City vermiest Hoffenheims Heim-Debüt

Hoffenheim verspielt beim Heim-Debüt in der Gruppenphase eine frühe Führung gegen Manchester City. Ishak Belfodil bringt die TSG bereits nach 44 Sekunden in Führung.

Fehler beim Abspielen des Videos

message

Nächstes Video

Das Heim-Debüt in der Champions-League-Gruppenphase für die TSG Hoffenheim ist am Ende doch nicht geglückt.

Nach dem achtbaren Unentschieden am 1. Spieltag bei Shakhtar Donetsk verspielten die Kraichgauer eine frühe 1:0-Führung durch Ishak Belfodil gegen das hochfavorisierte Manchester City.

Die Citizens feiern dank der Treffer von Sergio Agüero und David Silva nach der überraschenden Heimniederlage gegen Olympique Lyon den ersten Sieg in dieser Saison.

Julian Nagelsmann rotierte im Vergleich zur Niederlage gegen Leipzig am vergangenen Wochenende insgesamt drei Mal. Für den angeschlagenen Nico Schulz, Leonardo Bittencourt und Andrej Kramaric rückten Joshua Brenet, Joelinton und Kerem Demirbay in die Startelf. Bei den Gästen blieben zunächst sowohl Bernardo Silva als auch Gabriel Jesus draußen.

Taktisch sollte ein 3-6-1 dem offensiven 4-3-3 der Citizens entgegenwirken. Gegen den Ball ließ Nagelsmann auf Viererkette umstellen, mit drei defensiven Mittelfeldspielern davor, um die Räume im Zentrum eng zu machen.

Die ausverkaufte Arena in Sinsheim erlebte einen wahren Blitzstart ihrer TSG. Mit dem ersten Angriff der Partie, nach nur 44 Sekunden, klingelte es im Kasten der Citizens. So schnell hatten sie zuvor kein Gegentor in der Champions League kassiert.

Demirbay hatte per Zuckerpass auf Belfodil durchgesteckt und dieser durch die Beine von Ederson zum 1:0 getroffen.

©AFP/Getty Images

 

Die Gäste zeigten sich davon allerdings wenig beeindruckt, nur sechs Minuten später glich Agüero nach toller Vorarbeit von Leroy Sané aus - Eigenwerbung vor den Augen von Bundestrainer Joachim Löw.

Raheem Sterling hatte kurz darauf die Chance zur Führung, doch Oliver Baumann parierte stark. Auch Agüero scheiterte mit einem artistischen Seitfallzieher nach 30 Minuten nur knapp.

Im zweiten Durchgang gab City weitgehend den Ton an, ließ aber beste Chancen liegen. So hätten wieder Agüero und direkt danach Sané, der frei auf Baumann zulief, alles klarmachen können (75.).

Kurz vor Ende der Partie nutzte Silva einen individuellen Fehler von Stefan Posch zum 2:1-Siegtreffer der Gäste.

Am dritten Spieltag in drei Wochen empfängt Hoffenheim dann Lyon, City reist nach Donetsk.

Oben