UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Gruppenphase der Champions League: Die Teams

Schlüsselspieler, spektakuläre Neuverpflichtungen, mögliche Shootingstars: Hier erfahrt Ihr alles, was Ihr über die 32 Teams in der Gruppenphase 2021/22 wissen müsst.

In diesem Jahr wollen 31 Mannschaften Titelverteidiger Chelsea den Henkelpott wieder abjagen, das Finale steigt diesmal in Sankt Petersburg.

UEFA.com stellt euch alle Teilnehmer vor.

AC Milan

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 53
Qualifiziert als: Italienischer Vizemeister
Letzte Saison: Achtelfinale UEFA Europa League (N 1:2 gegen Man. United)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Sieger (1962/63, 1968/69, 1988/89, 1989/90, 1993/94, 2002/03, 2006/07)

Tolle Milan-Tore aus der Europa League
Tolle Milan-Tore aus der Europa League

Trainer: Stefano Pioli
Der ehemalige Abwehrspieler hat mit seiner Ruhe und Ausstrahlung die Milan-Fans schnell auf seine Seite gezogen. Hilfreich waren natürlich auch die guten Ergebnisse sowie die Vizemeisterschaft und die erste Qualifikation für die Champions League seit sieben Jahren.

Schlüsselspieler: Zlatan Ibrahimović
Mit 39 ist der Schwede noch immer (fast) auf der Höhe seiner Schaffenskraft. Letzte Saison gelangen ihm in der Serie A in 19 Spielen 15 Tore, hinzu kommen seine Präsenz auf dem Platz und seine Führungsqualitäten, die dazu beitrugen, das sportliche Niveau der Rossoneri entscheidend zu verbessern.

Spektakulärster Neuzugang: Olivier Giroud
Milan hatte letzte Saison die größten Probleme, wenn Zlatan nicht dabei war. Für diese Situationen hat man nun den französischen Nationalspieler von Chelsea geholt. Viele glauben, dass die beiden Veteranen zusammen große Dinge leisten können.

Aufgepasst auf: Brahim Díaz
Als Hakan Çalhanoğlu Milan in Richtung Inter verließ, erhielt der 22-jährige Spanier das Trikot mit der Nummer 10, ein klares Indiz dafür, dass er künftig eine wichtigere Rolle bei den Rossoneri spielen soll, auch wenn er letzte Saison schon mit sieben Toren durchaus zu gefallen wusste.

Hättet Ihr es gewusst?
Obwohl Milan mit sieben Titeln der zweiterfolgreichste Klub in der Königsklasse ist, liegt das letzte Spiel in der Champions League schon sieben Jahre zurück, am 11. März 2014 unterlag man Atlético mit 1:4.

Ajax

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 17
Qualifiziert als: Niederländischer Meister
Letzte Saison: Gruppenphase (3. Platz)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Sieger (1970/71, 1971/72, 1972/73, 1994/95)

Die Ajax-Triumphe – alle Tore aus ihren Endspielen
Die Ajax-Triumphe – alle Tore aus ihren Endspielen

Trainer: Erik ten Hag
Trotz zahlreicher Spekulationen um seine Zukunft hat der 51-jährige Ex-Coach der Amateure von Bayern München seinen Vertrag im Juli um ein Jahr verlängert. Ihm ist es zu großen Teilen zu verdanken, dass Ajax nicht nur in den Niederlanden wieder eine herausragende Rolle gespielt hat, so verpasste der Klub aus Amsterdam 2018/19 nur um Haaresbreite den Einzug ins Endspiel der UEFA Champions League.

Schlüsselspieler: Dušan Tadić
Die Zahlen des Serben bei Ajax lesen sich phänomenal: 78 Tore und 71 Assists in 151 Spielen. Egal, ob auf dem linken Flügel oder als "falsche 9", seine Qualitäten sind einfach herausragend. Er versteht es meisterhaft, den den Ball zu halten und Platz für seine Mitspieler zu schaffen, außerdem ist er extrem torgefährlich.

Spektakulärster Neuzugang: Steven Berghuis
Der niederländische Nationalspieler kommt vom Ajax-Erzrivalen Feyenoord nach Amsterdam, ein durchaus ungewöhnlicher Schritt. Aber der Anreiz, in der UEFA Champions League zu spielen, war für den Flügelspieler offenbar unwiderstehlich. Seine exzellenten Flanken, torgefährlichen Standards und sein Torriecher bereichern das Spiel von Ajax enorm.

Aufgepasst auf: Ryan Gravenberch
Der 19-Jährige spielte schon letzte Saison im Ajax-Mittelfeld groß auf und kam am Ende auf stolze 47 Pflichtspiel-Einsätze. Zudem verbuchte er seine ersten sieben Länderspiele. Das elegante, technisch brillante und sehr clevere Produkt der Ajax-Akademie verfügt über alle Fähigkeiten, die es braucht, um einmal ein ganz Großer zu werden.

Hättet Ihr es gewusst?
Dies war der erste Sommer seit 2015, dass Ajax keinen seiner Topspieler verkauft hat.

Atalanta

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 27
Qualifiziert als: Dritter in Italien
Letzte Saison: Achtelfinale (N 1:4 gegen Real Madrid)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Viertelfinale (2019/20)

Fünf schöne Tore von Atalanta
Fünf schöne Tore von Atalanta

Trainer: Gian Piero Gasperini
Der 63-jährige Taktikfuchs gilt als der Mann hinter dem kometenhaften Aufstieg von Atalanta in den letzten Jahren, der sich in drei dritten Plätzen in der Serie A in Folge widerspiegelt, zudem erreichte der Klub aus Bergamo 2020 das Viertelfinale der Champions League. "Gegen Gasperinis Atalanta zu spielen ist wie zum Zahnarzt zu gehen", klagte denn auch Manchester Citys Coach Guardiola.

Schlüsselspieler: Robin Gosens
Der deutsche Nationalspieler und sein dänischer Teamkollege Joakim Maehle gehörten zu den aufregendsten Flügelspielern bei der vergangenen EURO. Da Atalanta ausschließlich mit einer Dreierkette agiert, kommen den Flügelspielern extrem wichtige Rollen zu und Gosens hat dies in den letzten Jahren dazu genutzt, nachdrücklich auf sich aufmerksam zu machen.

Spektakulärster Neuzugang: Merih Demiral
Der Türke soll Cristian Romero ersetzen, der zu Tottenham wechselte, und scheint das Potenzial zu haben, dieser schweren Aufgabe gewachsen zu sein. Gerade Innenverteidiger profitieren enorm vom taktischen Training unter Gasperini, es wäre eine Überraschung, sollte nicht auch der Neuzugang von Juventus zu den Nutznießern gehören.

Aufgepasst auf: Matteo Lovato
Der 21-jährige U21-Nationalspieler kam im Sommer von Verona, für die er in der letzten Saison in 24 Pflichtspielen zu überzeugen wusste.

Hättet Ihr es gewusst?
Von all den Teams, die seit 2003/04 in der UEFA Champions League debütiert haben, ist Atalanta einer von drei Klubs, die es geschafft haben, sich in den ersten beiden Jahren jeweils für die K.o.-Phase zu qualifizieren – die anderen sind Villarreal und Sevilla.

Atlético Madrid (ESP)

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 6
Qualifiziert als: Spanischer Meister
Letzte Saison: Achtelfinale (N 0:3 gegen Chelsea)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Finalist (1973/74, 2013/14, 2015/16)

Grandiose Atlético-Tore in der Champions League
Grandiose Atlético-Tore in der Champions League

Trainer: Diego Simeone
Fast zehn Jahre leitet er nun schon die Geschicke von Atlético, in dieser Zeit gewann Simeone mit den "Rojiblancos" zwei Mal die Europa League, zwei Mal den UEFA-Superpokal und erreichte zwei mal das Finale der Champions League. Letzte Saison fügte er dann auch noch eine zweite Meisterschaft seiner Erfolgsbilanz hinzu.

Schlüsselspieler: Luis Suárez
Er kam im Sommer 2020 von Barcelona und machte in Madrid nahtlos da weiter, wo er bei den Katalanen aufgehört hatte. So gelangen dem Uruguayer auf Anhieb 21 Tore, die mitentscheidend für die erste Meisterschaft seit sieben Jahren waren.

