Fakten: Young Boys - Manchester United

Beim ersten Auftritt der Young Boys in der Gruppenphase kommt es zu einem Duell mit Manchester United.

Young Boys jubelt über den ersten Einzug in die Gruppenphase
Young Boys jubelt über den ersten Einzug in die Gruppenphase ©BSC Young Boys

Die Young Boys stehen erstmals in der Gruppenphase der UEFA Europa League und bekommen es bei ihrem Debüt mit Manchester United zu tun.

• Der Schweizer Meister hat im sechsten Anlauf die Qualifikation überstanden und findet sich nun in einer hochkarätigen Gruppe wieder, in der auch Juventus und Valencia mitmischen.

• United schickt sich an, beim ersten Duell dieser beiden Klubs ein Ausrufezeichen zu setzen, hat bei den letzten Spielen in der Schweiz aber nicht gerade überzeugt.

Hintergrund
Young Boys
• Young Boys feierte 2017/18 die Schweizer Meisterschaft. Es war der zwölfte Titel der Vereinsgeschichte, auf den man seit 1986 warten musste.

• Das Team von Gerardo Seoane setzte sich in der Qualifikation gegen den kroatischen Vertreter Dinamo Zagreb durch. Auf das 1:1 vor dem eigenen Publikum folgte ein 2:1 auswärts. Die vorherigen fünf Versuche, sich die Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League zu sichern, endeten allesamt in der Qualifikation. So auch in der Saison 2017/18, als man in der dritten Qualifikationsrunde zwar gegen Dynamo Kyiv gewann, in der Play-off-Runde aber gegen CSKA Moskva die Segel streichen musste.

• Die Young Boys erreichten 1958/59 das Halbfinale des Pokals der europäischen Meistervereine, mussten sich dort aber mit 1:3 nach Hin- und Rückspiel gegen Stade de Reims geschlagen geben.

Highlights: Young Boys besiegt Zagreb in der Play-off-Runde
Highlights: Young Boys besiegt Zagreb in der Play-off-Runde

• Der Klub aus Bern hat lediglich zwei der letzten zehn Europapokalspiele gewonnen (4U, 4N). Gegen Skënderbeu gab es am sechsten Spieltag der UEFA Europa League letzte Saison einen 2:1-Erfolg, außerdem gab es den Sieg in Zagreb vor wenigen Wochen. In der letzten Spielzeit kam YB nicht über die Europa-League-Gruppenphase hinaus.

• Die Young Boys haben nur eines von bisher sechs Duellen mit englischen Klubs gewonnen. Im Play-off-Hinspiel der UEFA Champions League 2010/11 gab es einen 3:2-Erfolg gegen Tottenham. Das Rückspiel wurde mit 0:4 verloren. Zuletzt hatte man zwei Mal das Nachsehen gegen Everton: Im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League 2014/15 verlor man zuhause (1:4) und auswärts (1:3). Romelu Lukaku, der mittlerweile für United auf Torejagd geht, erzielte in diesen Partien fünf Treffer.

Manchester United
• Als Vizemeister der Premier League steht United vor der 22. Champions-League-Gruppenphase der Vereinsgeschichte. Nur Real Madrid, Barcelona und Porto (23) können mehr Teilnahmen vorweisen.

• Das Team von José Mourinho konnte 2017/18 die Gruppenphase als Erster abschließen und schaltete dabei mit Basel auch einen Klub aus der Schweiz aus. Im Achtelfinale schied United nach einem 1:2 gegen Sevilla (0:0 auswärts, 1:2 zuhause) jedoch aus.

• United hatte die Gruppenphase 2017/18 mit einem 3:0-Triumph gegen Basel begonnen. Für die Treffer waren damals Marouane Fellaini, Lukaku und Marcus Rashford verantwortlich. Beim Rückspiel in Basel gab es eine 0:1-Pleite - für United war dies das einzige der sechs Gruppenspiele, welches man nicht gewinnen konnte.

Highlights: Manchester Uniteds großer Wurf
Highlights: Manchester Uniteds großer Wurf

• Für die Red Devils war es bereits die zweite Niederlage in der Schweiz in Folge. Im Dezember 2011 hatte United bereits mit 1:2 gegen Basel verloren und schied damit aus der UEFA Champions League aus.

• Mit der Pleite in Basel endete eine Serie von sieben ungeschlagenen Europapokal-Auswärtsspielen (5S, 2U). United hat die beiden letzten Auswärtsspiele nicht gewonnen.

• United hat nur drei der letzten 20 Europapokalspiele verloren (heim und auswärts, 13 S und 4U).

Sonstiges
• Anthony Martial markierte beim 4:0-Heimsieg von Monaco gegen die Young Boys in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2015/16 einen Treffer. Die Franzosen feierten damals einen 7:1-Triumph nach Hin- und Rückspiel.

• Djibril Sow traf am 27. März in einem Qualifikationsspiel der UEFA-U21-Europameisterschaft auf Diogo Dalot und Portugal. Er markierte dabei einen Treffer, trotzdem unterlag die Schweiz mit 2:4.

