UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Bayern hält BVB auf Distanz, Ronaldo mit Viererpack

UEFA.com fasst die Ligaspiele der Achtelfinalisten zusammen: Es gab einen Big Point für Wolfsburg, mal wieder einen Sieg für City und ein Torfestival von Real Madrid.

Der FC Bayern bleibt nach einem 0:0 in Dortmund klarer Favorit auf den Titel
Der FC Bayern bleibt nach einem 0:0 in Dortmund klarer Favorit auf den Titel ©Getty Images

SONNTAG

Eibar - Barcelona 0:4 (8. Munir El Haddadi, 41., 76./Elfmeter Messi, 84. Suárez)
Barcelona stellte mit 36 Pflichtspielen in Folge ohne Niederlage einen spanischen Rekord auf, die Truppe von Luis Enrique steht weiter mit acht Punkten Vorsprung vor Verfolger Atlético Madrid an der Tabellenspitze. Lionel Messi war zweimal erfolgreich, er steht dadurch bei 15 Treffern in den letzten zehn Spielen. Luis Suárez beendete seine Durstrecke von drei Spielen ohne Tor.

Atalanta - Juventus 0:2 (24. Barzagli, 86. Lemina)
Die Bianconeri verteidigten ihren Vorsprung von drei Punkten an der Tabellenspitze und sind in der Serie A nun schon seit 18 Spielen ungeschlagen. Andrea Barzagli gelang dabei sein erstes Saisontor, der eingewechselte Mario Lemina markierte kurz vor Schluss den Endstand. Juventus blieb in der Liga zum neunten Mal in Folge ohne Gegentor und hat damit den Rekord eingestellt.

Valencia - Atlético 1:3 (28. Cheryshev; 24. Griezmann, 72. Torres, 85. Carrasco)
Der eingewechselte Fernando Torres brachte Atlético in Valencia auf die Siegerstraße. Die erstmalige Führung der Madrilenen durch das 15. Saisontor von Antoine Griezmann konnte Denis Cheryshev noch ausgleichen, das 2:1 durch Torres war die Vorentscheidung zu Gunsten der Gäste. Yannick Carrasco markierte den Endstand, kurz zuvor war bei den Hausherren Santos vom Platz gestellt worden.

SAMSTAG

Dortmund - Bayern 0:0 
Leider dauert auch ein Spitzenspiel nur 90 Minuten. Die beiden mit Abstand besten Teams der Bundesliga lieferten sich lange Strecken ein Duell auf Augenhöhe, in der Endabrechnung aber hatte der Rekordmeister die besseren Chancen. BVB-Keeper Roman Bürki parierte zweimal glänzend gegen Douglas Costa und Arturo Vidal. Neun Spieltage vor Schluss bleibt der Vorsprung der Bayern damit bei fünf Punkten.

 

Manchester City - Aston Villa 4:0 (48. Touré, 50. 60. Agüero, 66. Sterling)
Nach drei Premier-League-Niederlagen in Folge hat City den Rückstand auf die beiden Londoner Klubs Arsenal und Tottenham verkürzen können. Sergio Agüero verschoss zwar einen Elfer, schraubte seine wettbewerbsübergreifende Saisonausbeute mit einem Doppelpack aber auf 21 Tore in 30 Spielen hoch.

Paris - Montpellier 0:0
Ist die Luft in der Meisterschaft bei Paris raus? Nach der Nullnummer gegen Montpellier warten die Hauptstädter jetzt seit vier Ligue-1-Partien auf einen Sieg. Beruhigend: Der Vorsprung bleibt mit 23 Punkten aber komfortabel. Marco Verratti und Blaise Matuidi sind für das Spiel gegen Chelsea fraglich.

Tottenham - Arsenal 2:2 (60. Alderweireld, 62. Kane; 39. Ramsey, 76. Alexis Sánchez)
Starke Moral von Arsenal! Die Gunners waren zwar von Beginn an unterlegen, kamen aber dank eines sehenswerten Treffers von Aaron Ramsey zum 1:0. Der Waliser traf per Hacke zur Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel drehten die Spurs auf, begünstigt durch die Gelb-Rote-Karte gegen Arsenals Francis Coquelin. Toby Alderweireld und Harry Kane (mit einem Traumtor) stellten auf 2:1 und Tottenham sah wie der sichere Sieger aus. Alexis Sánchez hielt die Elf von Arsène Wenger mit seinem 2:2-Endstand im Titelrennen.

