UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Juves französische Spieler: Eine Erfolgsstory

Juventus hat mit französischen Spielern gute Erfahrungen gemacht und darf sich nun auf Patrice Evra freuen. UEFA.com zeigt, welche Franzosen sich bei der Alten Dame besonders wohl fühlten.

Michel Platini war der wohl erfolgreichste Franzose bei Juventus
Michel Platini war der wohl erfolgreichste Franzose bei Juventus ©Getty Images

Am Montag hat Juventus mit Patrice Evra den 18. Franzosen der Vereinsgeschichte unter Vertrag genommen.

Viele Les-Bleus-Spieler konnten in Turin vollends überzeugen und hatten gehörigen Anteil am Erfolg der Bianconeri. Den Anfang machte Arthur Meille bereits im Jahr 1911, seitdem sind französische Spieler bei den Juve-Fans gern gesehen. Evra trifft in Turin auch auf seinen Nationalmannschaftskollegen Paul Pogba, der als kommender Superstar im europäischen Fußball gehandelt wird.

UEFA.com hat sechs französische Spieler herausgesucht, die bei Juve einen besonders guten Eindruck hinterließen.

Michel Platini (1982 - 87)
Der heutige UEFA-Präsident hatte in seiner aktiven Zeit den Spitznamen "Le Roi" (der König) und war ein begnadeter Spielmacher. Platini gewann in seiner Zeit bei Juve zweimal den Ballon d'Or und verhalf dem Klub zum Gewinn des Pokals der europäischen Meistervereine, außerdem feierte man auch dank ihm den Triumph im Pokal der Pokalsieger sowie im UEFA-Superpokal. "Meine beste Zeit hatte ich bei Juve", so Platini. "Juve bedeutet für mich Geschichte. Sie besteht aus unvergesslichen Momenten."

Didier Deschamps (1994 - 99)
Als zweikampfstarker Mittelfeldspieler lief Deschamps bei Juve unter Marcello Lippi zur Höchstform auf und gewann dort 1996 die UEFA Champions League. Der aktuelle französische Nationaltrainer stand 2006/07 für Juve an der Seitenlinie und führte den Klub in die Serie A zurück. "Der Kampfgeist der Mannschaft in den 1990ern war unglaublich. Immer wenn wir das Trikot angezogen haben, war ein unbändiger Siegeswille da", erinnert er sich.

Zidane war einer der genialsten Zehner aller Zeiten
Zidane war einer der genialsten Zehner aller Zeiten©Bongarts

Zinédine Zidane (1996 - 2001)
Zu der erfolgreichen Lippi-Ära gehörten auch die herausragenden Leistungen von "Zizou". Der Spielmacher entwickelte sich bei der Alten Dame zu einem Weltklassespieler und wechselte später zu Real Madrid CF. Der Weltfußballer des Jahres 1998 sagte einst: "Sobald Du einmal das Juve-Trikot anhattest, bist Du für alle Zeiten ein 'Juventino'. Meinen Siegeswillen habe ich in Turin bekommen."

David Trezeguet (2000 - 2010)
Der beste ausländische Torschütze der Vereinsgeschichte erzielte wettbewerbsübergreifend 171 Treffer für Juve. Dank seiner Kaltschnäuzigkeit und herausragenden Effizienz war er ein Jahrzehnt lang die Nummer eins im Sturm der Italiener. "Wenn man für diesen Verein spielt, weiß man, dass zweite oder dritte Plätze unbrauchbar sind. Nur der Sieg zählt."

Lilian Thuram (2001 - 2006)
Als stets zuverlässiger Verteidiger war Thuram unter Lippi und Fabio Capello eine feste Größe. Zusammen mit Fabio Cannavaro bildete er lange Zeit eine bärenstarke Innenverteidigung. Beide hatten zuvor schon bei Parma FC zusammen gespielt und waren perfekt aufeinander abgestimmt.

Patrick Vieira (2005 - 2006)
Nach knapp einem Jahrzehnt bei Arsenal FC spielte Vieira nur eine Saison bei Juventus, ehe es ihn zum FC Internazionale Milano zog. Dennoch avancierte er bei Juve schnell zum Publikumsliebling.