Schalke zieht in Gruppenphase ein

PAOK FC - FC Schalke 04 2:3 (Gesamt: 3:4)
Zweimal Ádám Szalai und Julian Draxler sorgten in Saloniki für einen Schalker Sieg, der den Einzug in die Gruppenphase bedeutet.

Torschützen unter sich: Ádám Szalai und Julian Draxler
Torschützen unter sich: Ádám Szalai und Julian Draxler ©Getty Images

Der FC Schalke 04 konnte sich im Rückspiel der Play-off-Runde zur UEFA Champions League mit 3:2 gegen den griechischen Vertreter PAOK FC durchsetzen und schaffte damit den Einzug in die Gruppenphase der Königsklasse. Ádám Szalai sorgte kurz vor der Pause für die Gästeführung, die Stefanos Athanasiadis kurz nach dem Seitenwechsel ausgleichen konnte. Im Anschluss wurde Jermaine Jones des Platzes verwiesen, nichtsdestotrotz sorgte Julian Draxler für die erneute Schalke-Führung. Den erneuten Ausgleich erzielte Kostas Katsouranis und den Schlusspunkt setzte Szalai mit seinem zweiten Treffer.

Trotz der zuletzt schwachen Ergebnisse starteten die Schalker sehr selbstbewusst in die Partie und hatten bereits in der zweiten Minute die erste große Chance. Nach einer Hereingabe von der rechten Seite kam Jones am Fünfmeterraum frei zum Kopfball, scheitert aber an Jacobo im Tor der Griechen. Danach verpassten es die Königsblauen jedoch, den Druck aufrechtzuerhalten, und das Spiel verflachte zusehends.

Die Schalker hatten in der gesamten ersten Hälfte mehr von der Partie und diese Überlegenheit drückte sich auch im Eckenverhältnis klar aus. Allerdings verlor das Team von Trainer Jens Keller im und um den Strafraum herum jegliche Kreativität und sein komplettes Durchsetzungsvermögen. Der Gastgeber kam in der 38. Minute zu seinem ersten Torschuss, allerdings war der Schuss von Miroslav Stoch aus 20 Metern keine ernsthafte Prüfung für Timo Hildebrand.

Wie aus dem Nichts erzielten die Schalker in der 43. Minute die Führung. Jones bediente Atsuto Uchida mit einem langen Ball mustergültig und der Japaner leitete den Ball direkt auf Szalai weiter, der aus fünf Metern zum 1:0 einschoss und für den Pausenstand sorgte.

Auch nach der Pause war Schalke in den ersten Minuten die aktivere Mannschaft, ohne dabei in der Offensive zu überzeugen, doch in der 51. Minute wäre den Griechen beinahe der Ausgleich gelungen. Nach starker Einzelleistung und anschließender Flanke von Stoch auf der linken Seite verpasste Giannis Skondras in der Mitte nur knapp. Zwei Minuten später machte es dann Athanasiadis besser - nach Vorarbeit von Stelios Kitsiou schoss er unbedrängt aus 12 Metern zum Ausgleich ein.

Die nächste Hiobsbotschaft für die Knappen folgte in der 64.Minute, als Jones nach einem völlig übermotivierten Einsteigen gegen Dimitris Salpingidis mit Gelb-Rot vom Platz flog. PAOK-Trainer Huub Stevens, der ab der Halbzeit das Spiel von der Tribüne aus verfolgen musste, sah nur drei Minuten später die erneute Führung der Gäste. Draxler umkurvte Jacobo und schob eiskalt zum 2:1 ein. Im Gegenzug vergab dann der Spanier Lucas fahrlässig aus kurzer Distanz die große Chance zum Ausgleich.

In der 79. Minute wurde es dann wieder so richtig spannend, als nach einem Stoch-Freistoß Katsouranis in der Mitte am höchsten stieg und per Kopf das 2:2 erzielen konnte. Nur zwei Minuten danach sorgte erneut Stoch für große Gefahr, verfehlte mit seinem Schuss aber knapp das Gästetor. Am Ende kämpften zehn Schalker tapfer und wurden in der 90. Minute sogar noch mit dem zweiten Treffer von Szalai belohnt, der mustergültig von Draxler bedient wurde.

Oben