Spektakulärster Neuzugang: Antoine Griezmann
Der französische Stürmer muss die Fans nach seinem Wechsel nach Barcelona vor zwei Jahren zwar erst wieder für sich gewinnen, aber er kehrt als fünftbester Torschütze in der Geschichte von Atleti zurück, der zwischen 2014 und 2019 in 257 Spielen 133 Tore erzielt hat. "Dies ist der beste Ort für mich, um auf und neben dem Spielfeld glücklich zu sein", sagt e

Aufgepasst auf: João Félix
Immer noch erst 21, verspricht der Rekordtransfer des Klubs weiterhin große Dinge. Trotz einer durchaus ansprechenden Debütsaison in Madrid rechnen viele Experten jetzt mit dem endgültigen Durchbruch des Portugiesen in die Weltklasse.

Hättet Ihr es gewusst?
Letzte Saison wurde Koke der erste Spieler, der es auf 100 Europapokaleinsätze für Atlético bringt.

Barcelona

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 4
Qualifiziert als: Dritter in Spanien
Letzte Saison: Achtelfinale (N 2:5 gegen Paris)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Sieger (1991/92, 2005/06, 2008/09, 2010/11, 2014/15)

Legendäre Barcelona-Tore in der Champions League
Legendäre Barcelona-Tore in der Champions League

Trainer: Ronald Koeman
Als Spieler war Koeman absoluter Publikumsliebling im Camp Nou, als Trainer hat er da schon einen deutlich schwereren Stand, zumal die Mannschaft von Barça nach dem Abschied von Lionel Messi im Umbruch ist. In seiner ersten Saison in Barcelona konnte er immerhin noch die Copa del Rey gewinnen, jetzt sollte da schon noch ein bisschen was dazukommen.

Schlüsselspieler: Frenkie de Jong
Seit seinem Wechsel von Ajax im Jahr 2019, gehört De Jong zum unumstrittenen Stamm der Katalanen. Seine millimetergenauen Pässe und sein unermüdlicher Einsatz haben ihn nicht nur zum Liebling seines Trainers gemacht, sondern auch das Herz aller Fans von Barcelona erobert.

Spektakulärster Neuzugang: Memphis Depay
Die Fans von Barcelona brauchten nach dem Abgang von Messi einen neuen Helden und Depay hat das Zeug dazu. Der selbstbewusste Niederländer scheint sich im Camp Nou pudelwohl zu fühlen und könnte schon bald zum Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Katalanen werden.

Aufgepasst auf: Pedri
In den letzten 12 Monaten war der junge Mittelfeldspieler einer der wenigen Lichtblicke in der sportlichen Grauzone von Barcelona. Spaniens Nationaltrainer Luis Enrique erklärte, kein 18-Jähriger habe je schon so viel gezeigt wie Pedri, "nicht einmal Andrés Iniesta".

Hättet Ihr es gewusst?
Kapitän Sergio Busquets fehlt nur ein Einsatz, um die 120 Europapokal-Einsätze von Carles Puyol einzustellen, bei Gerard Piqué sind es drei Spiele. Rekordspieler ist aber wohl noch für eine ganze Weile Xavi Hernández mit 157 Einsätzen.

Bayern (GER)

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 1
Qualifiziert als: Deutscher Meister
Letzte Saison: Viertelfinale (N 3:3, durch die Auswärtstorregel gegen Paris ausgeschieden)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Sieger (1973/74, 1974/75, 1975/76, 2000/01, 2012/13, 2019/20)

Tore von allen 6 Europapokalsiegen der Bayern
Tore von allen 6 Europapokalsiegen der Bayern

Trainer: Julian Nagelsmann
Der 34-Jährige tritt in die großen Fußstapfen von Hansi Flick, der mit den Münchnern vor einem Jahr alle nur denkbaren Titel abgeräumt hat. 2016 wurde Nagelsmann mit nur 28 Jahren zum jüngsten Bundesligatrainer aller Zeiten und führte Hoffenheim mit Platz 4 prompt in die Champions League. Auch in seinen zwei Jahren in Leipzig beeindruckte er er die Fachwelt, ehe es ihn in diesem Sommer nach München zog.

Schlüsselspieler: Robert Lewandowski
Der unermüdliche Pole stellte letzte Saison mit unfassbaren 41 Toren einen neuen Bundesligarekord auf und hatte großen Anteil am neunten Meistertitel in Folge für die Bayern. In der Champions League zog er an Raúl González vorbei und ist mittlerweile drittbester Torschütze hinter Cristiano Ronaldo und Leo Messi.

Spektakulärster Neuzugang: Dayot Upamecano
Der 22-jährige Innenverteidiger hat sich seit seinem Wechsel 2017 von Salzburg nach Leipzig prächtig entwickelt und in den letzten beiden Spielzeiten unter Nagelsmann in der Champions League brilliert. Der körperlich robuste und pfeilschnelle Franzose soll in München die Löcher stopfen, die die Abgänge von David Alaba und Jérôme Boateng gerissen haben.

Aufgepasst auf: Jamal Musiala
Im Juni 2020 wurde er mit 17 Jahren und 115 Tagen zum jüngsten Bundesligaspieler der Münchner, drei Monate später zum jüngsten Bundesliga-Torschützen des Rekordmeisters. Insgesamt brachte er es auf sieben Tore in 37 Pflichtspielen und debütierte auch in der deutschen Nationalelf.

Hättet Ihr es gewusst?
Bayern stellte einen neuen Champions-League-Rekord auf, indem man vorletzte und letzte Saison 15 Siege in Folge gewinnen konnte, erst am am 5. Spieltag der letzten Saison endete diese unglaubliche Serie mit einem Remis bei Atlético.

Benfica

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 24
Qualifiziert als: Play-offs (S 2:1 gegen PSV Eindhoven)
Letzte Saison: 3. Qualifikationsrunde (N 1:2 gegen PAOK)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Sieger (1960/61, 1961/62)

Trainer: Jorge Jesus
Auf den 67-Jährigen wartet die schwere Aufgabe, die Portugiesen wieder in die Spur zu bringen, nachdem man letzte Saison in seinem zweiten Jahr auf der Bank keinen einzigen Titel gewinnen konnte. Noch bei seinem ersten Engagement bei Benfica, von 2009 bis 2015, wurde Jorge Jesus der erfolgreichste Trainer der Klubgeschichte, indem er zehn Titel holte: drei Meisterschaften, den portugiesischen Pokal, den nationalen Supercup und fünf Ligapokale.

Schlüsselspieler: João Mário
Der 28-jährige Europameister von 2016 gewann letzte Saison mit Sporting Lissabon die Meisterschaft und möchte dies nun natürlich auch bei Benfica wiederholen. Seine Führungsqualitäten, seine Kreativität und seine Fähigkeit, das Tempo des Spiels zu diktieren, machen ihn zu einem ganz wichtigen Baustein im Kader von Jesus.

Spektakulärster Neuzugang: Roman Yaremchuk
Der bei Dynamo Kyiv ausgebildete Stürmer kam von Gent nach Lissabon und zeigte bei der UEFA EURO 2020 mit zwei Toren und einem Assist nachdrücklich, wo seine Stärken liegen. Jetzt freut sich der 25-Jährige auf sein Debüt in der Champions League.

Aufgepasst auf: Gonçalo Ramos
Sein Debüt für Benfica feierte er im Juli 2020 als Joker mit zwei Toren gegen CD Aves. Der 20-jährige Benfica-Nachwuchsspieler besticht durch seine Schnelligkeit und hat in der portugiesischen U21 bewiesen, dass er eine enorme Verstärkung für das Offensivspiel Benficas sein kann.

Hättet Ihr es gewusst?
Nur Real Madrid (46) hat - inklusive Qualifikation - an mehr Ausgaben des Landesmeisterpokals teilgenommen als Benfica (40). Das Team aus Lissabon stand sieben Mal im Endspiel der Königsklasse, verlor aber die letzten fünf davon (zuletzt 1990 gegen den AC Milan), erfolgreich war man nur 1961 und 1962.

Beşiktaş

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 30
Qualifiziert als: Türkischer Meister
Letzte Saison: 3. Qualifikationsrunde UEFA Europa League (N n. E. gegen Rio Ave)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Viertelfinale (1986/87)

Simãos Traumtor für Beşiktaş
Simãos Traumtor für Beşiktaş

Trainer: Sergen Yalçın
Er war der erste Spieler, der für die großen vier Klubs in der Türkei gespielt hat - Beşiktaş, Fenerbahçe, Galatasaray und Trabzonspor - seinen Einstand als Trainer gab der ehemalige Mittelfeldspieler in der Jugendabteilung der Schwarzen Adler, dann verließ er den Verein, um zehn Jahre später den Posten des Cheftrainers zu übernehmen und sofort das nationale Double zu gewinnen.

