UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Gladbach verspielt das "Barça-Wunder"

Borussia Mönchengladbach bringt die Führung gegen Barcelona nicht über die Zeit und verliert am Ende noch mit 1:2. Im zweiten Spiel setzt es damit die zweite Niederlage in der Gruppe C.

Highlights: See Barcelona comeback against Gladbach
Highlights: See Barcelona comeback against Gladbach

Borussia Mönchengladbach hat die große Überraschung gegen den FC Barcelona knapp verpasst. Trotz Führung hieß es am Ende 1:2 im Borussia-Park. Thorgan Hazard (34.) traf dabei für die Elf von André Schubert, Arda Turan (65.) und Gerard Piqué (74.) für Barça. 

Die gut 46 000 Zuschauer erlebten eine intensive Startphase, in der Barcelona der Führung zunächst näher war als Mönchengladbach. Schon nach wenigen Minuten hatte Neymar das 1:0 auf dem Fuß als er nach einer scharfen Hereingabe von Jordi Alba in zentraler Position zum Schuss kam. Yann Sommer im Gladbach-Tor war aber auf dem Posten.

Auch danach setzte Barça die Höhepunkte; zwei Mal Luis Suárez und Ivan Rakitić vergaben aber auch die Top-Chancen zwei bis vier. Auf der anderen Seite setzte der quirlige Ibrahima Traoré einen Schuss von der rechten Seite links vorbei - es war der erste Warnschuss der Borussia in der 25. Spielminute.

Der nächste Torschuss sorgte dann für Ekstase am Niederrhein: Der überragende Mahmoud Dahoud erkämpfte den Ball gegen Sergio Busquets. Raffael machte das Spiel schnell und legte den Ball am Strafraum wieder ab auf Dahoud, der ihn im perfekten Moment querlegte. In der Mitte musste Hazard nur noch einschießen.

Barcelona reagierte darauf mit einem Sturmlauf, vergab aber auch die beste Chance als Suárez nach Zuspiel von Rakitić an Sommer scheiterte. So ging es mit 1:0 und einem Riesen-Applaus des Gladbacher Publikums in die Halbzeitpause.

Nach dieser passierte das, was man hatte erwarten können: Der große Favorit aus Barcelona schaltete einen Gang hoch und drängte mit Tempo-Fußball auf den Ausgleich. Doch die Borussia hielt mit Top-Einsatz dagegen, frustrierte die Barça-Stars zunehmend und ließ sich auch durch die Verletzung von Raffael (für ihn kam Fabian Johnson) zunächst nicht beeindrucken.

Der Ausgleich fiel kurz später trotzdem. Neymar kam zentral am Strafraum an den Ball und lupfte ihn perfekt in den Rücken der Abwehr, wo der für Rakitić eingewechselte Turan lauerte und eiskalt zum 1:1 verwandelte.

Von diesem Treffer erholte sich die Borussia nicht mehr und so war es kein Zufall, dass der spanische Tabellen-Zweite am Ende auch noch den Siegtreffer erzielte. Einen halbhohen Schuss von Suárez konnte Sommer nur abprallen lassen und Piqué staubte zum 2:1 für Barça ab - die Entscheidung. 

Der Schlüsselspieler: Arda Turan
Er brachte neuen Schwung ins Spiel des Favoriten und erzielte das wichtige 1:1, das die vielleicht entscheidende Szene des Spiels war. "Ich bin sehr glücklich, dass ich meiner Mannschaft helfen konnte, das Spiel noch zu drehen", erklärte der Türke nach dem Spiel. 

Genervter Neymar
Keinen besonders guten Tag erwischte Superstar Neymar. Der Brasilianer zeigte sich schon früh gefrustet und haderte immer wieder mit (richtigen) Entscheidungen der Schiedsrichter. Dass er dennoch mit seinem Lupfer das 1:1 vorbereitete, spricht für ihn. 

Emotionale ter Stegen-Rückkehr
Die Zuschauer in Mönchengladbach empfingen ihren Ex-Torhüter sehr herzlich. Schon als er das erste Mal den Platz betrat, gab es Riesen-Applaus von allen Tribünen. Und auch nach dem Spiel sah es oft aus wie bei einem Klassentreffen. ter Stegen wurde von vielen Ex-Mitspielern mit einer Umarmung verabschiedet und verließ sicher auch dieses Mal den Borussia-Park mit einem lachenden und einem weinenden Auge.