UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

In the Zone: Liverpool - Atlético 2:0 Leistungsanalyse

Die Technischen Beobachter der UEFA haben den klaren Sieg der Reds gegen Atlético unter die Lupe genommen.

So nutzte Liverpool die gesamte Breite des Platzes, um nach einer tollen Flanke von Trent Alexander-Arnold gegen Atlético das Führungstor zu erzielen.
Analyse: Liverpool macht das Spiel breit

Liverpool hat sich durch den Sieg gegen Atlético Madrid schon nach dem 4. Spieltag den Sieg in Gruppe B gesichert. Noch nie zuvor hat das Team von der Anfield Road die ersten vier Partien in der Gruppenphase der UEFA Champions League gewonnen.

Die Technischen Beobachter der UEFA analysieren hier den Sieg der Truppe von Jürgen Klopp.

Tore

Highlights: Liverpool - Atlético 2:0
Highlights: Liverpool - Atlético 2:0

1:0: Diogo Jota (13.)
Trent Alexander-Arnold spielte den Ball in der gegnerischen Hälfte auf den rechten Flügel zu Jordan Henderson, der ihn auf den Offensivverteidiger der Reds zurücklegte, dessen Flanke Jota am langen Pfosten mühelos einnickte.

2:0: Sadio Mané (21.)
Wieder kam die Vorlage von Alexander-Arnold, dessen flache Hereingabe Mané aus wenigen Metern eiskalt verwandelte.

Bester Spieler: Diogo Jota

Auf den Tag genau ein Jahr vor diesem Spiel war Jota gegen Atalanta ein Dreierpack gelungen, und auch dieses Mal war Jota der beste Mann auf dem Feld. "Er hat die Abwehr von Atlético von einer Verlegenheit in die nächste gestürzt", erklärte der Technische Beobachter der UEFA , Tim Cahill, die Leistung des Portugiesen.

Teamformationen

Liverpool

Liverpool startete mit einem 4-3-3, bei dem die Außenverteidiger Alexander-Arnold (Rückennummer 66) und Tsimikas (21) reichlich Offensivdrang zeigten. Henderson (14) ließ sich dann auf die Position von Alexander-Arnold fallen, die entstandenen Lücken auf dem Flügel boten Salah (11) viel Platz. Jota (20) gab eine "falsche" 9, Mané (10) war im Sturmzentrum ein ständiger Unruheherd.

Liverpools 4-3-3-Formation
Liverpools 4-3-3-Formation

Atlético de Madrid

In Ballbesitz setzte Atlético auf ein 3-4-2-1, wenn man das Leder verlor, wechselte man auf ein 5-3-2 und eine sehr kompakte Abwehr, wobei sich Joaquín Correa (Nummer 7) ins Mittelfeld fallen ließ, neben Koke (Nummer 6) und De Paul (Nummer 5).

Atléticos defensive Formation: 5-3-2
Atléticos defensive Formation: 5-3-2

Die Meinung der Trainer

Jürgen Klopp, Liverpool: "Das war ein fast perfektes Spiel von uns, es lief genau so, wie wir uns das vorgestellt hatten: wir haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt erzielt. Sie waren viel offensiver als in ihrem Heimspiel, aber wir haben gut verteidigt. Es waren zwei unglaubliche Vorlagen von Trent."

Diego Simeone, Atlético: "Sie sind sehr gut aus den Startlöchern gekommen und haben enormen Druck gemacht. Wir konnten unser Spiel nicht so durchziehen, wie wir es vorgehabt hatten, außerdem waren wir ein Mann weniger. Es waren fantastische Flanken von Alexander-Arnold."