Return to Play: Die UEFA bereitet sich auf die sichere Rückkehr ihrer Elite-Wettbewerbe vor.

Mehr erfahren >

1964/65: Jair trifft Benfica ins Herz

1964/65: Jair trifft Benfica ins Herz
1964/65: Jair trifft Benfica ins Herz ©Getty Images

Internazionale FC - SL Benfica 1:0

Von den 31 Teams, die 1964/65 ins Rennen um den Pokal der europäische Meistervereine gingen, hatte am Ende erneut Titelverteidiger Internazionale FC die Nase vorn. Die "Nerazzurri" konnten damit das Kunststück von Real Madrid CF und SL Benfica wiederholen, die zuvor ebenfalls beide ihre Titel in der Königsklasse verteidigt hatten. Letztere schlugen sie in einem Endspiel, das nichts für Feinschmecker war, mit 1:0. Die spielerische Qualität passte sich den - eines Finales unwürdigen - Platzverhältnissen im Stadion San Siro an.

Inter mit Heimvorteil
Für die Mannschaft von Benfica war es die vierte Finalteilnahme binnen fünf Jahren. Dieses Mal scheiterten sie einerseits an dem unebenen Rasen, der ihr Kurzpassspiel erheblich störte und andererseits an Jairs entscheidendem Treffer kurz vor der Halbzeitpause. Das Glück war auf Seiten der Italiener, hatte ihnen doch die UEFA - wie bereits Madrid, das 1956/57 das Finale gegen AC Fiorentina daheim im Chamartín austragen durfte - die Ausrichtung des Endspiels aufgetragen.

Ein umstrittener Treffer
Die Glücksgöttin Fortuna war den Italienern auch auf ihrem Weg ins Finale wohl gesonnen. So besiegten sie in der Runde der letzten Acht in einer engen Partie Rangers FC. Besonders im Halbfinale gegen den Debütanten Liverpool FC, als es ihnen gelang eine 1:3 Hinspielniederlage noch in ein 4:3 zu verwandeln, hatten sie neben ihrem Können erneut gehöriges Glück. Sie gewannen nämlich durch einen sehr fragwürdigen Treffer von Joaquín Peiró, der den Ball Liverpools Torhüter Tommy Lawrence aus den Händen stibitzte.

Benfica gestoppt
Während Inter sich durchmogelte, überzeugte Benfica mit starken Leistungen. Im Viertelfinale schlugen Eusébio und Co. das große Real Madrid im heimischen Da Luz Stadion mit 5:1. Auch im Halbfinale gegen Vasas SC gelang ihnen mit 5:0 ein Kantersieg. Mehr als das war aber für Benfica nicht zu holen.

Oben