UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Atlético - Bayern: Was im Hinspiel auffiel

Augusto Fernández scheint ein Toptransfer im Januar gewesen zu sein, Bayern und Josep Guardiola kassierten die nächste Niederlage in Spanien und ist Saúl Ñíguez eine Option für den spanischen Kader bei der UEFA EURO 2016?

Saúl Ñíguez erzielte das goldene Tor für Atlético
Saúl Ñíguez erzielte das goldene Tor für Atlético ©AFP/Getty Images

Augusto der Große
Seit er im Januar zu Atlético wechselte, hat sich der argentinische Nationalspieler Augusto Fernández durch seine kompromisslosen Zweikämpfe an der Seite von Kapitän Gabi im Mittelfeld etabliert. Er brauchte zwar ein paar Spiele zur Eingewöhnung, doch mittlerweile ist er eine feste Größe - gegen Bayern zeigte er seine beste Leistung im Trikot der Rojiblancos.

Der 30-Jährige rackerte unermüdlich, warf sich in jeden Schuss und war immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Er war der Hauptgrund, warum das Bayern-Mittelfeld mit Arturo Vidal, Xabi Alonso und Thiago Alcántara nicht so zur Geltung kam wie gewohnt.

Highlights: Saúl sorgt für Atléticos Hinspielsieg
Highlights: Saúl sorgt für Atléticos Hinspielsieg

Bayerns Fortsetzung der Niederlagenserie
Im dritten Jahr in Folge hat das Los Josep Guardiolas Bayern einen Halbfinalgegner aus Spanien beschert, zum dritten Mal hatte man das Hinspiel auswärts. 2014 verloren die Münchner mit 0:1 bei Real Madrid, vor zwölf Monaten mit 0:3 in Barcelona, nun unterlagen sie auch bei Atlético.

Heimvorteil für Bayern?
Nachdem die Münchner ohne Auswärtstor geblieben sind, gibt es für sie im Rückspiel am nächsten Dienstag in München fast keine andere Wahl als die Offensive. Dort liegt auch ihre Stärke, in der Bundesliga haben sie in der laufenden Saison bereits 74 Mal getroffen. Hoffnung sollte auch der Teamgeist geben, den sie im Achtelfinale gegen Juventus gezeigt haben.

Was gegen Bayern spricht, ist die Tatsache, dass sie in den letzten beiden Halbfinals nach Hinspiel-Niederlagen in Spanien keine Wende mehr geschafft haben. Und dann gibt es da noch Jan Oblak und Europas beste Defensive: Atlético hat in 35 Ligaspielen lediglich 16 Gegentreffer zugelassen.

Frankreich, ich komme?
Frankreich, ich komme?©Getty Images

Saúl Ñíguez eine EURO-Option
Der spanische U21-Nationalspieler hat einen steilen Aufstieg hingelegt, in 42 Pflichtspielen erzielte er neun Tore. Es wurden bereits Forderungen laut, Vicente del Bosque soll den Mittelfeldspieler in seinen Kader für die UEFA EURO 2016 nominieren, obwohl er bislang noch nicht für die A-Nationalmannschaft gespielt hat.

Für ihn war sein Treffer gegen Bayern im Vicente Calderón "das wichtigste Tor meiner Karriere und auch mein schönstes", doch er zeigte auch daneben eine beeindruckende Vorstellung. Laut Guardiola hat "der spanische Fußball ein tolles neues Talent", da kann man nicht widersprechen.