Berauschende Dortmunder blamieren Atlético

Dank Toren von Axel Witsel, Raphaël Guerreiro (2) und Jadon Sancho feiern über 66 000 Zuschauer in Dortmund eine rauschende Fußball-Party.

Watch all the goals as Dortmund claimed an impressive third win in Group A.

Borussia Dortmund hat einen "Big Point" im Kampf um die Tabellenspitze in der Gruppe A der UEFA Champions League gesetzt. Im Heimspiel gegen Atlético Madrid siegte der BVB an einem denkwürdigen Abend mit 4:0.

Die Startphase verlief dabei noch nicht nach dem Geschmack der Gastgeber. Dortmund war zwar bemüht das Spiel schnell zu machen, der Tabellenfünfte der spanischen La Liga stand aber gut und verhinderte so frühzeitig ernsthafte Torchancen.

Das änderte sich nach etwa einer halben Stunde. Ein geblockter Ball landete im Strafraum in vielversprechender Position bei Christian Pulišić. Dessen Schuss ging aber knapp über das Tor.

Axel Witsel brachte den BVB in Front
Axel Witsel brachte den BVB in Front©AFP/Getty Images

Besser machte es der starke Axel Witsel. Der Belgier zog von der linken Seite an der Strafraumkante Richtung Zentrum und zog ab. Atlético-Mittelfeldmann Saúl Ñíguez fälschte den flachen Ball unhaltbar in die rechte Ecke ab - das 1:0.

Dan-Axel Zagadou hatte noch vor der Pause eine große Chance auf das 2:0. Sein Kopfball nach einem Eckball von Pulišić ging aber knapp rechts am Tor vorbei.

Nach der Pause drehte dann zunächst Atlético auf - und hatte zweimal Pech. Ñíguez, der "Pechvogel" beim ersten Tor, köpfte zunächst knapp rechts neben das Tor. Kurz danach landete ein sehenswerter Schuss von ihm am Lattenkreuz.

Kurios: Danach übernahm plötzlich wieder Dortmund das Kommando und spielte sich in einen Tor-Rausch: Am Ende eines Konters legte Achraf Hakimi perfekt quer auf den eingewechselten Raphaël Guerreiro, der in der Mitte abgeklärt zum 2:0 einnetzte. 

Raphaël Guerreiro war zweimal erfolgreich
Raphaël Guerreiro war zweimal erfolgreich©Getty Images

Es folgten noch zwei weitere Tore: Der wie Guerreiro eingewechselte Jadon Sancho und Guerreiro, der einen bösen Abspielfehler  der Gäste ausnutzte, sorgten für einen spektakulären 4:0-Endstand.

Der Schlüsselspieler: Achraf Hakimi
Der ausgerechnet von Real Madrid an den BVB ausgeliehene Marokkaner bereitete das 2:0 und 3:0 vor und zeigte insgesamt eine tadellose Leistung. 

Götze kann es noch
Beim Blick auf die Aufstellung fiel den meisten sofort ein Name ins Auge: Mario Götze. Der zuletzt oft nicht eingesetzte Weltmeister zeigte aber gegen Atlético, dass er es noch kann. Er setzte keine Glanzlichter, war aber immer anspielbereit und machte eine gute Partie.

Favres goldenes Händchen
Langsam macht der Mann einem Angst! BVB-Trainer Lucien Favre wechselte gegen Atlético schon wieder zwei Joker ein, die trafen (Guerreiro/Sancho). Favres Bilanz in der Bundesliga: Zehn Joker-Tore in acht Spielen. Wenn er wechselt, wird es gefährlich...

Oben