Return to Play: Die UEFA bereitet sich auf die sichere Rückkehr ihrer Elite-Wettbewerbe vor.

Mehr erfahren >

Klassiker der Champions League: Barcelona -Manchester United 3:1, Finale 2011

Blickt zurück auf das Finale der UEFA Champions League von 2011, erst gibt es hier ein paar Hintergrundinfos, dann könnt Ihr euch das Spiel in kompletter Länge auf UEFA.tv ansehen.

Lionel Messi erzielte im Finale sein 12. Tor in dieser Saison
Lionel Messi erzielte im Finale sein 12. Tor in dieser Saison

Barcelona holte sich mit einer Galavorstellung gegen Manchester United seinen vierten Titel in der Königsklasse.

DAS SPIEL IN VOLLER LÄNGE auf UEFA.TV

Hintergrund

Schon zwei Jahre zuvor hatte Barcelona unter Trainer Josep Guardiola Manchester United unter Sir Alex Ferguson im Finale in Rom mit 2:0 abgefertigt. Diesmal fand das Endspiel in Wembley statt, also dem Ort, an dem Barcelona 19 Jahre zuvor seinen ersten Europapokal-Triumph gefeiert hatte.

Während United sich im Halbfinale klar gegen Schalke durchgesetzt hatte, besiegte Barça den Erzrivalen Real Madrid dank eines überragenden Lionel Messi. Sowohl die Katalanen als auch United standen zum Zeitpunkt des Endspiels schon als Meister ihres Landes fest.

Schlüsselspieler

Lionel Messi: Barcelonas Superstar spielte eine brillante Saison 2010/11 in der UEFA Champions League. Mit 12 Treffern wurde er bester Torschütze des Wettbewerbs. Im Finale traf er einmal und wurde anschließend auch zum Man of the Match gekürt.

David Villa: Mit einem herrlichen Tor im Finale krönte er seine bärenstarke Debütsaison im Trikot von Barcelona. Allerdings hatte Spaniens Toptorschütze bei der UEFA EURO 2008 und der WM 2010 anschließend viele Verletzungsprobleme und ging nach einem Jahr bei Atlético noch nach Australien, die USA und Japan.

Was dann geschah

United hatte - wie schon zwei Jahre zuvor - kaum eine Chance gegen die "Passmaschine" aus Barcelona. Spielmacher Xavi Hernández legte nach 27 Minuten Pedro Rodríguez das 1:0 mustergültig auf. Der Ausgleich durch Wayne Rooney war ebenso sehenswert wie überraschend, änderte aber wenig am einseitigen Spielverlauf. In der zweiten Hälfte sorgten Messi und Villa für den auch in dieser Höhe verdienten Sieg der Spanier.

Reaktionen

Josep Guardiola, Trainer von Barcelona: "Ich fühle mich privilegiert, diese Spieler trainieren zu dürfen. Sehr stolz bin ich vor allem darüber, wie wir dieses Spiel gewonnen haben – so sollte Fußball immer gespielt werden. Lionel Messi ist der beste Spieler, den ich je gesehen habe und den ich wahrscheinlich auch je zu sehen bekommen werde. Wir haben eine exzellente Mannschaft, aber ohne Messi würde uns das entscheidende Puzzleteilchen fehlen."

Edwin van der Sar, Torhüter von United: "Manchmal klappt es einfach nicht, seine Karriere mit einem Sieg zu beenden. Ich möchte mich bei allen für die schönen Erinnerungen bedanken, wir sehen uns bestimmt wieder."

Und so ging es weiter

Für Van der Sar war es tatsächlich das letzte Spiel seiner Profikarriere. Sein Teamkollege Paul Scholes kündigte ebenfalls seinen Rücktritt an, kehrte aber nach sechs Monaten wieder aufs Spielfeld zurück. Guardiola blieb noch ein Jahr bei Barcelona, ehe er nach einem einjährigen Sabbatical zum FC Bayern wechselte.

Oben