Schlüsselspieler: Rachid Ghezzal
Der in Frankreich geborene algerische Nationalspieler wusste letzte Saison als Leihspieler zu überzeugen und erzielte acht Tore und bereitete 17 weitere vor. Beşiktaş setzte Himmel und Hölle in Bewegung, um den Flügelspieler von Leicester fest zu verpflichten, zumal auch Erzrivale Galatasaray großes Interesse an Ghezzal zeigte.

Spektakulärster Neuzugang: Valentin Rosier
Die Verpflichtung des Brasilianers Alex Teixeira wurde als großer Transfercoup gefeiert, doch für wahre Begeisterungsstürme bei den Fans sorgte die Nachricht, dass es Beşiktaş gelungen war, den Franzosen Rosier für ein weiteres Jahr von Sporting CP auszuleihen. An dem hochveranlagten Spieler, der großen Anteil am letzten Doublegewinn des Istanbuler Klubs hatte, waren viele Klubs aus ganz Europa interessiert.

Aufgepasst auf: Ersin Destanoğlu
Beşiktaş verpflichtete in diesem Sommer den türkischen Nationaltorhüter Mert Günök, dennoch stand bisher der aus der eigenen Jugend stammende Ersin zwischen den Pfosten. Schon jetzt sind namhafte Klubs in Europa auf den 20-Jährigen aufmerksam geworden.

Hättet Ihr es gewusst?
Beşiktaş hat weit weniger Fans als Galatasaray und Fenerbahçe (33% bzw. 29% der türkischen Bevölkerung stehen angeblich hinter diesen beiden Klubs), doch die Anhänger der Schwarzen gelten als die leidenschaftlichsten und lautstärksten des Landes. Beim 2:1-Champions-League-Sieg gegen Liverpool am 24. Oktober 2007 wurde eine Lautstärke von 132 Dezibel gemessen, was in etwa der Laustärke eines startenden Düsenjägers entspricht.

Chelsea (ENG)

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 11
Qualifiziert als: Sieger der UEFA Champions League
Letzte Saison: Sieger (S 1:0 gegen Man. City)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Sieger (2011/12, 2020/21)

2021 Endspiel-Highlights: Man. City - Chelsea 0:1
2021 Endspiel-Highlights: Man. City - Chelsea 0:1

Trainer: Thomas Tuchel
Als der Deutsche seinen Job bei den Blues im Januar antrat, blieb er sofort 14 Spiele ungeschlagen und stellte damit einen neuen Klubrekord für einen neuen Coach auf. 2020 hatte er mit PSG das Finale der Königsklasse erreicht, 2021 setzte er mit Chelsea dann noch einen drauf.

Schlüsselspieler: N'Golo Kanté
Unter Tuchel fand der Franzose schnell wieder zu alter Form, als "Doppel-6" neben Jorginho spielte er eine sensationelle Saison. In beiden Halbfinals gegen Real Madrid wurde der unermüdliche 30-Jährige zum Mann des Spiels gekürt, gleiches gelang ihm im Endspiel gegen Manchester City.

Spektakulärster Neuzugang: Romelu Lukaku
Chelseas Rekordtransfer könnte einen große Lücke im Spiel der Blues schließen. Letzte Saison steuerte der 28-jährige Belgier 24 Ligatore zum Titelgewinn von Inter bei, zuvor trug er schon die Trikots von Anderlecht, West Brom, Everton und Manchester United.

Aufgepasst auf: Callum Hudson-Odoi
Ein weiterer Spieler aus der schier unerschöpflichen Nachwuchsschmiede von Chelsea. Der offensive Mittelfeldspieler, an dem einst auch die Bayern interessiert waren, ist nach wie vor nur 20 Jahre alt und gehört zu den Lieblingsschülern von Tuchel, dem er das Vertrauen mit Toren und Kreativität zurückgezahlt hat.

Hättet Ihr es gewusst?
Édouard Mendy blieb letzte Saison in neun von zwölf Champions-League-Spielen ohne Gegentor, dies war zuvor noch nie einem Torhüter einer englischen Mannschaft in der Königsklasse gelungen.

Club Brugge (BEL)

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 41
Qualifiziert als: Belgischer Meister
Letzte Saison: Gruppenphase (UEFA Europa League, Runde der letzten 32)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Finalist (1977/78)

Letzte Saison: De Ketelaere schockt Zenit
Letzte Saison: De Ketelaere schockt Zenit

Trainer: Philippe Clement
Nachdem er 2018/19 mit Genk die belgische Meisterschaft gewonnen hatte, kehrte Clement zu Club Brugge zurück, wo er mehr als zehn Jahre zunächst als Abwehrspieler, dann als Mitglied des Trainerstabes gearbeitet hatte. In den folgenden zwei Jahren gewann er mit dem Klub aus Brügge jeweils die Meisterschaft.

Schlüsselspieler: Noa Lang
Der 22-jährige Niederländer stammt aus der Jugend von Feyenoord und Ajax, ehe er im Sommer 2020 zu Club Brugge wechselte. Dort wurde er sofort zu einem der Schlüsselspieler und zum Publikumsliebling, kein Wunder, bei 16 Toren in 29 Spielen...

Spektakulärster Neuzugang: Owen Otasowie
Der 20-jährige US-Nationalspieler kam im Sommer von den Wolverhampton Wanderers. Schon jetzt wird der 1,91 Meter große Mittelfeldspieler gerne mit Paul Pogba verglichen.

Aufgepasst auf: Charles De Ketelaere
2020 wurde er zu Belgiens "Sporttalent des Jahres" gewählt, ein Beleg dafür, welchen Eindruck der 20-jährige Linksfuß hinterlassen hat, nicht nur in der UEFA Champions League, wo er in sechs Spielen zwei Tore und einen Assist verbuchen konnte. Inzwischen ist er auch schon belgischer Nationalspieler.

Hättet Ihr es gewusst?
Letzte Saison buchte Club Brugge seinen Platz in den Meister-Play-offs mit 16 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten, am Ende holte man sich den Titel allerdings nur denkbar knapp, punktgleich mit Genk.

Dortmund

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 14
Qualifiziert als: Dritter in Deutschland
Letzte Saison: Viertelfinale (N 2:4 gegen Man. City)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Sieger (1996/97)

Tolle Tore von Dortmund in der Champions League
Tolle Tore von Dortmund in der Champions League

Trainer: Marco Rose
Der ehemalige Spieler von Hannover 96 und Mainz 05 startete seiner Trainerkarriere – wie Jürgen Klopp und Thomas Tuchel – als Assistenztrainer in Mainz. Später führte er Salzburg von 2017 bis 2019 zu zwei aufeinanderfolgenden Meisterschaften. Danach wechselte er in die deutsche Bundesliga und führte Mönchengladbach in die UEFA Champions League, wo die Fohlen 2020/21 das Achtelfinale erreichten. Vor dieser Saison kam er nach Dortmund.

Schlüsselspieler: Erling Haaland
Der Sohn des ehemaligen norwegischen Nationalspielers Alf Inge Haaland ist mit seinen 21 Jahren schon einer der Topstürmer im Weltfußball. Als 19-Jähriger erzielte er in seinem ersten Spiel in der UEFA Champions League gleich drei Tore für Salzburg, seither ging es für ihn nur noch steil nach oben. Im Schnitt bringt er es in seinen ersten zwei Jahren in Dortmund auf ein Tor pro Spiel.

Spektakulärster Neuzugang: Donyell Malen
Der 22-jährige niederländische Nationalspieler tritt beim BVB in große Fußstapfen, soll er doch Jadon Sancho ersetzen, den es zu Manchester United zog. Beim PSV Eindhoven gelangen Malen in 81 Spielen 40 Treffer, sollte er diesen Schnitt beibehalten, würden er Erling Haaland und Marco Reus ein grandioses Sturmtrio bilden.

Aufgepasst auf: Youssoufa Moukoko
Vor zehn Monaten wurde Moukoko zum jüngsten Bundesligaspieler aller Zeiten, kurz darauf wurde er mit 16 Jahren und 18 Tagen auch der jüngste Champions-League-Spieler überhaupt. Noch wird er sich hinter Haaland und Malen einordnen müssen, doch seine Zeit wird noch kommen und zwar ziemlich schnell.

