Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Pulišić: "Ich bin sehr glücklich heute!"

Pierre-Emerick Aubameyang und Tor-Debütant Christian Pulišić waren die umjubelten Helden des Abends und bester Laune nach dem Spiel. Natürlich ganz im Gegensatz zu den unterlegenen Benfica-Akteuren.

Highlights: Aubameyang hat-trick sends Dortmund through

Pierre-Emerick Aubameyang, Sturm Dortmund
Es fühlt sich natürlich phantastisch an, in diesem wichtigen Spiel, vor diesen euphorischen und großartigen Fans heute drei Tore geschossen zu haben. Wir haben nach dem Hinspiel heute die richtige Antwort gegeben - auch ich. Es ist nicht selbstverständlich, dass wir jetzt eine Runde weiter sind, denn Benfica hat eine sehr gute Mannschaft. Ich habe jetzt keinen Wunschgegner in der nächsten Runde. Klar ist: Jeder Gegner, der kommen wird, ist richtig gut, aber schlagbar für uns. Mal sehen, was kommt.

Christian Pulišić, Mittelfeld Dortmund
Es war natürlich eine ganz besondere Gelegenheit für mein erstes Champions-League-Tor, denn das war ein "großes Tor" heute. Ich bin sehr glücklich! Wir haben heute schnell das 1:0 gemacht, sind danach aber noch mal in Schwierigkeiten geraten. Wir haben uns dann sehr gut zurückgekämpft und richtig hart für den Erfolg gearbeitet. Dass Pierre-Emerick heute wieder Tore geschossen hat, ist für mich keine große Überraschung. So hart wie er arbeitet, um zu treffen - das ist Wahnsinn. Insgesamt haben wir heute gezeigt, dass unsere Mannschaft nach jedem Rückschlag wieder zurückkommen kann.

Thomas Tuchel, Trainer Dortmund
Wir haben heute zu früh nach der Lösung gesucht nach dem 1:0 und uns zu früh festgelegt und festgespielt. Darüber haben wir dann zwischenzeitig die Kontrolle und auch viele Zweikämpfe verloren. Selbst in dieser Phase vor der Halbzeit haben wir aber weiter ganz seriös gespielt und verteidigt. Nach der Pause haben wir wieder einen Gang hochgeschaltet, eine fantastische zweite Halbzeit gespielt und tolle Tore geschossen. Nachdem wir mit Pierre-Emericks "Zwillingsbruder" in Portugal gespielt haben, war es gut, dass er heute wieder selbst da war.

Rui Vitória, Trainer Benfica
Leider sind wir nicht sehr gut ins Spiel gestartet mit dem frühen Gegentor. Wir haben dann aber ins Spiel zurückgefunden und waren eigentlich gut. Dann hatten wir zwei Minuten Tiefschlaf, die uns das Spiel gekostet haben. Wir haben gegen eine Mannschaft gespielt, die eigentlich immer getroffen hat diese Saison - außer bei uns im Hinspiel -, und gegen den besten Torjäger der Bundesliga. Das war dann am Ende wohl etwas zu viel für uns, auch wenn das Spiel in der zweiten Hälfte eigentlich besser lief für uns. Heute war sicher nicht alles schlecht - außer das Ergebnis! 

Pizzi, Mittelfeld SL Benfica
Wir sind heute leider sehr früh in Rückstand geraten, haben darauf aber eigentlich sehr gut reagiert. Unser Plan war es, das Tor zum Ausgleich zu erzielen, was es für Dortmund sehr schwer gemacht hätte. Leider hatten wir in den entscheidenden Situationen nicht das nötige Glück auf unserer Seite. Wir haben dann in zwei Minuten zwei schnelle Gegentore kassiert, die uns das Genick gebrochen haben. Das ist sehr schade, denn wir hatten alle Chancen, in die nächste Runde einzuziehen.

Oben