Sánchez: Niederlage gerade noch abgewendet
Sánchez: Niederlage gerade noch abgewendet©AFP/Getty Images

Chelsea - Stoke 1:1 (39. Traoré; 85. Diouf)
Ex-Hannover-Torjäger Mame Diouf vermasselte Chelsea kurz vor Schluss den Sieg. Die Blues kamen schon zum zehnten Mal in dieser Ligasaison nicht über ein Unentschieden hinaus. Eine andere Statistik ist aber beeindruckend: Interimstrainer Guus Hiddink blieb zum zwölften Mal seit Amtsantritt ohne Niederlage. Dies hat vor ihm in der Premier League noch niemand geschafft.

Dynamo - Dnipro 2:0 (20. Yarmolenko, 38. Gusev)
Dynamo holte im ersten ukrainischen Ligaspiel seit Dezember einen souveränen Dreier. Die Mannschaft aus Kiew hat national erst eine Begegnung verloren und mischt im Titelrennen weiter voll mit.

Groningen - PSV 0:3 (7. Willems, 51. Pröpper, 88. Locadia)
Jetro Willems bejubelte beim zehnten Ligaerfolg der PSV in Serie seinen ersten Saisontreffer. Der Titelverteidiger baute seinen Vorsprung auf Ajax auf vier Punkte aus, hat aber auch eine Partie mehr absolviert.

Real Madrid - Celta 7:1 (41. Pepe, 50. 58. 64. 76. Ronaldo, 77. Jesé, 81. Bale; 62. Aspas)
Cristiano Ronaldo war mal wieder der Mann das Abends für die Königlichen. Dem Portugiesen gelangen vier Treffer, damit ist er jetzt zweitbester Torschütze in der Geschichte der spanischen Liga. Die Mannschaft von Zinédine Zidane liegt nach vier Punkte hinter Atlético. Gareth Bale, der nach einer Wadenverletzung erstmals seit dem 17. Januar wieder auflaufen konnte, krönte sein Comeback mit einem Tor.

Wolfsburg - Mönchengladbach 2:1 (15. Draxler, 17. Kruse; 23. Raffael)
Julian Draxler präsentierte sich wieder in guter Verfassung und hat nun sechs der letzten 13 Pflichtspieltreffer von Wolfsburg erzielt. Die Mannschaft von Dieter Hecking landete einen Big Point im Kampf um die Champions-League-Ränge - jetzt sind es nur noch vier Punkte bis zu Platz vier.


Krasnodar - Zenit 0:0
Zenit musste sich beim ersten Ligaspiel seit drei Monaten mit einer Nullnummer begnügen. Die Elf von André Villas-Boas liegt neun Zähler hinter ZSKA Moskau und Rostov.

Sporting - Benfica 0:1 (20. Mitroglou)
Vor dem Topspiel der portugiesischen Liga lag Benfica einen Punkt hinter Spitzenreiter Sporting. Der Meister setzte sich dank eines Treffers von Kostas Mitroglou durch und grüßt nun von ganz oben.

FREITAG

Gent - Leuven 1:1 (68. Boussoufa; 52. Trossard)
Gent kam zuhause gegen Abstiegskandidat Leuven zwar nur zu einem 1:1, hat aber vorerst die Tabellenspitze in Belgien erobert. Die Mannschaft von Hein Vanhaezebrouck kam durch Mbark Boussoufa zu einem Punkt, nachdem Leandro Trossard den krassen Außenseiter in Führung gebracht hatte.

Roma - Fiorentina 4:1 (22. El Shaarawy, 25. 58. Salah, 38. Perotti; 45.3/Elf. Iličić)
Mohamed Salah hat die Roma mit einem Doppelpack zum siebten Sieg in Folge geführt. Die Hauptstädter setzten sich relativ mühelos mit 4:1 gegen die Fiorentina durch. Schon nach 38 Minuten stand es 3:0, der Rest war Formsache.