Hättet Ihr es gewusst?
Dortmund scheiterte letzte Saison im Viertelfinale, dennoch wurde Haaland mit zehn Toren in acht Spielen bester Torschütze der UEFA Champions League.

Dynamo Kyiv

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 31
Qualifiziert als: Ukrainischer Meister
Letzte Saison: Gruppenphase (3. Platz)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Halbfinale (1976/77, 1986/87, 1998/99)

Tolle Tore von Dynamo Kyiv in der Europa League
Tolle Tore von Dynamo Kyiv in der Europa League

Trainer: Mircea Lucescu
In seinen 12 Jahren bei Shakhtar Donetsk gewann der 76-Jährige acht Meisterschaften, sechs ukrainische Pokale und 2008/09 den UEFA-Pokal. Im letzten Sommer kehrte er in die Ukraine zurück und übernahm den Trainerposten beim Erzrivalen von Shakhtar. Gleich seine erste Saison in Kiew endete mit einem Triumph, denn Lucescu führte Dynamo prompt zum nationalen Triple.

Schlüsselspieler: Vitaliy Buyalskiy
Der 28-jährige Mittelfeldspieler blühte förmlich auf, als Lucescu ihn als Nummer 10 wesentlich offensiver als bisher auflaufen ließ. Er ist ständig in Bewegung und öffnet die Räume für seine Teamkollegen, aber auch er selbst brachte es letzte Saison auf neun Tore und ebenso viele Assists.

Spektakulärster Neuzugang: Eric Ramírez
Der 22-jährige Stürmer aus Venezuela erzielte letzte Saison in der Slowakei 16 Tore und 8 Assists für Dunajská Streda, im Juli unterschrieb er für fünf Jahre bei Dynamo.

Aufgepasst auf: Illia Zabarnyi
Der Innenverteidiger schrieb bei der EURO 2020 als jüngster Nationalspieler der Ukraine bei einer großen Endrunde Geschichte, als er gegen die Niederlande zum Einsatz kam, er war damals 18 Jahre und 285 Tage alt. Inzwischen ist er Schlüsselspieler seines Klubs und wohl bald auch in der Nationalmannschaft.

Hättet Ihr es gewusst?
Letzte Saison wurde Lucescu zum ältesten Trainer in der Geschichte der UEFA Champions League. Am 1. Spieltag gegen Juventus war er 75 Jahre und 83 Tage alt.

Internazionale

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 26
Qualifiziert als: Italienischer Meister
Letzte Saison: Gruppenphase (4. Platz)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Sieger (1963/64, 1964/65, 2009/10)

Highlights: Inters Triumph von 2010
Highlights: Inters Triumph von 2010

Trainer: Simone Inzaghi
Als Spieler gewann er mit Lazio einmal die Serie A und drei Mal die Coppa Italia, als Trainer gewann er in seinen fünf Jahren in Rom einmal den nationalen Pokal mit Lazio. Taktisch gesehen, dürfte er für Kontinuität nach Antonio Conte sorgen.

Schlüsselspieler: Nicolò Barella
Letzte Saison wurde er zum besten Mittelfeldspieler in der Serie A gewählt. Der 24-Jährige ist ein kompletter Spieler, der letzte Saison beim Titelgewinn eine wichtige Rolle spielte. Er kann sehr kreativ sein, sich zurückfallen lassen oder auch im gegnerischen Strafraum für Furore sorgen, wie man bei der siegreichen UEFA EURO 2020 gut sehen konnte.

Spektakulärster Neuzugang: Edin Džeko
Der 35-Jährige hat die schwere Aufgabe, den abgewanderten Lukaku im Sturmzentrum zu ersetzen. Was die physische Präsenz angeht, kann er nicht mit seinem Vorgänger mithalten, aber in Sachen Torriecher und Kombinationsspiel macht dem Bosnier nach wie vor kaum einer was vor.

Aufgepasst auf: Denzel Dumfries
Auch auf den Neuzugang von der PSV Eindhoven wartet eine denkbar schwere Aufgabe, soll er doch Achraf Hakimi auf der rechten Seite im Mittelfeld ersetzen. Mit seiner Schnelligkeit könnte er eine echte Waffe im Angriffsspiel der Nerazzurri werden. Der in Aruba geborene Dumfries hat bisher über 20 Länderspiele für die Niederlande absolviert und bei der EURO 2020 mit zwei Toren seine Gefährlichkeit unter Beweis gestellt.

Hättet Ihr es gewusst?
Juventus hatte neun Jahre in Folge die Serie A gewonnen, ehe Inter letzte Saison mit zwölf Punkten Vorsprung den Titel holte. In den letzten drei Jahren sind die Nerazzurri allerdings drei Mal in der Gruppenphase der Champions League gescheitert.

Juventus

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 5
Qualifiziert als: Vierter in Italien
Letzte Saison: Achtelfinale (N durch Auswärtstorregel gegen Porto)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Sieger (1984/85, 1995/96)

Legendäre Tore von Juventus in der Champions League
Legendäre Tore von Juventus in der Champions League

Trainer: Massimiliano Allegri
Der 51-Jährige kehrt nach zweijähriger Pause auf die Juve-Bank zurück. 2015 und 2017 hatte er Juve ins Finale der UEFA Champions League geführt, aber beide Spiele verloren. Jetzt ist es sein Auftrag, im dritten Anlauf endlich den Titel zu holen, eine Aufgabe, an der zuvor schon Maurizio Sarri und Andrea Pirlo gescheitert sind.

Schlüsselspieler: Paulo Dybala
Nach einer schwierigen letzten Saison unter Andrea Pirlo hofft der 27-jährige Argentinier, unter Allegri wieder aufblühen zu können - einem Trainer, der seine Qualitäten zu nutzen weiß. In seiner siebten Amtszeit in Turin könnte der schnelle und wendige "La Joya" diese Saison glänzen.

Spektakulärster Neuzugang: Manuel Locatelli
Der 23-jährige Mittelfeldspieler brillierte bei der EURO mit zwei Toren in der Gruppenphase gegen die Schweiz und könnte nun mithelfen, die offensichtlichen Mittelfeld-Probleme von Juventus zu lösen.

Aufgepasst auf: Federico Chiesa
Nach seiner ersten Saison bei Juve zeigte er großartige Leistungen bei der EURO, macht er in dieser Tonart weiter, könnte er schon bald zu den Führungsspielern bei Juventus zählen.

Hättet Ihr es gewusst?
Juve stand seit dem letzten Titelgewinn 1996 fünf Mal im Finale, scheiterte aber jedes Mal. Insgesamt bringt es die "Alte Dame" auf sieben Finalpleiten, mehr als jeder andere Klub.

Leipzig

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 21
Qualifiziert als: Deutscher Vizemeister
Letzte Saison: Achtelfinale (N 0:4 gegen Liverpool)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Halbfinale (2019/20)

Tolle Tore von Leipzig in der Champions League
Tolle Tore von Leipzig in der Champions League

Trainer: Jesse Marsch
Der in den USA geborene Marsch übernahm bei seiner ersten Trainermission in Europa RB Salzburg und führte die Österreicher gleich zwei Mal zum nationalen Double, ehe es ihn nach Leipzig zog. Seine schwere Aufgabe lautet nun, in die großen Fußstapfen von Julian Nagelsmann zu treten, den es zu Bayern München gezogen hat.

Schlüsselspieler: Dani Olmo
Der aus der Jugendakademie von Barcelona stammende Spanier gewann mit seinem Land letztes Jahr die U21 EURO und wechselte anschließend nach Leipzig, nachdem er zuvor fünf Jahre für Dinamo Zagreb gekickt hatte. Bei der EURO 2020 gehörte er zu den besten Spielern seines Landes, anschließend gewann er bei den Olympischen Spielen in Tokio Silber mit den Spaniern.

Spektakulärster Neuzugang: André Silva
Nach 28 Bundesligatoren für Eintracht Frankfurt war der Portugiesen in diesem Sommer ein gefragter Mann. Er entschied sich schließlich für Leipzig und könnte dort die Lücke füllen, die der Abgang von Timo Werner zu Chelsea vor einem Jahr gerissen hat.

Aufgepasst auf: Brian Brobbey
Der Nachwuchsstürmer traf letzte Saison gleich bei seinem Debüt in der Profitruppe von Ajax gegen Fortuna Sittard, auch in der UEFA Champions League und der UEFA Europa League war er erfolgreich. Auch Dortmund und Bayern München waren angeblich an ihm interessiert, aber der 19-Jährige entschied sich für Leipzig.

