UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Hintergrund: Basel - Ludogorets

Nach dem unglücklichen 0:1 beim PFC Ludogorets Razgrad will sich der FC Basel 1893 am vierten Spieltag im Rückspiel der Gruppe B die Punkte wieder zurückholen.

Ludogorets-Verteidiger Cosmin Moţi in Sofia im Zweikampf mit Basels Breel Embolo
Ludogorets-Verteidiger Cosmin Moţi in Sofia im Zweikampf mit Basels Breel Embolo ©AFP/Getty Images

Der FC Basel 1893 hofft auf Revanche nach der unglücklichen Niederlage bei PFC Ludogorets Razgrad, wenn beide Teams am vierten Spieltag in der Schweiz aufeinandertreffen.

• Ludogorets' 1:0-Heimerfolg gegen Basel war der erste Sieg einer bulgarischen Mannschaft in der Gruppenphase der UEFA Champions League. Damit haben sie nun drei Punkte auf dem Konto, ebenso viele wie Basel und Liverpool FC.

Bisherige Begegnungen
• Basel setzte sich in der Play-off-Runde der UEFA Champions League 2013/14 mit 6:2 gegen Ludogorets durch. Das Hinspiel in Sofia gewann man mit 4:2 - Júnior Caiçara flog dabei vom Platz - und im St. Jakob-Park gab es einen 2:0-Triumph.

• Die Aufstellungen der damaligen Partie am 27. August in der Schweiz waren:
Basel: Sommer, Voser, Schär (55. Sauro), Ajeti, Safari (77. Degen), Díaz, Frei, Xhaka, Salah (70. Delgado), Sio, Stocker
Ludogorets: V. Stoyanov, Choco, Mäntylä, Moţi, Minev, Zlatinski (59. Fábio Espinho), Dyakov, I. Stoyanov (86. Vitinha), Marcelinho, Misidjan (73. Aleksandrov), Bezjak

Hintergrund

Basel
• Basel hat zwar bisher beide Auswärtsspiele verloren, aber auch mit einem 1:0-Heimsieg gegen Liverpool auf sich aufmerksam gemacht.

• Der Schweizer Meister hat seit dem Beginn der vergangenen Saison sechs seiner neun Heimspiele im Europapokal gewonnen und nur eines verloren.

• Basel feierte zwei Siege gegen PFC CSKA Sofia. In der Gruppenphase der UEFA Europa League 2009/10 gewannen die Schweizer mit 2:0 im Vasil Levski (22. Oktober 2009), anschließend gab es einen 3:1-Heimsieg.

Ludogorets
• Ludogorets verlor das erste Auswärtsspiel in der Gruppe B durch einen Elfmeter in der 93. Minute bei Liverpool.

• In der vergangenen Saison schaffte Ludogorets in der UEFA Europa League vier Auswärtssiege in Folge. Geschlagen wurden die PSV Eindhoven (2:0), der FC Chornomorets Odesa (1:0), GNK Dinamo Zagreb (2:1) und SS Lazio (1:0). Seitdem haben sie jedoch in fünf Auswärtsspielen keinen Sieg mehr landen können.

Sonstiges
• Paulo Sousa wurde bei einem 5:1-Sieg von Juventus gegen CSKA in der ersten Runde des UEFA-Pokals 1994/95 eingewechselt.

• Marco Streller und Behrang Safari waren 2009 dabei, als Basel in Sofia antreten musste. Yordan Minev und Ivan Ivanov spielten damals bei CSKA.

• Streller kam außerdem für die Nationalmannschaft der Schweiz zum Einsatz, als man in der Qualifikation zur UEFA EURO 2012 ein 0:0 gegen Bulgarien im Vasil Levski holte. Vladislav Stoyanov saß bei den Bulgaren auf der Bank.

• Ivanov spielte bei der Niederlage in der dritten Qualifikationsrunde der UEFA Champions League im August 2013 für FK Partizan gegen Ludogorets.

• Am 15. Oktober 2013 war Marek Suchý für die Tschechische Republik in einem Qualifikationsspiel zur FIFA-Weltmeisterschaft 2014 gegen Bulgarien im Einsatz und feierte einen 1:0-Auswärtssieg. Stoyanov, Minev und Basels Ivanov kamen für die Hausherren zum Einsatz. Suchý verhalf dem SK Slavia Praha zu einem 4:2-Heimerfolg gegen CSKA in der Gruppenphase des UEFA-Pokals 2005/06.

• Mit PSFC Chernomorets Burgas unterlag Stoyanov zweimal im UEFA Intertoto Cup 2008 gegen den Grasshopper Club (0:3 auswärts, 0:1 zu Hause).

Fakten zum Spiel

Basel  
• Geoffroy Serey Die ist nach seiner Roten Karte am dritten Spieltag gesperrt. Taulant Xhaka wäre bei einer weiteren Gelben Karte für eine Partie gesperrt.

• Marcelo Díaz hat seine Sperre von drei Spielen abgesessen und darf wieder mitwirken, nachdem er letzte Saison im Viertelfinal-Rückspiel der UEFA Europa League gegen Valencia CF des Feldes verwiesen worden war.

• Durch ein 2:0 gegen Grasshopper Club ist Basel am Samstag in der Tabelle am FC Zürich vorbeigezogen und steht jetzt auf dem ersten Rang.

• Basel trennte sich am 25. Oktober mit einem 1:1-Unentschieden vom FC Sion, dem eingewechselten Giovanni Sio gelang der Ausgleich.

• Sio traf vier Tage später erneut, als Sousas Mannschaft durch einen 3:1-Erfolg beim FC Wohlen ins Viertelfinale des Schweizer Pokals einzog. Yoichiro Kakitani und Breel Embolo mit seinem fünften Treffer im laufenden Wettbewerb machten die anderen Tore.

• Marco Streller fällt derzeit wegen eines Bandscheibenvorfalls aus.

• Ivanov, der seit Januar mit Knieproblemen ausfällt, ist Basels einziger Langzeitverletzter. Am 15. September unterzog er sich einer weiteren Operation und wird wohl weitere sechs Monate lang ausfallen.

Ludogorets  
• Minev ist gesperrt, nachdem er am dritten Spieltag seine dritte Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb sah.

• Drei Tage nach dem Sieg gegen Basel feierte die Truppe von Georgi Dermendzhiev einen 2:0-Heimerfolg gegen PFC Cherno More Varna.

• Beim Spiel gegen PFC Marek Dupnitza stellte der bulgarische Titelverteidiger am Freitag den höchsten Saisonsieg ein. Beim 4:0-Erfolg traf Dani Abalo doppelt.

• Ludogorets hat 13 von 25 Pflichtspielen in dieser Saison gewonnen.

• Die Adler von Razgrad haben ihre letzten vier Partien gewonnen, in den letzten fünf Spielen blieben sie viermal ohne Gegentor.

• Ludogorets hat aus den 14 Ligaspielen dieser Saison 28 Punkte geholt, drei weniger als zum gleichen Zeitpunkt der letzten Saison, als man die Tabelle anführte.

• Marcelinhos Ausgleich beim 3:1-Auswärtssieg gegen den FC Haskovo am 17. Oktober war das 26. Erstligator für Ludogorets, ein neuer Vereinsrekord.

Die Bulgaren trennten sich nach dem Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde gegen FK Partizan von Coach Stoicho Stoev und ersetzten ihn durch den Leiter der Nachwuchsabteilung, Dermendzhiev.