu sein, überwiegt alles. Es ist schön, sich mit einem guten Spiel und einem Sieg aus dem Turnier zu verabschieden, aber es ist ein ganz bitteres Gefühl, zu wissen, dass man es schon früher verbockt hatte. Dieses Spiel heute hat zumindest unseren Landsleuten noch mal ein bisschen Freude bereitet und gezeigt, dass wir die besten Teams der Welt schlagen können. So viele Schweden sind hier hergekommen und haben dafür sehr viel Geld bezahlt. Denen wollten wir heute zumindest etwas zurückgeben. 

Ein Sieg bei einer EURO wäre natürlich ein guter Abschied für mich. Aber ich habe während der Spiele gemerkt, dass ich auf diesem Level noch gut mithalten kann und nach einem Gespräch mit Erik [Hamrén] würde ich sagen, dass vielleicht noch Länderspiele von mir folgen werden. Der Sieg gegen Frankreich, das vorher ja immerhin 23 Spiele ungeschlagen war, gibt uns viel Selbstvertrauen für die WM-Qualifikation.

Christian Wilhelmsson, Mittelfeldspieler Schweden
Es war super, sich mit einem solchen Spiel zu verabschieden. Es war aber auch ganz bitter, weil wir jetzt wissen, dass uns nur ein Punkt zum Weiterkommen gefehlt hat. Wir werden das Selbstvertrauen aus dieser Partie mit in die WM-Qualifikation nehmen. Ich fühle mich selbst noch sehr wohl in diesem Team und werde alles geben, um weiter einen Platz in dieser tollen Auswahl zu haben. Soviel ist sicher.