Hättet Ihr es gewusst?
Erst 2009 gegründet, stieg RB Leipzig 2016 in die Bundesliga auf. Seit dieser Zeit erreichten die Sachsen vier Mal die UEFA Champions League und einmal die UEFA Europa League.

Liverpool

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 9
Qualifiziert als: Dritter in England
Letzte Saison: Viertelfinale (N 1:3 gegen Real Madrid)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Sieger (1976/77, 1977/78, 1980/81, 1983/84, 2004/05, 2018/19)

Legendäre Tore von Liverpool in der Champions League
Legendäre Tore von Liverpool in der Champions League

Trainer: Jürgen Klopp
Seit 2015 Trainer in Liverpool, führte Klopp die Reds 2018/19 zum Triumph in der UEFA Champions League und in der folgenden Saison zur ersten Meisterschaft seit 30 Jahren. Nach einer eher unauffälligen Stürmerkarriere in Mainz begann er dort auch seine Trainerlaufbahn, ehe es ihn nach Dortmund zog, wo er zwei Mal die Meisterschaft gewann, ehe er dem Lockruf von Anfield erlag.

Schlüsselspieler: Mohamed Salah
Der Ägypter ist das Gesicht dieser Mannschaft, seit er 2017 von der Roma in den englischen Norden zog. Schon in Basel hatte er sein großes Talent unter Beweis gestellt, 2014 dagegen blieb er bei Chelsea unter seinen Möglichkeiten. Für die Reds war er inzwischen 26 Mal in der UEFA Champions League erfolgreich.

Spektakulärster Neuzugang: Ibrahima Konaté
Der Innenverteidiger aus Leipzig ist der einzige prominente Neuzugang in diesem Sommer. Der 1,94 Meter große Nationalspieler aus Mali wird vor allem für sein Passspiel gelobt und wurde schon früher mit seinem künftigen Teamkollegen Virgil van Dijk verglichen.

Aufgepasst auf: Curtis Jones
Nachdem sich Harvey Elliott kurz vor Beginn der UEFA Champions League schwer verletzt hat, scheint nun Mittelfeldspieler Jones der Youngster mit den größten Einsatzchancen zu sein. Der 20-Jährige wurde in Liverpool geboren, seine Rückennummer 17 trugen einst Steven Gerrard und Steve McManaman.

Hättet Ihr es gewusst?
Liverpool hat sechs Mal den Landesmeisterpokal gewonnen - öfter als jede andere englische Mannschaft. Auch die Bayern bringen es auf sechs Titel, nur der AC Milan und Real Madrid haben mehr.

LOSC Lille

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 109
Qualifiziert als: Französischer Meister
Letzte Saison: UEFA Europa League, Runde der letzten 32 (N 2:4 gegen Ajax)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Achtelfinale (2006/07)

LOSC Lille feiert die Meisterschaft
LOSC Lille feiert die MeisterschaftAFP via Getty Images

Trainer: Jocelyn Gourvennec
Sechs Jahre lang trainierte er Guingamp, 2014 holte er dort den zweiten französischen Pokal der Klubgeschichte. Über Bordeaux gelangte er nach Lille, wo er nach einer zweijährigen Auszeit nun in die Fußstapfen von Meistertrainer Christophe Galtier treten möchte.

Schlüsselspieler: Sven Botman
In den letzten Jahren brillierte Lille auf dem Transfermarkt, indem man immer wieder junge Talente verpflichten und weiter entwickeln konnte. Auch der niederländische Innenverteidiger gehört in diese Kategorie. Letzte Saison absolvierte er in seiner ersten Saison in Lille 47 Spiele und etablierte sich sofort als Abwehrchef, obwohl er gerade mal 21 Jahre jung ist.

Spektakulärster Neuzugang: Amadou Onana
Der Abgang von Boubakary Soumaré hat ein großes Loch im Mittelfeld von Lille hinterlassen, das der 19-Jährige nun füllen soll. Onana kickte einige Jahre in der Jugend von Hoffenheim, ehe er letztes Jahr sein Profidebüt beim Hamburger SV gab und es am Ende der Saison auf 26 Zweitligaspiele brachte.

Aufgepasst auf: Jonathan David
Auch er ein Neuzugang des Sommers 2020. In Gent hatte er in seiner ersten Saison in der Ligue 1 mit 13 Toren für Aufsehen gesorgt, in der kanadischen Nationalelf bringt es der 21-jährige Stürmer auf 15 Tore in 16 Spielen.

Hättet Ihr es gewusst?
Lille nimmt zum siebten Mal an der Gruppenphase teil, schaffte aber nur einmal den Sprung in die K.o.-Runde.

Malmö

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 88
Qualifiziert als: Play-offs (S 3:2 gegen Ludogorets)
Letzte Saison: Play-offs der UEFA Europa League (N 1:3 gegen Granada)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Finalist (1978/79)

Trainer: Jon Dahl Tomasson
Der ehemalige dänische Nationalspieler kam Anfang 2020 von der dänischen Nationalelf, wo er eine Rolle als Assistenztrainer inne hatte, nach Malmö. Gleich in seiner ersten Saison führte er das Team zur schwedischen Meisterschaft, auch 2021 liegt Malmö gut im Rennen.

Schlüsselspieler: Anders Christiansen
Der dänische Nationalspieler kam 2016 nach Malmö und gewann sofort die Meisterschaft. Seither folgten zwei weitere Titel in der Liga, er selbst wurde in der Allsvenskan zweimal zum Spieler des Jahres gewählt, zuletzt 2020.

Spektakulärster Neuzugang: Sergio Peña
Der offensive Mittelfeldspieler kam im Sommer nach Malmö, nachdem er vorher bei der Copa América mit Peru das Halbfinale erreicht hatte. Zuvor spielte er in Europa auch schon für Granada (Spanien), Tondela (Portugal) und zuletzt Emmen (Niederlande).

Aufgepasst auf: Veljko Birmančević
Ein schneller Offensivspieler, der gerne ins Dribbling geht. Der 23-jährige Serbe brauchte nach seinem Debüt für Malmö ganze 12 Minuten, ehe ihm sein erstes Tor in der Allsvenskan gelang. In den Play-offs gelang ihm in beiden Spielen gegen Ludogorets ein Tor.

Hättet Ihr es gewusst?
Malmö steht zum dritten Mal in der Gruppenphase der UEFA Champions League, zuvor gelang dies 2014/15 und 2015/16. Der letzte andere schwedische Klub in der Gruppenphase war Helsingborg in der Saison 2000/01.

Man. City (ENG)

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 3
Qualifiziert als: Englischer Meister
Letzte Saison: Finalist (N 0:1 gegen Chelsea)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Finalist (2020/21)

Schöne Tore von Man. City in der Champions League
Schöne Tore von Man. City in der Champions League

Trainer: Josep Guardiola
Zweimal gewann der 50-Jährige diesen Wettbewerb mit Barcelona, doch in den letzten zehn Jahren blieb ihm ein erneuter Triumph versagt. Mit Barcelona, Bayern und City gewann er jeweils drei Mal die Meisterschaft.

Schlüsselspieler: Kevin De Bruyne
Der 30-Jähige hat mittlerweile über 250 Partien für City bestritten und ist im Mittelfels nach wie vor so gut wie unersetzlich. Letzte Saison wurde er in der Premier League zum zweiten Mal in Folge zum Fußballer des Jahres gewählt.

Spektakulärster Neuzugang: Jack Grealish
Grealish ist seit seinem Wechsel im Sommer von Aston Villa der teuerste englische Spieler aller Zeiten. Der 25-Jährige machte auch bei der EURO nachhaltig auf sich aufmerksam.

Aufgepasst auf: Phil Foden
Der hochtalentierte Mittelfeldspieler zeigt von Saison zu Saison mehr von seinem großen Können. Letzte Saison absolvierte der 21-Jährige 50 Spiele und erzielte dabei 16 Tore.

Hättet Ihr es gewusst?
Guardiola erreichte letzte Saison zum achten Mal das Halbfinale der UEFA Champions League – so viele schaffte sonst nur José Mourinho.

Manchester United

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 7
Qualifiziert als: Englischer Vizemeister
Letzte Saison: Gruppenphase (3. Platz)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Sieger (1967/68, 1998/99, 2007/08)

Schöne Tore von Manchester United in der Champions League
Schöne Tore von Manchester United in der Champions League

Trainer: Ole Gunnar Solskjær
Einst als "Killer mit dem Baby-Face" bekannt, wurde der Norweger 2018 Trainer der Red Devils, nachdem er sich zuvor in seiner Heimat bei Molde einen Namen gemacht hatte. Er führte United letzte Saison ins Finale der UEFA Europa League und auf den zweiten Platz in der Premier League.

