UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Roma stark, Real weiter

Real Madrid - Roma 2:0 (Gesamt: 4:0)
Die Römer vergaben drei erstklassige Möglichkeiten, ehe Ronaldo mit seinem 13. Saisontor alles klar machte.

Highlights: Watch Madrid progress to last eight
Highlights: Watch Madrid progress to last eight
  • Cristiano Ronaldo gelingt sein 90. Tor in der UEFA Champions League
  • Die Roma vergibt beim Stande von 0:0 drei Großchancen
  • Real steht zum 6. Mal in Folge im Viertelfinale der Königsklasse
  • Für das Team aus Madrid ist es das Ende einer Negativserie von acht Pleiten in Europapokalduellen mit italienischen Teams
  • Viertelfinal-Auslosung am 18. März ab 12 Uhr MEZ in Nyon

Cristiano Ronaldo und James Rodríguez schossen Real Madrid mit ihren Toren Mitte der zweiten Hälfte zu einem - auf dem Papier - deutlichen 4:0-Gesamtsieg, doch das Ergebnis täuschte über den wahren Spielverlauf.

Roma hatte vor den beiden Gegentoren drei richtig dicke Chancen, vergab diese aber leichtfertig und war nach dem 0:1 durch Ronaldo - seinem 90. Treffer in der UEFA Champions League - letztendlich chancenlos. Vier Minuten nach seinem Tor legte CR7 James das 2:0 maßgerecht auf.

Mohamed Salah trauert einer seiner Chancen nach
Mohamed Salah trauert einer seiner Chancen nach©AFP/Getty Images

Roma-Boss Luciano Spalletti hatte von seinen Spielern nach der 0:2-Heimpleite gegen Real gefordert, das "Unmögliche möglich zu machen" und so trat sein Team im Bernabéu auch auf. Die Römer attackierten und Madrid wirkte überrascht.

Mohamed Salah wirbelte die Abwehr der Gastgeber immer wieder durcheinander und legte Edin Džeko eine hundertprozentige Möglichkeit auf, die dieser aber vergab. Kurz darauf machte es der Ägypter aus ähnlicher Position nicht viel besser.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte erneut Salah eine große Möglichkeit zum 1:0, doch wieder musste Keylor Navas nicht eingreifen. Dies alles sollte sich kurz darauf rächen, als Ronaldo das Spiel mit seinem Tor auf den Kopf stellte.

Schlüsselspieler: Cristiano Ronaldo
In seinem 57. K.o.-Spiel in der Königsklasse - mal wieder ein neuer Rekord für den Portugiesen - war von Ronaldo lange nicht viel zu sehen, doch als der Druck der Römer immer stärker wurde ließ er Real mit seinem 13. Saisontor in der UEFA Champions League tief durchatmen. Zu guter Letzt legte er das 2:0 durch James auch noch auf.

Chancentod Roma
Die Taktik der Merengues, gegen die Römer mit einer hohen Abwehrkette zu spielen, wäre fast ins Auge gegangen, denn die pfeilschnellen Salah und Stephan El Shaarawy überliefen die Viererkette Reals ein ums andere Mal, ohne dies entscheidend ausnutzen zu können. Mit etwas mehr Konzentration im Abschluss hätte die Roma weiterkomemn können.

Unschlagbarer Navas
Madrids Keeper Navas hat in seinen acht Einsätzen in der UEFA Champions League noch kein Tor hinnehmen müssen, nur Jens Lehmann ist in der Königsklasse länger ohne Gegentor geblieben. Letzte Saison blieb der Costa Ricaner zweimal unbesiegt, diese Spielzeit sechs Mal.

©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images
©Getty Images
©AFP/Getty Images
©Getty Images
©Getty Images
©AFP/Getty Images
©Getty Images
©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images
©AFP/Getty Images
©Getty Images
©AFP/Getty Images