Geniale Fußballer: Arjen "Mr. Wembley" Robben

"Mein Herz sagt ja, mein Körper nein!" Mit diesen Worten hat Arjen Robben seine großartige, fast 20-jährige Karriere beendet. UEFA.com zeichnet die Meilensteine von Bayerns "Mr. Wembley" nach.

Nobody is better at cutting in on their left foot and finding the back of the net than Bayern star Arjen Robben. Watch his goal against Arsenal and see four more special strikes from the Dutch winger.

Seit 2002 hielt Arjen Robben gegnerische Abwehrreihen in der UEFA Champions League auf Trab. Zu seinem Karrierende lassen wir seine größten Momente Revue passieren...

Andere sagen
"Wenn ich als Trainer zwischen Messi, Ronaldo oder Robben entscheiden müsste, würde ich Robben nehmen. Von allen drei Spielern ist er der kompletteste."
Bert van Marwijk, Ex-Nationaltrainer Niederlande

"Unsere Stürmer Thomas Müller und Robert Lewandowski sehen auf dem Platz so gut aus, weil wir einen Spezialisten wie ihn im Eins-gegen-eins haben. Den besten FC Bayern in den letzten Jahren hat man immer dann gesehen, wenn Robben auf dem Platz war. Sobald er einen Gegenspieler stehen lässt, gerät die ganze defensive Struktur des Gegners ins Wanken."
Josep Guardiola, Ex-Bayern-Trainer

 

"Anfangs war es zwischen mir und Arjen ein wenig schwierig. Aber wenn man sieht, wie weit wir gekommen sind... Wir müssen uns nur eine Sekunde lang anschauen und wissen, was der andere vorhat. Das ist ein unglaubliches Gefühl auf dem Platz. Arjen ist ein großartiger Spieler und ein super netter Typ."
Robert Lewandowski, Bayern-Stürmer

"Ich erinnere mich sehr gut an ein Spiel in Enschede am 13. Mai 2000. Zur Halbzeit hatte Robben sechs oder sieben Tore geschossen und er sagte zu mir: 'Trainer, ich habe noch nie zehn Tore in einem Spiel geschossen.' Ich antwortete: 'Dann mach es einfach.' Wenig später hatte er schon neun Tore auf dem Konto, als er wieder an mehreren Spielern vorbeiging und auf dem Weg zum Tor war. Plötzlich passte er den Ball aber zu einem Spieler, der fast nie einen Treffer erzielte. Da kam sein wahrer Charakter durch: Er ist ein netter, liebenswürdiger Junge und ein Teamplayer. Als er das nächste Mal an der Seitenlinie vorbei kam, habe ich ihm gesagt: 'So, jetzt mach dein zehntes Tor.' Natürlich hat er es dann auch gemacht."
Barend Beltman, ehemaliger Jugendtrainer von Groningen

Seine Bilanz
Nationalmannschaft: 96 Spiele, 37 Tore
UEFA-Vereinswettbewerbe: 114 Spiele, 32 Tore
Nationale Wettbewerbe: 490 Spiele, 177 Tore

Fünf Robben-Traumtore
Fünf Robben-Traumtore

Erfolgsfaktoren
Groningen
• Robben wurde in Bedum geboren und war in der Jugend beim Nachbarverein Groningen aktiv. Dort wurde er nach der Coerver-Methode ausgebildet: Eine von Wiel Coerver entwickelte Philosophie, die insbesondere auf Technik-Schulung Wert legt.

• In der Saison 2000/01 wurde er zum besten Youngster gewählt. Nach seiner zweiten Spielzeit wechselte er zur PSV, blieb aber bis heute mit den Verantwortlichen von Groningen in Kontakt. Der Verein träumt davon, Robben in Zukunft in irgendeiner Funktion mit einspannen zu können.

PSV Eindhoven
• In seiner ersten Saison bei der PSV gewann Robben die Meisterschaft und bildete dabei ein herausragendes Offensivduo mit Mateja Kežman. Die beiden bekamen von den Fans den Spitznamen "Batman und Robben".

• Schnell wurde Manchester United auf den Flügelflitzer aufmerksam, das Angebot wurde jedoch zurückgewiesen. Vereinspräsident Harry van Raiij sagte damals: "Manchester United kriegt für diesen Preis ein signiertes Trikot von ihm, mehr nicht." Chelsea gab ein deutlich besseres Angebot ab.