Schlüsselspieler: Bruno Fernandes
Im ersten Ligaspiel dieser Saison zeigte der Portugiese mit drei Toren gegen Leeds gleich mal seine Bedeutung für United. Gleich in seiner ersten Saison in Manchester war er mit acht Treffer bester Torschütze in der UEFA Europa League, 2020/21 gelangen ihm dann 18 Tore in der Premier League plus zwölf Assists.

Spektakulärster Neuzugang: Jadon Sancho
Der Flügelspieler verließ Manchester City als Teenager in Richtung Dortmund und begeisterte dort die Bundesliga. Jetzt kehrt er als gereifter Nationalspieler auf die Insel zurück.

Aufgepasst auf: Mason Greenwood
Laut seinem Trainer ist der 19-Jährige in den letzten 12 Monaten "zum Mann gereift". Bleibt abzuwarten, ob er sich im Starensemble von Manchester durchsetzen kann.

Hättet Ihr es gewusst?
United ist mit 20 Titeln englischer Rekordmeister, doch seit dem Rücktritt von Sir Alex Ferguson im Jahr 2013 nach 27 Jahren als Coach, hat United nur zwei Titel gewonnen – 2015/16 den FA Cup und 2016/17 die UEFA Europa League.

Paris Saint-Germain

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 8
Qualifiziert als: Französischer Vizemeister
Letzte Saison: Halbfinale (N 1:4 gegen Man. City)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Finalist (2019/20)

Trainer: Mauricio Pochettino
Er führte den krassen Außenseiter Tottenham 2019 bis ins Endspiel, im Januar ersetzte der Argentinier dann Thomas Tuchel bei PSG, für den er schon 20 Jahre zuvor als Abwehrspieler aufgelaufen war.

Schlüsselspieler: Neymar
In seinem vierten Jahr in Paris will Neymar endlich mit PSG die UEFA Champions League gewinnen. An der Seite von Messi, seinem Teamkollegen aus seiner Zeit in Barcelona, dürften seine Chancen nicht so schlecht stehen.

Spektakulärster Neuzugang: Lionel Messi
Nach 21 Jahren und 778 Spielen mit 672 Toren hat Messi tatsächlich Barcelona verlassen. In Paris trifft der 34-Jährige auf einige prominente Weggefährten wie Neymar und Ángel Di María, aber auch auf den hoch veranlagten Kylian Mbappé.

Aufgepasst auf: Gianluigi Donnarumma
Paris hat es geschafft, den "Spieler des Turniers" der EURO 2020 ablösefrei an Land zu ziehen, damit dürften die Torhüterprobleme von PSG endgültig der Vergangenheit angehören. Allerdings muss sich der 21-Jährige erst mal im teaminternen Duell gegen Keylor Navas durchsetzen, der schon drei Mal die Champions League gewonnen und eine fantastische letzte Saison gespielt hat.

Hättet Ihr es gewusst?
Als Paris 2020/21 im Viertelfinale die Bayern rausgeworfen hat, war es das erste Mal in der Geschichte der Champions League, das der unterlegene Vorjahresfinalist in der K.o.-Runde den Titelverteidiger eliminieren konnte.

Porto

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 16
Qualifiziert als: Portugiesischer Vizemeister
Letzte Saison: Viertelfinale (N 1:2 gegen Chelsea)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Sieger (1986/87, 2003/04)

Fünf schöne Tore von Porto in der Champions League
Fünf schöne Tore von Porto in der Champions League

Trainer: Sérgio Conceição
In seinen ersten vier Jahren auf der Bank von Porto gewann Sérgio Conceição mit seinem Team zwei Meisterschaften, einen nationalen Pokal und zwei nationale Superpokale. Schon als Spieler war er Publikumsliebling, als Trainer ist er ebenfalls hoch geschätzt.

Schlüsselspieler: Otávio
Der Brasilianer gehört seit Jahren zur Stammelf von Porto. Er kann als klassische Nummer 10 spielen oder auch auf die Flügel ausweichen, dazu ist er torgefährlich und bereitet viele Treffer vor.

Spektakulärster Neuzugang: Pepê
Die Drachen haben gute Erfahrungen mit Spielern aus Brasilien gemacht und der 24-jährige Flügelspieler macht da keine Ausnahme. Er ist extrem schnell, verfügt über eine exzellente Technik und geht gerne ins Dribbling, auch die Zahl seiner Tore und Assists kann sich sehen lassen.

Aufgepasst auf: Luiz Díaz
Der 24-jährige Kolumbianer sorgte letzte Saison mit zwei Toren in seinen ersten zwei Champions-League-Spielen für Aufsehen. In dieser Saison könnte er den endgültigen Durchbruch schaffen.

Hättet Ihr es gewusst?
2020/21 stellte Porto den portugiesischen Rekord von Benfica ein, das 105 Siege in der UEFA Champions League verbuchen konnte, allerdings brauchte Porto dazu weniger Spiele.

Real Madrid

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 2
Qualifiziert als: Spanischer Vizemeister
Letzte Saison: Halbfinale (N 1:3 gegen Chelsea)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Sieger (1955/56, 1956/57, 1957/58, 1958/59, 1959/60, 1965/66, 1997/98, 1999/2000, 2001/02, 2013/14, 2015/16, 2016/17, 2017/18)

Legendäre Tore von Real Madrid
Legendäre Tore von Real Madrid

Trainer: Carlo Ancelotti
2014 hatte er Real zu "Décima" geführt, jetzt ist er ein zweites Mal in Madrid. Er ist einer von nur drei Trainern, die die Königsklasse drei mal gewinnen konnten, jetzt peilt er im frisch renovierten Santiago Bernabéu weitere Erfolge an.

Schlüsselspieler: Thibaut Courtois
Sir Alex Ferguson sagte einst: "der Angriff gewinnt Spiele, die Abwehr Titel", und in Courtois hat Madrid einen Torhüter, der dem Team schon einige Titel gewonnen hat. Seit seiner Ankunft von Chelsea im Jahr 2018, ist er unumstrittener Stammkeeper der Königlichen und hat seinen Vertrag gerade erst um fünf Jahre verlängert.

Spektakulärster Neuzugang: David Alaba
Über den Österreicher muss man nicht viele Worte verlieren, seine Zuverlässigkeit hat den Bayern jahrelang beste Dienste geleistet. Jetzt soll er in die großen Fußstapfen von Sergio Ramos treten, zu gerne würde er wohl auch seinen dritten Triumph in der UEFA Champions League bejubeln.

Aufgepasst auf: Vinícius Junior
Der brasilianische Stürmer kommt von Saison zu Saison besser in Tritt, vor allem in der Königsklasse bewies er mehrfach seine Qualitäten, zuletzt im Viertelfinale der letzten Saison gegen Liverpool im Viertelfinale.

Hättet Ihr es gewusst?
Real Madrid ist noch nie in der Gruppenphase der UEFA Champions League gescheitert.

Salzburg

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 23
Qualifiziert als: Play-offs (S 4:2 gegen Brøndby)
Letzte Saison: Gruppenphase (3. Platz)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Gruppenphase (1994/95, 2019/20, 2020/21, 2021/22)

Highlights: Brøndby - Salzburg 1:2
Highlights: Brøndby - Salzburg 1:2

Trainer: Matthias Jaissle
Nicht wenige Leute waren überrascht, als Salzburg den 33-Jährigen, der nie zuvor ein Erstliga-Team trainierte, präsentierte. Der Deutsche war zuvor "nur" in der Akademie und beim Zweitligisten FC Liefering tätig. Jaissle passt zu Salzburgs Philosophie wie der Deckel auf den Topf. Mit ihm wird Salzburg weiterhin hochaggressives Pressing betreiben.

Schlüsselspieler: Zlatko Junuzović
Als einer der wenigen Routiniers in Salzburgs Kader ist der ehemalige Nationalspieler auf und abseits des Platzes die wichtigste Stütze für die vielen Talente. Als Taktgeber im Mittelfeld ist Junuzović essentiell für die offensive und defensive Ordnung des österreichischen Meisters.

