UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Sechs epische EURO-Halbfinals

Wir werfen einen Blick auf sechs Halbfinals, die in diesem Wettbewerb für Furore gesorgt haben – ein Thriller mit neun Toren sowie Magie von Mario Balotelli und Marco van Basten.

Italiens Mario Balotelli jubelt mit seinen Teamkollegen nach seinen Toren gegen Deutschland 2012
Italiens Mario Balotelli jubelt mit seinen Teamkollegen nach seinen Toren gegen Deutschland 2012 AFP via Getty Images

Im Halbfinale der UEFA EURO gab es schon den einen oder anderen Leckerbissen voller Spannung und Drama – angefangen mit dem allerersten Halbfinale 1960. UEFA.com blickt auf die sechs besten Partien im Halbfinale zurück.

Frankreich - Jugoslawien 4:5, 1960

Höhepunkte von 1960: Frankreich - Jugoslawien 4:5
Höhepunkte von 1960: Frankreich - Jugoslawien 4:5

Das allererste Spiel einer EURO-Endrunde setzte einen unglaublichen Maßstab für alle weiteren Partien. Zur Halbzeit stand es im Pariser Parc des Princes noch 1:1, doch dann brachen alle Dämme. 2:4 lagen die Jugoslawen scheinbar geschlagen schon hinten, als sie mit drei Treffern in fünf Minuten eines der sensationellsten Comebacks der Fußballgeschichte schafften.

Jugoslawien - Bundesrepublik Deutschland 2:4 n.V., 1976

Titelverteidiger Bundesrepublik Deutschland steuerte in Belgrad auf eine Niederlage zu, als Helmut Schön eine der erfolgreichsten Einwechslungen aller Zeiten vornahm. Danilo Popivoda und Dragan Džajić hatten die Hausherren 2:0 in Front gebracht und ließen sich auch nicht aus dem Konzept bringen, als Heinz Flohes abgefälschter Schuss zum Anschlusstreffer im Netz landete – doch alles sollte sich ändern, als Schön elf Minuten vor dem Ende Dieter Müller, bis dahin noch ohne Länderspieleinsatz, einwechselte. Mit seiner ersten Ballberührung machte er die Verlängerung klar, in der er dann zwei weitere Male zuschlug. Er traf auch im Finale, das Deutschland jedoch im Elfmeterschießen gegen die Tschechoslowakei verlor.

Frankreich - Portugal 3:2 n.V., 1984

Video: Platinis neun Treffer bei der EURO 1984
Video: Platinis neun Treffer bei der EURO 1984

24 Jahren später stand Frankreich endlich zum ersten Mal in einem EURO-Finale und ging dort durch Jean-François Domergue in Führung. Dann traf Rui Jordão in regulärer Spielzeit und Verlängerung je einmal, doch erneut Domergue glich aus und Michel Platini gelang im Stade Vélodrome der Siegtreffer der Franzosen.

Deutschland - Niederlande 1:2, 1988

Seinen schönsten Treffer sollte sich Marco van Basten für das Endspiel aufheben, doch im Halbfinale gelang ihm gegen den Erzrivalen aus Deutschland ein eminent wichtiges Tor, nachdem Lothar Matthäus das DFB-Team per Elfmeter in Führung geschossen und Ronald Koeman ausgeglichen hatte. Sekunden vor einer Verlängerung traf Van Basten die Deutschen ins Herz.

Deutschland - Türkei 3:2, 2008

Highlights: Deutschland - Türkei 3:2
Highlights: Deutschland - Türkei 3:2

Bei dieser EURO erwiesen sich die Türken als Meister des späten Tores, doch gegen das DFB-Team lief es für Fatih Terims Mannen genau anders herum. 1:0 in Führung durch Uğur Boral, kassierten die Türken durch Bastian Schweinsteiger den Ausgleich und Miroslav Klose gelang elf Minuten vor dem Ende sogar das 2:1. Doch Semih Şentürk konnte ausgleichen, ehe Philipp Lahm in der 90. Minute die Deutschen ins Finale schoss.

Deutschland - Italien 1:2, 2012

Mit vier Siegen in vier Spielen erreichte das DFB-Team mühelos das Halbfinale und etwas besonderes war nötig, um die Mannschaft aufzuhalten. Bühne frei für Mario Balotelli. Der italienische Stürmer köpfte die Flanke von Antonio Cassano zum ersten EURO-Halbfinaltor der Italiener überhaupt ein und schoss nach 36 Minuten schon das zweite Tor. Deutschland, das 15 Pflichtspiele in Serie gewonnen hatte, kam erst mit dem Elfmeter von Mesut Özil in der Nachspielzeit nochmal ran, wobei die Zeit allerdings schon auslief.

Download: EURO-App