Shakhtar kann noch mehr

Mircea Lucescu glaubt, dass Shakhtar Donetsk noch wesentlich besser spielen kann, Roberto Di Matteo verspricht für das Rückspiel Wiedergutmachung von Chelsea.

Fernandinho bejubelt das 2:0
Fernandinho bejubelt das 2:0 ©Getty Images

Mircea Lucescu, Trainer von Shakhtar
Das Spiel lief exakt so, wie ich es mir gewünscht habe. Vielleicht war es eines unserer besten Spiele in den letzten Jahren. Es hat gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, unsere jungen Spieler werden immer reifer und bekommen das nötige Selbstvertrauen. Und ich muss sagen, dass diese Chelsea-Mannschaft stärker ist als die, die letzte Saison die Champions League gewonnen hat. Das macht unseren Sieg noch erfreulicher. Ich denke, wir hätten noch höher gewinnen können, aber Petr Čech hat herausragend gehalten.

Wir haben uns viele Chancen herausgespielt, aber nur zwei Tore erzielt. Es war ein wichtiger Sieg, aber wir haben noch nichts erreicht. Chelsea wird sicher im Rückspiel in London viel stärker auftrumpfen.

Roberto Di Matteo, Trainer von Chelsea
Das ist eine sehr starke Mannschaft und das haben sie heute eindrucksvoll bewiesen. Wir sind in einer schweren Gruppe, in der Champions League ist die Konkurrenz immer sehr groß. Schauen Sie nur mal auf die anderen Resultate in unserer Gruppe, dann wissen Sie, was ich meine.

Das frühe Tor hat Shakhtar unglaublich in die Karten gespielt und uns aus dem Konzept gebracht. In der zweiten Hälfte wurden wir besser, sind dann aber kalt erwischt worden. Wir müssen diese Leistung als einmaligen Ausrutscher abhaken. Die Einstellung meiner Spieler war großartig. Wir hätten als Mannschaft besser funktionieren können, aber es war schon okay. Wir haben einen starken Kader und müssen das in den nächsten Spielen auch zeigen. Wir müssen unsere zwei nächsten Heimspiele in der Champions League unbedingt gewinnen und ich bin mir sicher, dass es im Rückspiel für Shakhtar ein ganz anderes Spiel wird. Wir sind nämlich auch sehr heimstark.