Spektakulärster Neuzugang: Nicolás Capaldo
Der 22-Jährige kam im Sommer von den Boca Juniors und wird als eines der größten Talente Argentiniens angesehen. Capaldo ist ein aggressiver und dynamischer Mittelfeldspieler, der so gut zu Salzburgs Stil passt, dass die Verantwortlichen mit keiner langen Eingewöhnungszeit rechnen.

Aufgepasst auf: Karim Adeyemi
Der Stürmer tritt in große Fußstapfen, könnte sich jedoch schnell als legitimer Nachfolger von Erling Haaland oder Patson Daka erweisen. Adeyemi ist schnell, vielseitig und zeigt vor dem Tor keine Nerven. Der 19-jährige deutsche Nachwuchsnationalspieler hat das Zeug für eine ganz große Karriere.

Hättet Ihr es gewusst?
Mit der dritten Qualifikation für die UEFA Champions League in Folge hat Salzburg nun Österreichs Bestmarke von Sturm Graz eingestellt. Die Steirer spielten von 1998 bis 2000 durchgängig in der Königsklasse.

Sevilla

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 12
Qualifiziert als: Vierter in Spanien
Letzte Saison: Achtelfinale (N 4:5 gegen Dortmund)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Viertelfinale (1957/58, 2017/18)

Alle Tore von Sevilla in der Gruppenphase 2020/21
Alle Tore von Sevilla in der Gruppenphase 2020/21

Trainer: Julen Lopetegui
Der ehemalige spanische Nationaltrainer heuerte 2019 bei Sevilla an und brauchte nicht lange, um nachhaltigen Eindruck zu machen. Gleich in seiner ersten Saison führte er die Spanier zum Triumph in der UEFA Europa League und schaffte gleich zweimal mit einem Platz unter den ersten Vier auch die Qualifikation für die UEFA Champions League.

Schlüsselspieler: Youssef En-Nesyri
Der Marokkaner kombiniert Schnelligkeit, Durchsetzungsvermögen, Power und Zielstrebigkeit fast in Perfektion. Letzte Saison gelangen ihm in der UEFA Champions League sechs Treffer, in der Liga waren es 18.

Spektakulärster Neuzugang: Erik Lamela
Der Argentinier wechselt nach acht Jahren bei Tottenham nach Spanien und erzielte gleich bei seinem Ligadebüt zwei Treffer. Einen besseren Einstand kann man sich eigentlich nicht wünschen.

Aufgepasst auf: Óscar Rodríguez
Er kommt aus der Jugend von Real Madrid und hat sich in Sevilla unter Lopetegui so sehr in den Vordergrund gespielt, dass er inzwischen auch in der spanischen Nationalelf angekommen ist.

Hättet Ihr es gewusst?
Sevilla hat seit 2006 alleine sechs Mal den UEFA-Pokal bzw. die UEFA Europa League gewonnen.

Shakhtar Donetsk

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 18
Qualifiziert als: Play-offs (S 3:2 gegen Monaco)
Letzte Saison: Gruppenphase (3. Platz)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Viertelfinale (2010/11)

Highlights: Shakhtar Donetsk - Monaco 2:2
Highlights: Shakhtar Donetsk - Monaco 2:2

Trainer: Roberto De Zerbi
Nach Engagements bei Palermo und Benevento sorgte De Zerbi ab 2018 mit Sassuolo in Italien mit begeisterndem Offensivfußball für Furore, jetzt versucht er diesen Stil auch in der Ukraine durchzusetzen.

Schlüsselspieler: Marlon
Der 26-jährige Innenverteidiger hatte die letzten drei Jahre unter De Zerbi bei Sassuolo gespielt, zuvor stand er beim FC Barcelona unter Vertrag. Sein Aufbauspiel ist besonders wichtig für die neu formierte Mannschaft von Shakhtar.

Spektakulärster Neuzugang: Lassina Traoré
Der 20-jährige Stürmer aus Burkina Faso kam von Ajax und trifft in den ersten Wochen mit schöner Regelmäßigkeit.

Aufgepasst auf: Anatolii Trubin
Der hoch gewachsene und extrem bewegliche Torhüter zeichnet sich durch seine fantastischen Reflexe aus, ist aber auch ein guter Fußballer. Letzte Saison blieb er in der Gruppenphase drei Mal ohne Gegentor, inzwischen ist er auch Nationalspieler geworden, bei der UEFA EURO 2020 saß der 20-Jährige allerdings nur auf der Bank.

Hättet Ihr es gewusst?
Shakhtar steht zum 16. Mal in der Gruppenphase, elf Mal scheiterte man dabei bei dem Versuch, die K.o.-Runde zu erreichen.

Sheriff

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 108
Qualifiziert als: Play-offs (S 3:0 gegen Dinamo Zagreb)
Letzte Saison: zweite Qualifikationsrunde (N 1:2 gegen Qarabağ)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Gruppenphase (2021/22)

Highlights: Sheriff 3-0 Dinamo Zagreb
Highlights: Sheriff 3-0 Dinamo Zagreb

Trainer: Yuriy Vernydub
Als Kapitän von Zenit gewann er 1998/99 den russischen Pokal. Inzwischen führte der Ukrainer Zorya Luhansk zwei Mal in die Gruppenphase der UEFA Europa League, 2020 gewann er in Belarus mit Shakhtyor Soligorsk die Meisterschaft. Im Januar 2021 kam er zu Sheriff und führte den Klub auch prompt zum Titelgewinn.

Schlüsselspieler: Frank Castañeda
Letzte Saison war er mit 28 Treffern bester Torschütze der moldawischen Liga, auch in der Qualifikation war der Kolumbianer mehrfach erfolgreich.

Spektakulärster Neuzugang: Henrique Luvannor
Um 2010 herum verbrachte der Brasilianer drei Jahre bei Sheriff, 2014/15 war er mit 26 Toren bester Torschütze der Liga. In diesem Sommer kehrte er nach sieben Jahren in den Vereinigten Arabischen Emiraten nach Moldawien zurück und traf sofort wieder wie am Fließband.

Aufgepasst auf: Keston Julien
Der Nationalspieler von Trinidad & Tobago spielte als Teenager für den slowakischen Klub Trenčín, 2020 wechselte der Linksverteidiger zu Sheriff und gewann dort sofort die Meisterschaft.

Hättet Ihr es gewusst?
Seit dem ersten Titelgewinn 2000/01 hat Sheriff nur zwei der folgenden 21 Meisterschaften nicht gewonnen. Und natürlich sind die der erste Klub aus Moldawien, der den Einzug in die Gruppenphase geschafft hat.

Sporting CP

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 32
Qualifiziert als: Portugiesischer Meister
Letzte Saison: Play-offs der UEFA Europa League (N 1:4 gegen LASK)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Viertelfinale (1982/83)

Sporting mit dem portugiesischen Ligapokal
Sporting mit dem portugiesischen LigapokalAFP via Getty Images

Trainer: Rúben Amorim
Als ihn Sporting im März 2020 verpflichtete, hatte er gerade mal 13 Spiele als Coach von Braga auf dem Buckel. Zwölf Monate später gelang es dem 36-Jährigen, den ersten Meistertitel Sportings seit 19 Jahren zu gewinnen, dabei blieb sein Team 32 Spiele lang ungeschlagen.

Schlüsselspieler: Sebastián Coates
Sportings Spieler des Jahres 2020 war einer der Hauptgründe dafür, dass das Team aus Lissabon in 34 Spielen nur 20 Tore hinnehmen musste und in 20 Spielen ohne Gegentor blieb. Der 30-Jährige, der es auf 40 Länderspiele für Uruguay bringt, ist dank seiner Kopfballstärke in beiden Strafräumen eine echte Waffe.

Spektakulärster Neuzugang: Pablo Sarabia
Der vielseitige Flügelspieler, der von Paris Saint-Germain ausgeliehen wurde, verfügt über eine geschickte Technik und liefert regelmäßig Tore und Vorlagen. Der ehemalige Madrider Youngster erzielte vor seinem Wechsel nach Frankreich 43 Treffer in 151 Spielen für Sevilla und hat auch für Spanien beeindruckt, wo er bei der UEFA EURO 2020 zweimal zum Einsatz kam.

Aufgepasst auf: Pedro Gonçalves
Vor seinem Wechsel zu Sporting im August 2020 erzielte er ganze sieben Tore für Famalicão, doch letzte Saison wurde er mit 23 Treffern Torschützenkönig der Liga. Inzwischen ist der 23-Jährige auch ein Hoffnungsträger in der Nationalelf.

Hättet Ihr es gewusst?
Sporting hat acht Mal an der Gruppenphase der Champions League teilgenommen, der Sprung in die K.o.-Runde glückte nur einmal.

