Carlos schießt Real zum Sieg

Group F: In dieser Gruppe gab es nur Siege. Real Madrid und die anderen beiden Mannschaften blieben ohne Gegentor.

Die Mannschaften der Champions League Gruppe F waren allesamt erfolgreich. Real Madrid CF brauchte allerdings zwei Elfmeter, um gegen Real Zaragoza mit 1:0 zu gewinnen. Dasselbe Ergebnis gelang auch Olympique Lyonnais gegen Toulouse FC. Olympiacos CFP gelang durch den 2:0-Sieg gegen Xanthi FC sogar der Sprung an die Tabellenspitze der Ethniki Kategoria. Nur Roseborg BK hatte spielfrei, da die Saison in Norwegen bereits abgeschlossen ist.

Real Madrid CF - Real Zaragoza 1:0

Der verwandelte Elfmeter von Roberto Carlos sicherte den knappen Sieg der Galaktischen und hält Madrid weiter auf Schlagweite mit dem Führungspaar der spanischen Liga. Die Madrilenen erhielten sich in der 75. Minute einen Elfmeter, mit dem Robinho jedoch an César scheiterte. Drei Minuten später ließ Roberto Carlos dem Schlussmann beim zweiten Strafstoß jedoch keine Chance.

"Ich habe Robinho den ersten Elfmeter schießen lassen, aber ich wollte das Risiko nicht noch mal eingehen und beauftragte Roberto Carlos den zweiten Elfmeter zu schießen", sagte Trainer Vanderlei Luxemburgo. "Unsere letzten drei Spiele waren wirklich sehr gut, weil wir manche Schwierigkeiten überwunden haben. Die Mannschaft ist müde, ich werde sie also für ihren Einsatz loben. Sie hat gezeigt, dass sie die nötige Kraft hat."

Doch es gab nicht nur erfreuliche Nachrichten aus Madrid. Jonathan Woodgate musste nach 20 Minuten aufhören, da ihm eine Oberschenkelverletzung Schmerzen bereitete. Dabei hatte der 25-jährige gerade erst eine 17 Monate dauernde Rehabilitation hinter sich. Das genaue Ergebnis einer Untersuchung wird am Montag erwartet.

Toulouse FC - Olympique Lyonnais 0:1

Lyon bleibt mit elf Siegen aus 14 Spielen Tabellenführer der französischen Liga. Sidney Govou köpfte nach zehn Minuten eine Ecke von Juninho Pernambucano in die gegnerischen Maschen. Der Meister der letzten vier Jahre beherrschte in der Folge das Spiel, verdankte jedoch in der spannenden Schlussphase Torhüter Grégory Coupet den Sieg.

Trainer Gérard Houllier änderte seine Aufstellung gegenüber der Mannschaft, die Mitte letzter Woche in der UEFA Champions League gegen Olympiacos Athen 4:1 gewann, nur auf einer Position. Fred durfte von Beginn an spielen, während Benoît Pedretti mit der Bank vorlieb nehmen musste. Houllier: "Wir haben die sieben Spiele in 21 Tagen erfolgreich hinter uns gebracht. Dieser Sieg gegen Toulouse war nach dem kräftezehrenden Spiel in Athen nicht einfach, Toulouse hat am Ende alles gegeben und hätte ohne die starke Leistung von Coupet wohl noch den Ausgleich erzielt."

Nach der Begegnung gab Houllier bekannt, dass er die Spieler Coupet, Eric Abidal, Anthony Réveillère, Florent Malouda, Govou und Sylvain Wiltord für die Nationalmannschaftsbegegnung am kommenden Mittwoch gegen Costa Rica freigeben wird. Bei der Partie am Mittwoch in Martinique handelt es sich zwar nicht um eine Begegnung an einem offiziellen Länderspieltag, aber dennoch sagte der Trainer: "Ich habe aus Respekt gegenüber dem Französischen Fußballverband zugestimmt, und weil die Spieler zum Kader wollen", sagte Houllier.

Olympiacos CFP - Xanthi FC 2:0

Olympiacos sicherte sich mit dem Sieg gegen den Tabellenführer - der die Partie mit neun Mann beendete - selbst die Spitzenposition in der griechischen Liga. Die Partie gegen Xanthi war das erste ausverkaufte Heimspiel in dieser Saison, da Olympiacos seit den Fanunruhen während des griechischen Pokalfinales letzte Saison hinter verschlossenen Toren spielen musste.

Xanthis Vassilios Torosidis erzielte nach zwei Minuten ein Eigentor und wurde 51 Minuten später wegen eines Fouls an Ieroklis Stoltidis des Feldes verwiesen. Olympiacos-Spielführer Predrag Djordjević verwandelte einen Elfmeter, kurz bevor Paraskevas Antzas zwölf Minuten vor dem Ende ebenfalls vom Platz musste.

"Ich bin mit den drei Punkten zufrieden, weil das nach der Niederlage gegen Lyon ein schwieriges Spiel war", sagte Trainer Trond Sollied. "Wir waren in der ersten Halbzeit besonders vorsichtig und spielten gut. Zu Beginn der zweiten Hälfte kamen wir ein wenig aus dem Rhythmus, aber wir haben dem Gegner trotzdem keine Chance gegeben, gefährlich zu sein. Unsere Zuversicht hat nach der Tabellenführung Aufschwung erhalten."

Athanasios Kostoulas (Leiste) wurde in der Abwehr durch Yaya Touré ersetzt, während Torwart Antonios Nikopolidis nach seiner Erkältung wieder von Beginn an spielen konnte. Michalis Konstantinou (Leiste), Michalis Kapsis (Wade) und Ioannis Taralidis (Muskelbeschwerden) fehlten ebenfalls.

Oben