Zahlen & Fakten: Tottenham - Manchester City

Aus der Liga kennen sich beide bestens, jetzt treffen Tottenham und City erstmals im Europapokal aufeinander.

©Getty Images

Tottenham Hotspur und Manchester City haben sich in der Premier League in den letzten Jahren einige Spitzenspiele geliefert, jetzt kommt es zum ersten Duell der beiden im Europapokal.

• Für Tottenham ist es das erste Europapokalspiel im neuen Stadion. Die ersten vier Heimspiele in der laufenden UEFA Champions League bestritt man im Wembley.

• Die Spurs standen zuletzt vor acht Jahren im Viertelfinale. Für die City ist es die dritte Viertelfinal-Teilnahme in den letzten vier Jahren.

• Beide Teams setzten sich im Achtelfinale gegen deutsche Teams durch. Die Spurs feierten einen klaren Erfolg gegen Borussia Dortmund (4:0), während City kurzen Prozess mit Schalke machte (10:2).

Die #UCL-Viertelfinalisten
Die #UCL-Viertelfinalisten

Bisherige Begegnungen
• Schon 156 Mal standen sich die beiden Klubs in Pflichtspielen gegenüber. City holte 61 Siege, die Spurs gewannen 60 Spiele (35 Remis). City hat die letzten drei Aufeinandertreffen für sich entschieden.

• In dieser Saison feierte City am 29. Oktober dank eines Treffers von Riyad Mahrez einen knappen Erfolg gegen die Spurs im Wembley. Die Partie im City of Manchester Stadium findet drei Tage nach dem #UCL-Rückspiel statt (20. April).

Hintergrund
Tottenham
• Tottenham hat bisher zwei Viertelfinals in der Königsklasse gespielt:
2010/11 Real Madrid 0:5 (0:4 a, 0:1 h)
1961/62 Dukla Praha 4:2 (0:1 a, 4:-1 h)

Highlights: Dortmund - Tottenham 0:1
Highlights: Dortmund - Tottenham 0:1

• Für die Spurs ist es das vierte Duell gegen einen englischen Klub im Europapokal. Zuletzt spielte man vor 46 Jahren gegen Liverpool im Halbfinale des UEFA-Pokals 1972/73 (0:1 auswärts, 2:1 zuhause). Bilanz bisher: 1 Sieg, 2 Niederlagen.

• Vor dem 3:0-Heimsieg gegen Dortmund im Achtelfinal-Hinspiel hatte Tottenham in der UEFA Champions League noch nie eine K.-o.-Partie vor eigenem Publikum gewonnen.

• In dieser Saison unterlag das Team von Mauricio Pochettino im Wembley zunächst gegen Barcelona (2:4), feierte danach aber Heimsiege gegen PSV Eindhoven (2:1) und Internazionale (1:0).

• Die Londoner hatten nach drei Spielen erst einen Punkt auf dem Konto, konnten Inter aber noch überholen und beendeten die Gruppe hinter Barça auf dem zweiten Platz.

Highlights: Manchester City - Schalke 7:0
Highlights: Manchester City - Schalke 7:0

Manchester City
• Citys Bilanz im Viertelfinale der Königsklasse:
2017/18 Liverpool 1:5 (0:3 a, 1:2 h)
2015/16 Paris Saint-Germain 3:2 (2:2 a, 1:0 h)

• City hatte alle bisherigen vier Duelle mit englischen Gegnern im Europapokal verloren. Dabei gelang auch nur ein einziges Tor - vor zwölf Monaten gegen Liverpool.

• Bestes Abschneiden von City in der UEFA Champions League bisher: Halbfinale in der Saison 2015/16.

• Der Klub aus Manchester setzte sich in der Gruppe F durch und steht zum sechsten Mal in Folge in der K.-o.-Runde.

• Die Truppe von Josep Guardiola hat sieben der letzten 13 Europapokalspiele gewonnen - bei fünf Niederlagen. Auswärts holte man vier Siege in sechs Partien (1U, 1N).

• City hat in den vier Auswärtsspielen der laufenden Saison immer mindestens zwei Tore geschossen.

Klassiker im Viertelfinale
Klassiker im Viertelfinale

Sonstiges
• Guardiola hat nur zwei der 14 Trainer-Duelle mit Mauricio Pochettino verloren (8S, 4U).

• Kyle Walker war zwischen 2011 und 2017 Spieler von Tottenham.

• Kieran Trippier wechselte mit neun Jahren in die Jugendabteilung von City und blieb dort bis 2012. Er verließ Manchester ohne Einsatz bei den Profis.

• Teamkollegen in der Nationalmannschaft:
Eric Dier, Danny Rose, Kieran Trippier, Dele Alli, Harry Kane & John Stones, Kyle Walker, Fabian Delph, Raheem Sterling (England)
Toby Alderweireld, Jan Vertonghen & Vincent Kompany, Kevin De Bruyne (Belgien)
Lucas Moura & Ederson, Danilo, Fernandinho, Gabriel Jesus (Brasilien)
Paulo Gazzaniga, Juan Foyth, Erik Lamela & Nicolás Otamendi, Sergio Agüero (Argentinien)
Hugo Lloris & Benjamin Mendy (Frankreich)

• Lloris und Mendy gewannen zusammen die FIFA-Weltmeisterschaft 2018.

Oben