1961/62: Eusébio lässt Benfica triumphieren

1961/62: Eusébio lässt Benfica triumphieren
1961/62: Eusébio lässt Benfica triumphieren ©Getty Images

SL Benfica - Real Madrid CF 5:3

Das Starterfeld des Pokals der europäischen Meistervereine umfasste in der Saison 1961/62 insgesamt 29 Mannschaften. Trotz des verstärkten Wettbewerbs standen mit SL Benfica und Real Madrid CF zwei alte Bekannte im Endspiel von Amsterdam. Der Titelverteidiger aus Lissabon hatte sich inzwischen mit dem in Mozambique geborenen Stürmer Eusébio verstärkt. Ihm hatten die Portugiesen unter anderem den 4:3-Erfolg gegen Tottenham Hotspur FC im Halbfinale zu verdanken.

Juve scheitert im Viertelfinale
Auf dem Weg dorthin hatten die Spurs bereits KS Górnik Zabrze, Feyenoord und Dukla Praha (mittlerweile: FC Príbram) besiegt. Der englische Double-Gewinner galt zu Beginn des Wettbewerbs als einer der Favoriten. Dazu zählte auch Juventus FC. Verstärkt durch den walisischen Nationalspieler John Charles und den argentinischen Nationalspieler Omar Sivori stellten die Turiner im Viertelfinale das größte Hindernis für Madrid dar. Beim Hinspiel in Turin erzielte Alfredo di Stéfano den einzigen Treffer zum 1:0 für Real. Den Italienern gelang es das Rückspiel im Chamartín, ebenfalls mit 1:0, zu gewinnen und so Reals Heimserie - bis dahin waren die Madrilenen ohne Heimniederlage bei internationalen Partien - zu beenden. Dieses Ergebnis machte ein Entscheidungsspiel notwendig, das in Paris stattfand. Die Spanier konnten es letztlich mit 3:1 für sich entscheiden.

Ein kommender Star
Mit Di Stéfano, Ferenc Puskás und einem Luis Del Sol in Topform schienen die Madrilenen unschlagbar. Zumindest für Benfica, das nach Meinung vieler den FC Barcelona in der vorherigen Saison nur mit viel Glück besiegt hatte. Im Endspiel ging Madrid dann auch durch einen Hattrick von Puskás mit 3:2 in Führung. Überraschenderweise gelang es den Portugiesen sich zu fangen und dank eines Tores von Mario Coluna auszugleichen. Dann erlöste Eusébio, der kommende portugiesische Superstar, die Fans und entschied mit zwei herrlichen Treffern das Finale zu Gunsten von Benfica.