UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Zidane stolz nach Reals Sieg im Elfmeterschießen

"Ich bin glücklich, weil ich schon seit langer Zeit Teil dieses Klubs bin", sagte Real-Coach Zinédine Zidane nach dem Sieg im Elfmeterschießen gegen Atlético, der "leicht auch den anderen Weg hätte gehen können".

Highlights: See how Real Madrid claimed the 2016 crown
  • Real Madrid gewinnt durch den Sieg im Elfmeterschießen gegen Atletico Madrid zum elften Mal die Königsklasse
  • Cristiano Ronaldo verwandelt den entscheidenden Elfmeter
  • Der eingewechselte Yannick Carrasco gleicht das Führungstor von Sergio Ramos aus
  • Zinédine Zidane drückt seinen Stolz darüber aus, Trainer von Real Madrid zu sein
  • Diego Simeone sagt. dass Atlético "darüber wegkommen und seine Wunden lecken muss"
©AFP/Getty Images

Zinédine Zidane, Real Madrid
Körperlich haben wir etwas gelitten, aber das ist normal. Mental mussten wir eine Menge Druck ertragen. Am Ende aber muss man kämpfen, und das haben wir getan. Wenn man so etwas Großes wie die Champions League gewinnt, bedeutet das eine Menge – für die Spieler und die Trainer.

Ich habe mir das erträumt. Ich bin sehr positiv. Als der Präsident mir die Chance gab, mit dieser Gruppe von Spielern – wenn man Spieler dieses Kalibers hat, mit dem Talent -, dann kann man so etwas Großes erreichen wie wir heute Abend.

Ich bin glücklich, weil ich schon seit langer Zeit Teil dieses Klubs bin. Erst als Spieler, dann als Assistant und nun als Cheftrainer. Ich bin wirklich sehr stolz, in diesem großen Haus zu sein.

Beide Mannschaften sind den Weg bis zum Schluss gegangen. Das Elfmeterschießen ist unseren Weg gegangen, es hätte auch leicht den anderen gehen können. Glückwunsch an Atlético und Simeone. Er ist ein großartiger Trainer, aber natürlich bin ich glücklich über diesen Sieg. Carlo Ancelotti sagte zu mir: "Wenn du die Chance hat, das als Cheftrainer zu gewinnen, dann wirst du sehen, dass das nicht das Gleiche ist, wie die Champions League als Spieler zu gewinnen." Das ist etwas sehr Besonderes. Ich bin sehr, sehr glücklich, die Champions League als Spieler, Assistent und nun als Cheftrainer gewonnen zu haben.

Diego Simeone, Trainer Atlético 
Das koste einem eine Menge Jahre. Zuerst möchte ich Real Madrid gratulieren. Einmal mehr waren sie uns überlegen, diesmal per Elfmeterschießen. Wir haben schlecht angefangen, dann haben wir uns ab der 20. oder 25. Minute organisiert. In der zweiten Hälfte hätten wir sehr schnell ausgleichen können, aber unsere Absicht war klar. Wir hatten die Kapazitäten, um anzugreifen. Beide Mannschaften hatten Chancen. Wir schafften das 1:1, und in der Verlängerung waren beide Mannschaften sehr müde. Niemand erinnert sich an den, der verloren hat. Zwei Finals zu verlieren, das ist ein Fehler. Wir müssen darüber hinwegkommen und unsere Wunden lecken.

Die Mannschaft, die gewinnt, ist immer die beste – Real Madrid war besser, weil sie gewonnen haben. Wir hatten die Chancen, Champions zu werden und haben sie nicht genutzt. Wir müssen weiter kontinuierlich arbeiten. Ich muss mir ein paar Dinge ausdenken, und damit werde ich jetzt anfangen.

Ich muss jetzt nach Hause zurück und versuchen, die Wunden der Leute zu heilen, die uns immer begleiten, um uns zu unterstützen. Wir haben unser Bestes gegeben, aber wir haben zwei Finals erreicht und beide verloren. Wenn man nach Verlängerung 1:4 verliert, nachdem man lange 1:0 geführt hat, und man dann im Elfmeterschießen verliert, dann ist das niemals einfach. Aber das ist mein Leben nie. Zwei Finals in drei Jahren zu erreichen, ist eine große Leistung für Atlético, aber mit dem, was ich erreicht habe, kann ich nicht glücklich sein.