BATE bricht Negativrekord

Bei der 0:2-Niederlage bei Athletic Club hat der FC BATE Borisov seine Gegentreffer 23 und 24 in dieser Gruppenphase kassiert - das ist ein neuer Rekord in der UEFA Champions League.

BATE bricht Negativrekord
BATE bricht Negativrekord ©AFP/Getty Images

Der FC BATE Borisov hat in der Gruppenphase der UEFA Champions League einen Negativrekord aufgestellt, denn zum Abschluss der Gruppe H kassierte die Mannschaft bei Athletic Club bereits das 23. Gegentor im laufenden Wettbewerb, ehe später sogar noch das 24. folgte.

Der Meister aus Belarus musste in den beiden Duellen gegen den FC Shakhtar Donetsk, gegen den es ein 0:7 daheim gab, bereits zwölf Treffer hinnehmen. Und gegen den FC Porto standen neun Gegentore zu Buche. Am 2. Spieltag allerdings gab es einen 2:1-Heimsieg bei der Einweihung der neuen Borisov Arena gegen Athletic.

BATE ist damit die erste Mannschaft, die mehr als 22 Tore in den sechs Spielen einer Gruppenphase kassiert hat. Den alten Rekord teilen sich die Weißrussen mit dem GNK Dinamo Zagreb (2011/12) und dem FC Nordsjælland (2012/13). Außerdem hat BATE die negativste Tordifferenz, die je eine Mannschaft in der Ära der UEFA Champions League erreicht hat. Immerhin sorgt der Sieg gegen Athletic dafür, dass sich das Team nicht zu jenen 16 Mannschaften hinzugesellt, die keinen einzigen Punkt geholt haben.

Die meisten Gegentore in der Gruppenphase der UEFA Champions League
24 FC BATE Borisov (2014/15)
22 GNK Dinamo Zagreb (2011/12)
22 FC Nordsjælland (2012/13)
19 Ferencvárosi TC (1995/96)
19 FC Dynamo Kyiv (2007/08)
19 Debreceni VSC (2009/10)
19 MŠK Žilina (2010/11)
19 Galatasaray AŞ (2014/15)