Aktuelles

Young Boys
Transfers im Sommer
Zugänge:
Ulisses Garcia (Werder Bremen), Sandro Lauper (Thun), Mohamed Camara (Hapoel Raanana)
Abgänge: Kasim Adams (Hoffenheim), Marco Bürki (Zulte Waregem), Alexandre Letellier (Angers, Ende der Leihe), Nicolas Bürgy (Aarau, auf Leihbasis)

• Der Schweizer Meister startete mit sechs Siegen aus sechs Spielen in die neue Saison der Super League und steht damit souverän an der Tabellenspitze.

• Nach sechs Spieltagen haben die Young Boys acht Punkte Vorsprung - so einen großen Vorsprung zu diesem Zeitpunkt einer Saison gab es noch nie, seitdem die Schweiz im Sommer 2003 eine 10er-Liga eingeführt hat.

• In der ersten Runde des Schweizer Pokals am 18. August musste YB in die Verlängerung, gewann dann aber mit 3:2 bei Drittligist Biel-Bienne. Auch beim Spiel gegen Schaffhausen am Samstag war eine Verlängerung notwendig, ehe sich YB mit 3:2 durchsetzte.

• Von zehn Pflichtspielen in dieser Saison hat YB neun gewonnen.

• Jordan Lotomba (fehlt seit Juli, Knie) und Sandro Lauper (Mitte August, Knöchel) fallen aus. Miralem Sulejmani (28. August, Gehirnerschütterung) wurde gegen Schaffhausen eingewechselt.

Manchester United
Transfers im Sommer
Zugänge: Fred (Shakhtar Donetsk), Diogo Dalot (Porto), Lee Grant (Stoke City)
Abgänge: Michael Carrick (Karriereende), Sam Johnstone (West Brom), Daley Blind (Ajax), Cameron Borthwick-Jackson (Scunthorpe, auf Leihbasis), Joel Pereira (Vitória FC, auf Leihbasis), Axel Tuanzebe (Aston Villa, auf Leihbasis), Timothy Fosu-Mensah (Fulham, auf Leihbasis)

• United feierte zum Auftakt der Premier League einen Heimsieg gegen Leicester, verlor anschließend aber bei Brighton (2:3) und zu Hause gegen Tottenham (0:3) - erstmals seit September 2016 hat United wieder zwei Spiele in Folge verloren. Zudem war es das erste Mal seit Dezember 2011/Januar 2012, dass man in zwei Spielen in Folge jeweils drei Gegentreffer kassierte (damals bei Niederlagen gegen Blackburn und Newcastle).

• Der 2:0-Sieg bei Burnley am 2. September war Uniteds erstes Spiel ohne Gegentor in dieser Saison. Am Samstag gab es ein 2:1 bei Watford.

• Paul Pogba traf im zweiten Jahr in Folge jeweils in den ersten beiden Partien einer Premier-League-Saison.

• Romelu Lukaku hat in seinen ersten fünf Premier-League-Auftritten in dieser Saison schon vier Tore markiert (3 in den letzten 2 Spielen). Der Belgier bringt es in seinen letzten vier Partien für Verein und Nationalmannschaft auf sechs Treffer.

• Pogba war am 15. Juli ebenfalls unter den Torschützen, als Frankreich im Finale der FIFA-Weltmeisterschaft mit 4:2 gegen Kroatien gewann - insgesamt bestritt der Mittelfeldspieler sechs Partien bei diesem Turnier.

• Ashley Young, Jesse Lingard, Marcus Rashford und Phil Jones standen alle im englischen Kader und belegten bei der WM Rang vier - im Spiel um Platz drei gab es eine Niederlage gegen Belgien um Lukaku und Marouane Fellaini. Lukaku erzielte vier Tore im Verlauf des Turniers, während Fellaini in Russland fünfmal zum Einsatz kam und im Achtelfinale gegen Japan traf.

• Rashford traf in beiden Spielen, als England am 8. September in der UEFA Nations League zu Hause mit 1:2 gegen Spanien verlor und drei Tage später ein Testspiel gegen die Schweiz mit 1:0 gewann.

• Lukaku markierte einen Treffer bei Belgiens 4:0-Testspielsieg in Schottland am 7. September, vier Tage später war er beim Auswärtssieg gegen Island in der UEFA Nations League zweimal erfolgreich.

• Der in Belgien geborene Andreas Pereira gab am 11. September sein Debüt für Brasilien, beim 5:0-Testspielsieg gegen El Salvador wurde er eingewechselt - er ist damit der erste nicht in Brasilien geborene Spieler seit 1918, der das Trikot der Selecão trug (und der vierte insgesamt).

• Fellaini verpasste Belgiens Länderspiele im September wegen Rückenproblemen, Luke Shaw musste gegen Spanien wegen einer Gehirnerschütterung ausgewechselt werden. Wegen einer Oberschenkelverletzung war Jones bei Englands Spielen nicht mit dabei. Nur Fellaini kam gegen Watford zum Einsatz.

Oben