UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Dortmund - Real Madrid: Aufstellungen, Formkurve, TV-Sender

"Fleiß, Solidarität, Hingabe" - nur drei der Qualitäten, die BVB-Trainer Thomas Tuchel als Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Abend gegen Real Madrid nannte.

Dortmund fiebert dem Highlight gegen Real entgegen
Dortmund fiebert dem Highlight gegen Real entgegen ©Getty Images
  • Vor dem Knaller gegen Real Madrid appelliert Thomas Tuchel an die "Willenskraft und Überzeugung" seiner Mannschaft
  • Dortmund hofft auf den vierten Heimsieg in Folge gegen Real
  • Die Königlichen haben nur vier der 29 Spiele in Deutschland gewonnen
  • Real ist in 19 Pflichtspielen in Folge ungeschlagen - seit dem 6. April
  • Zinédine Zidane spricht nach den zuletzt suboptimalen Ergebnissen von einem "Weckruf"

Mögliche Aufstellungen
Borussia Dortmund: Bürki - Piszczek, Papastathopoulos, Bartra, Schmelzer - Castro, Weigl - Guerreiro, Götze, Dembélé - Aubameyang
Es fehlen: Durm (Knie), Reus (Leiste)
Fraglich: -

Real Madrid: Casilla - Carvajal, Ramos, Pepe, Danilo - Kroos, Modrić, Kovačić - Bale, Benzema, Ronaldo
Es fehlen: Casemiro (Sprungelenk), Marcelo (Wade)
Fraglich: -

Lewandowski schoss für Dortmund vier Tore gegen Real
Lewandowski schoss für Dortmund vier Tore gegen Real

Wo läuft das Spiel im Fernsehen?
Hier gibt es Infos zu den Sendepartnern der UEFA Champions League.

Thomas Tuchel, Trainer Dortmund
Wir brauchen die allergrößte Aufmerksamkeit, wir brauchen viel Fleiß, eine große Solidarität und viel Hingabe im Umschalten von Offensive auf Defensive. Auch guten Ballbesitz und hohe Aufmerksamkeit nach Ballverlust.

Wir brauchen den gleichen Mut, den gleichen Willen und die gleiche Überzeugung, wie in den letzten Spielen. Und wir müssen die Situationen so spielen, wie sie fallen. Es wird niemals ohne Balleroberungen und niemals ohne Fehler ablaufen.

Cristiano Ronaldo ist ein unglaublicher Gewinner, der in jeder Phase in der Lage ist, seiner Mannschaft zu helfen. Wir stellen uns auf das beste Real Madrid ein. Es ist Champions League und die besten Spieler bringen an solchen Abenden normalerweise ihre beste Leistung.

Zinédine Zidane, Trainer Madrid
Jeder Spieler, der vorzeitig ausgewechselt wird, ärgert sich. Auch Ronaldo. Wir haben nach dem Spiel miteinander gesprochen. Es war eine normale Situation, die passiert. Das ist abgehakt.

Wir haben zuletzt Punkte liegen gelassen, aber das kann in einer Saison mehrmals vorkommen. Wichtig ist, dass wir weiter an den Zielen arbeiten, die wir uns für diese Saison gesetzt haben. Die Mannschaft ist in guter Verfassung und wir haben unseren Weckruf bekommen. Ich bin nicht besorgt.

Ich erwarte ein hart umkämpftes Spiel. Dortmund hat einige neue Spieler, aber das hat an der Philosophie nichts verändert. Dortmund will proaktiv sein, genau wie wir auch.

Letztes Pflichtspiel
Dortmund - Freiburg 3:1 (45. Aubameyang, 53. Piszczek, 90.+1 Guerreiro; 60. Philipp)
Die Mannschaft von Thomas Tuchel hat nun in den letzten vier Spielen 20 Tore geschossen. Außerdem wurde ein Klubrekord mit 24 Bundesligaheimspielen ohne Niederlage eingestellt.

Las Palmas - Madrid 2:2 (38. Tana, 85. Araujo; 33. Asensio, 67. Benzema)
Zinédine Zidanes Team gab zweimal eine Führung aus der Hand, bleibt aber dennoch Tabellenführer. Lucas Vázquez kam in der 72. Minute für Cristiano Ronaldo, als Real 2:1 vorn lag.

Formkurve (alle Wettbewerbe, aktuelle Spiele zuerst)
Dortmund: SSSSNS
Madrid: UUSSSS

Reporter-Einschätzung: Matthias Rötters (@UEFAcomMattR)
25:4 Pflichtspieltore, sechs Siege in sieben Spielen - Borussia Dortmund ist bisher königlich in die Saison 2016/17 gestartet. Und jetzt kommen die "Königlichen" zum Vorrunden-Knaller auf europäischer Ebene. Was für ein Duell! Real kam in der Liga am Wochenende nicht über ein 2:2 gegen Las Palmas hinaus und ist aktuell sicherlich nicht unschlagbar. Mein Tipp: Der BVB macht das Spiel, schafft aber nur ein Remis.

Hätten Sie es gewusst?
Zidane stand in jener Mannschaft von Juventus, die im Finale der UEFA Champions League 1996/97 mit 3:1 von Dortmund geschlagen wurde. Mehr Informationen finden Sie in unserem ausführlichen Hintergrund.