Chelsea
• Verletzungen und ein Verdacht auf Hodenkrebs verzögerten sein Chelsea-Debüt bis zum 23. Oktober 2004. "Es ist doch gut, darüber zu reden und das Thema in die Öffentlichkeit zu bringen. Warum sollte es peinlich sein, darüber zu reden? Es kann jederzeit jeden Mann treffen und fürchterliche Konsequenzen haben. Jetzt bin ich komplett gesund und habe kein Problem, darüber zu reden."

©Getty Images

• Gewann mit Chelsea in seinen ersten beiden Spielzeiten die Meisterschaft und holte neben zwei Erfolgen im Ligapokal auch den FA Cup. Das Finale gegen Manchester United im Jahr 2007 war sein letztes Spiel für den Verein. "Ich habe in meinen drei Jahren alle Titel gewonnen, die es in England zu holen gibt."

• Er spielte sehr gerne unter José Mourinho ("Der Mann ist ein absoluter Gigant"), doch weil Chelsea auf ein System ohne Flügelstürmer umstellte, entschied er sich für einen Wechsel zu Real Madrid.

Real Madrid
• Nach Wesley Sneijder, Ruud van Nistlerooy und Royston Drenthe war er 2007 der vierte Niederländer im Team der Königlichen. Ein Jahr später kamen auch Rafael van der Vaart und Klaas Jan Huntelaar dazu.

• Souverän holte Robben mit Real zwei Meisterschaften. Er war zwar Stammspieler, fühlte sich in Madrid aber nie zu 100 Prozent wohl. "Real zu verlassen war die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe", meinte er 2014.

Bayern
• Beim FC Bayern fand Robben dagegen sein Glück. Den ersten Dreierpack seiner Karriere erzielte er beim 7:0 gegen Hannover am 17. April 2010. Überhaupt trifft er besonders gerne im Frühling. Alle drei weiteren Dreierpacks markierte er im März (Hamburg 2011, Hertha 2012 und Schalke 2014).

• In der Meistersaison 2009/10 unter Louis van Gaal war er Bayerns Top-Torjäger (16 Treffer in der Bundesliga, 23 in allen Pflichtspielen). Der Bundesliga-Titel komplettierte eine beeindruckende Serie: In allen Ligen, in denen Robben gespielt hat, holte er den Titel.

©Getty Images

• War bei der Final-Niederlage in der UEFA Champions League 2009/10 gegen Mourinhos Inter dabei und verschoss einen Elfmeter in der Verlängerung, als sich der FCB zwei Jahre später Chelsea geschlagen geben musste. Angeblich gab es dabei ein paar Psychospielchen von Didier Drogba und Frank Lampard. "Arjen, Du bist doch ein Chelsea-Spieler. Das kannst Du jetzt nicht machen", soll Drogba zu ihm gesagt haben. "Wir haben ihn definitiv aus der Ruhe gebracht, denn er hat den Elfer schwach geschossen", meinte der Ivorer später.

• Ein Jahr später wurde er zum Helden von Wembley. Im Finale gegen Dortmund bereitete er erst die Führung von Mario Mandžukić vor und erzielte kurz vor Schluss den Siegtreffer. "Man will nicht als jemand in Erinnerung bleiben, der immer das Finale erreicht und auf einem guten Niveau gespielt hat, jedoch nie den Titel holen konnte. Man muss den Titel mindestens ein Mal gewinnen. Natürlich war das eine große Erleichterung."

• In seinem letzten Europapokalspiel verabschiedete er sich stilgemäß mit zwei Toren gegen Benfica im November 2018. Sein letztes Pflichtspiel für die Bayern bestritt er im DFB-Pokal-Finale 2019 gegen Leipzig (3:0). Seine Bilanz bei den Münchnern: acht Meisterschaften, fünf DFB-Pokale, fünf Deutsche Superpokale, eine UEFA Champions League und ein UEFA-Superpokal. 