Villarreal (ESP)

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 22
Qualifiziert als: Sieger der UEFA Europa League
Letzte Saison: Sieger der UEFA Europa League (S n. E. gegen Man. United)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Halbfinale (2005/06)

So gewann Villarreal die  Europa League
So gewann Villarreal die Europa League

Trainer: Unai Emery
Der ehemalige Coach von Valencia hat drei Mal die UEFA Europa League mit Sevilla gewonnen. 2018 hatte er Paris zum nationalen Double geführt, letzte Saison untermauerte er seinen Ruf in der Europa League mit dem Triumph von Villarreal.

Schlüsselspieler: Gerard Moreno
Mit 20 Treffern in der Saison 2019/20 und 30 in der letzten Saison hat er sich längst zum torgefährlichsten spanischen Spieler entwickelt, auch in der Nationalelf hat der 29-Jährige schon einen guten Eindruck hinterlassen.

Spektakulärster Neuzugang: Boulaye Dia
Der 24-jährige Senegalese erzielte letzte Saison für Reims 16 Tore und wurde erstmals in die Nationalelf seines Landes berufen. Er könnte sich als der perfekte Partner von Moreno erweisen, wenn die beiden weiter so gut harmonieren wie im Duell um den UEFA-Superpokal.

Aufgepasst auf: Yeremi Pino
Letzte Saison feierte er sein Debüt in der Profitruppe zwei Tage nach seinem 18. Geburtstag, seither ging es für den offensiven Mittelfeldspieler steil nach oben. Ende der letzten Saison hatte er schließlich sieben Tore auf seinem Konto und durfte mit Villarreal auch den Europa-League-Sieg feiern.

Hättet Ihr es gewusst?
Mit dem 11:10 im Elfmeterschießen gegen Manchester United feierte das Team seinen ersten Europapokalsieg überhaupt, für Trainer Unai Emery dagegen war es bereits der vierte Titel in diesem Wettbewerb.

Wolfsburg

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 103
Qualifiziert als: Vierter in Deutschland
Letzte Saison: Play-offs der UEFA Europa League (N 1:2 gegen AEK Athen)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Viertelfinale (2015/16)

Highlights: So düpierte Wolfsburg einst  Real Madrid
Highlights: So düpierte Wolfsburg einst Real Madrid

Trainer: Mark van Bommel
Mit Barcelona und Bayern spielte der Niederländer regelmäßig in der UEFA Champions League, als Trainer wechselte er im Sommer nach einem Jahr bei PSV nach Wolfsburg, wo er den nach Frankfurt abgewanderten Oliver Glasner ersetzte.

Schlüsselspieler: Wout Weghorst
Nach zwei erfolgreichen Jahren bei AZ Alkmaar sorgte der 1,97 Meter große Weghorst auch in der Bundesliga schnell für Furore, als er in seinem ersten Jahr in Wolfsburg wie am Fließband traf. In den drei Jahren bei den Wölfen war er inzwischen über 50 Mal erfolgreich. Bei der EURO 2020 kam er vier Mal für die Niederlande zum Einsatz und erzielte dabei den Siegtreffer gegen die Ukraine.

Spektakulärster Neuzugang: Lukas Nmecha
Der 23-Jährige spielte schon 2019 ein halbes Jahr auf Leihbasis für die Wölfe und wurde nun endgültig von Manchester City nach Deutschland zurückgeholt. Der Sohn einer deutschen Mutter und eines nigerianischen Vaters spielte in den Jugendnationalmannschaften für England, entschied sich aber vor der U21 EURO für Deutschland und war dann dort mit vier Treffern Torschützenkönig des Turniers.

Aufgepasst auf: Ridle Baku
Er war einer der deutschen Schlüsselspieler bei der siegreichen U21 EURO in diesem Jahr. Der Rechtsverteidiger wurde beim Finalsieg gegen Portugal zum Mann des Spiels gewählt und gilt auch als künftiger A-Nationalspieler unter Hansi Flick.

Hättet Ihr es gewusst?
Seit Wolfsburg 2008/09 die Meisterschaft gewann, triumphierten nur zwei andere Klubs in der Bundesliga: Borussia Dortmund (2x) und Bayern München (10x).

Young Boys

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 42
Qualifiziert als: Play-offs (S 6:4 gegen Ferencváros)
Letzte Saison: 3. Qualifikationsrunde (N 0:3 gegen Midtjylland)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Halbfinale (1958/59)

Trainer: David Wagner
Bei Mainz war er einst Teamkollege von Liverpool-Coach Jürgen Klopp, einen Namen machte er sich in der Premier League bei Huddersfield, weniger erfolgreich verlief sein Engagement bei Schalke. In der Schweiz kehrte er wieder in die Erfolgsspur zurück und führte die Young Boys erstmals seit 2018 wieder in die Königsklasse.

Schlüsselspieler: Vincent Sierro
Der hochgewachsene, elegante Mittelfeldspieler sorgt bei YB für den Taktschlag. Seine Energie, gepaart mit großer Cleverness, haben Sierro seit seiner Ankunft aus Freiburg im Jahr 2019 zum Dreh- und Angelpunkt des Teams werden lassen.

Spektakulärster Neuzugang: Wilfried Kanga
Seit seiner Ankunft von Kayserispor läuft es noch nicht ganz rund für den Stürmer, der sich in der YB-Offensivezudem gegen starke Konkurrenz wie Meschack Elia, Jordan Siebatcheu und Nicolas Moumi Ngamaleu durchsetzen muss.

Aufgepasst auf: Cédric Zesiger
In den Play-offs erzielte er einen wichtigen Treffer in Budapest, der Innenverteidiger gilt als einer Führungsspieler der jungen Abwehrreihe, die noch eine Weile auf den verletzten Kapitän Fabian Lustenberger verzichten muss.

Hättet Ihr es gewusst?
In Bern gegründet, entschieden sich die Gründerväter für den Namen "Young Boys", da sie zuvor von einem Spiel der Basler "Old Boys" beeindruckt waren. YB gewann die letzten vier Meisterschaften in der Schweiz, der erste dieser vier Titelgewinne 2017 war der erste des Klubs seit 1986.

Zenit

UEFA-Koeffizienten-Rangliste (Ende 2020/21): 28
Qualifiziert als: Russischer Meister
Letzte Saison: Gruppenphase (4. Platz)
Bestes Abschneiden in der Königsklasse: Achtelfinale (2011/12, 2013/14, 2015/16)

Fünf schöne Zenit-Tore in der Champions League
Fünf schöne Zenit-Tore in der Champions League

Trainer: Sergei Semak
Fünf Mal gewann er als Mittelfeldspieler die russische Meisterschaft, 2013 wurde Semak dann Trainer und der Erfolg blieb ihm treu. Zunächst arbeitete er als Assistenztrainer bei Zenit und der russischen Nationalelf, dann übernahm er 2017/18 bei Ufa die alleinige Verantwortung und führte den Klub sensationell auf den sechsten Platz. Seit Mai 2018 lenkt er die Geschicke bei Zenit und führte seinen Ex-Klub seither zu drei Meisterschaften in Folge.

Schlüsselspieler: Sardar Azmoun
Azmoun ist der gefährlichste Stürmer von Zenit und einer der erfolgreichsten Torschützen in der Geschichte des Iran. 2019/20 war er mit 17 Treffern bester Torschütze der russischen Premier League, letzte Saison war er 19 Mal erfolgreich, nur sein Teamkollege Artem Dzyuba traf einmal mehr.

Spektakulärster Neuzugang: Claudinho
Vor wenigen Wochen gewann er mit Brasilien Gold bei den Olympischen Spielen von Tokio, jetzt möchte der 24-jährige Mittelfeldspieler auch bei Zenit für Furore sorgen. Zwar gewann er in Brasilien mit RB Bragantiono keine Titel, war aber immerhin 2020 mit 18 Toren bester Torschütze der Liga.

Aufgepasst auf: Kirill Kravtsov
Der 19-Jährige stammt aus der Jugend von Zenit und machte im Frühling in der Liga nachhaltig auf sich aufmerksam. Auch der Start in die neue Saison verlief für ihn viel versprechend.

Hättet Ihr es gewusst?
Das Heimstadion von Zenit, die Sankt Petersburg Arena, ist 2022 Schauplatz des Endspiels der UEFA Champions League. Bei der UEFA EURO 2020 fanden hier sieben Spiele statt.