©Getty Images

Niederlande
• Nach Einsätzen auf U16-, U19- und U21-Ebene feierte Robben beim Testspiel gegen Portugal im April 2003 im Alter von 19 Jahren sein Debüt in der A-Nationalmannschaft. Ein Jahr später fuhr er mit zur UEFA EURO 2004, zwei weitere Teilnahmen an EURO-Endrunden folgten.

• Beim ersten Sieg im Elfmeterschießen der niederländischen Nationalmannschaft verwandelte er den entscheidenden Versuch: Im Viertelfinale der UEFA EURO 2004 war es nach fünf Elfer-Pleiten für die Oranje endlich soweit und dank Robben wurde Schweden bezwungen.

• Bei der FIFA-WM 2006 wurde Robben zwei Mal als "Man of the Match" ausgezeichnet. Vier Jahre später erreichte er mit der Oranje das Finale gegen Spanien. Robben vergab dabei eine Großchance und am Ende gab es eine 0:1-Niederlage.

• 2014 wurde er mit den Oranje WM-Dritter. Seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft vollzog er am 10. Oktober 2017 mit einem 2:0 gegen Schweden, Robben erzielte beide Treffer.

©AFP/Getty Images

Hätten Sie es gewusst?
• Mangelnden Ehrgeiz kann man Robben nicht nachsagen. Auch heute reagiert er gerne mal launisch, wenn es auf dem Platz nicht so läuft. Als Kind war er ein extrem schlechter Verlierer. Bei Niederlagen sollen auch regelmäßig Tränen geflossen sein.

• Lange Zeit wurde der Linksfuß nicht auf seiner heutigen Paradeposition eingesetzt. In seiner Jugend lief er meist zentral auf und zu Beginn seiner Profi-Karriere fand man ihn meist auf der linken Seite. Erst unter Juande Ramos bei Real Madrid kam er regelmäßig auf dem rechten Flügel zum Einsatz.

• Robben heiratete im Jahr 2007 seine Jugendliebe Bernadien und hat mit ihr zwei Söhne und eine Tochter. Groningens Jugendtrainer Barend Beltman erinnert sich: "Eines Tages kam Robben 15 Minuten zu spät zum Training. Er meinte, sie wären noch in der Innenstadt gewesen. Ich habe ihn gefragt, ob es das Mädchen wert sei und er meinte: 'Ja'. Später haben sie geheiratet."

©Getty Images

• Er liebt Tennis: "Das ist eines meiner Lieblingshobbies. Wenn ich mal Dampf ablassen muss, suche ich mir einen Tennisplatz."

• Über seine Zukunft sagte er: "Meine Familie hat mich auf meiner Reise durch ganz Europa begleitet und mich dabei immer unterstützt. Wenn ich mit dem Fußball aufhöre, steht die Familie an Position eins. Momentan habe ich keine großen Ambitionen, als Trainer zu arbeiten. Aber manchmal spürt man, dass man all diese Erfahrungen und das Privileg, mit so großen Trainern gearbeitet zu haben, auch zurückgeben sollte."

Er sagt
"Man muss Gegenspieler überraschen und sie im Dunkeln tappen lassen. Wenn man immer wieder das Gleiche versucht, wird es irgendwann nicht mehr funktionieren. Wir suchen immer nach neuen Lösungen im Offensivspiel, versuchen es mit anderen Läufen und unterschiedlichen Positionen. Wenn man niemals einen Pass spielt, niemals dribbelt oder versucht, außen vorbei zu gehen, verliert die Bewegung mit dem Haken in die Mitte irgendwann ihre Wirkung."

"Selbstkritik gehört dazu. Es gibt nur wenige richtig gute Trainer, die einen Spieler individuell besser machen können. Die meisten Trainer denken über den Prozess der ganzen Mannschaft nach. Deshalb muss man seine eigenen Fähigkeiten selbst verbessern."

©Getty Images

"[Über die vielen Verletzungsprobleme im Verlauf seiner Karriere] Ich liebe den Fußball und es tut brutal weh, wenn ich nicht spielen kann und stattdessen meine Teamkollegen von der Tribüne aus verfolgen muss."

"Wenn es die Situation verlangt, benutze ich auch meinen rechten Fuß. Aber der linke Fuß hat mir in so vielen wichtigen Spielen geholfen, da kann ich ihn doch nicht ignorieren. Er lässt mich selten im Stich."

©Getty Images
©Getty Images
Oben